Wink mit dem Zaunpfahl

Zäune werden in den meisten Fällen nicht als Designelement wahrgenommen – dabei prägen sie den Gesamteindruck eines Grundstücks maßgeblich mit. Gleichzeitig sorgt ein Zaun für die nötige Privatsphäre in Ihrem Garten.

Mehr als nur Holz

Als Vorreiter der Moderne gilt die 1919 gegründete Bauhaus Kunstschule. Der damals geprägte Minimalismus ist auch heute noch Blaupause für alles, was sich "modern" nennt. Ein Zaun, lediglich aus senkrechten Pfosten bestehend, entspricht eben diesem Minimalismus. So ein Zaun schützt Sie aber nicht zwangsläufig vor Blicken Fremder oder Ihrer neugierigen Nachbarn. Wenn Sie sich gerne unbeobachtet in Ihrem Garten bewegen möchten, sollten Sie sich für eine blickdichte Variante entscheiden.

Glücklicherweise gibt es das minimalistische Design in verschiedenen Ausführungen. Zumeist bleibt es zwar bei horizontal gesetzten Brettern, doch lassen sich die Bretter natürlich auch blickdicht aneinanderreihen. Wer es hingegen ausgefallener mag, setzt auf einen Zaun im angesagten "Shabby Chic": Ein bunter Mix aus verschiedenen Materialien und Formaten bringt Schwung in Ihren Garten.
Übrigens: Ein Trick, um die minimalistische Strenge des Zauns mit Pfiff aufzulockern, ohne in Zierkitsch abzugleiten, sind in der Tiefe versetze Kombinationen von waagerechten und senkrechten Zaunelementen. Mit dieser Anordnung schaffen Sie ein klassisches und trotzdem abwechslungsreiches Design für Ihre Grundstücksgrenze.

Geschmackvolle Zaunideen

Material: Von Holz bis Glas

Ob Sie sich für eine horizontale oder eine vertikale Zaunvariante entscheiden ist natürlich Geschmackssache. Aber für alle, die sich einen blickdichten Zaun in rustikalem Look wünschen, sind waagerecht gesetzte, angeraute Bretter die richtige Wahl. Besonders gut kommt diese Variante zur Geltung, wenn daran ein paar Pflanzen hochranken.
Wenn Sie sich eine Alternative zu Holz oder Metall wünschen, um etwas Abwechslung in den tristen Mix aus immer gleichen Zäunen zu bringen, sind Paneele aus Milchglas das Richtige für Sie. Diese Art von Zaun eignet sich besonders gut als Windschutz für die Veranda, aber auch um den Blick der Nachbarn zu begrenzen.
Zu guter Letzt folgt eine Mischung aus natürlicher Eleganz und gediegenem Minimalismus: fugenlose, waagerecht montierte Bretter mit Hochglanzfinish. Um Zaunelemente besonders in Szene zu setzen, eignen sich vor allem eingearbeitete Pflanzenregale.

Diese können Sie direkt bei der Errichtung des Zaunes integrieren und somit für einen zusätzlichen Eyecatcher sorgen. Alternative bietet auch eine Fassaden- oder Bodenbeleuchtung, mit der Sie stimmungsvolle Lichtakzente setzen können. Besonders schön zur Weihnachtszeit oder um Ihren Garten in einen Sommernachtstraum zu verwandeln. Wenn Sie sich für ein Zaundesign entschieden haben, möchten Sie vermutlich auch wissen, wer an Ihrem Gartentor klingelt. Insbesondere, wenn es sich einen blickdichten Zaun ausgesucht haben. Eine einfache Lösung: Mit der entsprechenden Verkabelung lässt sich eine passende Türsprechanlage an Tür und Tor schnell und unkompliziert installieren. Das netzwerkfähige Element lässt sich bequem und bedienfreundlich steuern. Und wenn Sie zusätzlich die Videofunktion integrieren, kann der Besucher sogar in den Zaunpfahl winken.

Wie haben Sie Ihren Garten umzäunt? Teilen Sie gerne Ihre kreativen Ideen mit uns!

Design Garten Smart Living Türsprechanlage

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren