Read the English version

Raumgefühl trifft smarte Technik: Intelligent wohnen im weißen Würfelhaus

Modern, naturnah und zukunftssicher sollte es sein: das neue Eigenheim eines jungen Bauherrenpaares aus Bayern. Bei der Suche nach dem perfekten Grundstück ließen sie sich deshalb viel Zeit. Die Ausdauer hat sich gelohnt: Angrenzend an ein Naturschutzgebiet konnte das Paar im Jahr 2012 ihr Würfelhaus im Grünen beziehen. Seltenheitswert hat der Neubau allerdings nicht nur wegen seiner besonderen Lage.

Minimalistisches Würfelhaus: Die Form folgt der Fläche

Unweit einer bayerischen Großstadt liegt das fast quadratische Grundstück zwischen länglichen, bereits bebauten Parzellen. Dieser knifflige Bauplatz gab die Kubus-Form des Neubaus vor.

Mit gestaffelten Außenanlagen und großzügigen Terrassen schmiegt sich das Würfelhaus in den rückliegenden, ansteigenden Hang. Balkone zur Süd- und Westseite leiten hinaus in den Garten.

Im ebenerdigen Keller sind neben einer Garage ein Technik- und Fitnessraum untergebracht. Darüber hinaus präsentiert sich das Erdgeschoss auf 12 x 12 Metern als ein einziger, offener Raum. Hier geht die Küche nahtlos in den geräumigen Wohnbereich mit Kamin über. Eine geschwungene Treppe führt ins Obergeschoss, das Schlaf-, Gäste- und Badezimmer beherbergt.

Würfelhaus im minimalistischen Stil.

Großzügiges Raumgefühl schafft Wohnqualität

Inspiriert von der modernen Architektur, die das junge Paar auf vielen seiner Reisen entdeckte, sollte ihr Würfelhaus im Inneren möglichst großzügig, offen und hell gestaltet sein. „Raumgefühl ist Wohnqualität“ lautete dabei das Motto, das die Bauherren unter anderem durch Raumhöhen von bis zu drei Metern realisierten. Große Glasfronten zur Südwestseite und ein „Lichtturm“, der sich bis ins Obergeschoss zieht, brechen die weiße Fassade aus klassischen Ziegeln auf und erlauben freie Sicht ins Grüne.

Minimalistisch gestaltet mit eleganten Akzenten

Bei der Einrichtung trägt nahezu jedes Detail die persönliche Handschrift des Paares und harmoniert mit dem naturnahen, skandinavisch orientierten Wohnstil. Das anthrazitfarbene Feinsteinzeug der matt schimmernden Bodenfliesen auf beiden Wohngeschossen findet sich in dem freistehenden Küchenblock und der Arbeitsplatte wieder. Abgesehen von einem kräftigen Farbtupfer im Wohnzimmer dominieren weiße Wände die minimalistische Gestaltung. Passend dazu setzt die elegante Schalterserie Gira Esprit aus schwarzem Glas im gesamten Haus einheitliche Akzente an den Wänden.

Die offene Bauweise im Würfelhaus war den jungen Bewohnern sehr wichtig.
Im modernen Badezimmer des Würfelhauses passen Deko und Schalterdesign gut zusammen.
Einheitlicher Look im Würfelhaus: die Schalterserie Gira Esprit Glas in schwarz ist in vielen Räumen zu finden.

Naturnah wohnen mit zukunftssicherer Smart-Home-Technik

Zukunftsorientiert und vorausschauend ging das Paar auch bei der Planung der technischen Ausstattung vor. Großes Interesse fand der Bauherr an den vielfältigen Möglichkeiten der modernen Automatisierung, die das Wohnen komfortabler, sicherer und energiesparsamer machen. Als Grundlage fiel die Wahl auf das zukunftssichere KNX System, das alle elektrischen Komponenten über den Gira HomeServer miteinander verknüpft. Die intelligente Computerzentrale wertet die Informationen aller angeschlossenen Geräte aus und leitet entsprechende Steuerbefehle weiter.

Alles im Blick und per Fingertipp unter Kontrolle

Ein wesentlicher Fokus bei der Vernetzung der Smart-Home-Technik lag auf den hohen Sicherheitsansprüchen des Paares. Um diesen gerecht zu werden, bindet das KNX System neben Gira Rauchwarnmeldern in allen Zimmern auch mehrere Kameras im Außenbereich ein. Diese visualisieren ihre Aufnahmen über den Touchscreen Gira Control 19 Client im Wohnbereich und Schlafzimmer.

Energetische Vorzüge: Würfelhaus hilft beim Energiesparen

Mit modernem Wohnen verbinden die jungen Hausbesitzer auch einen möglichst nachhaltigen, energiesparenden Alltag. Schon baulich bietet das Würfelhaus mit seinem Flachdach und den großen Fenstern zur Südwestseite energetische Vorzüge. Der Wärmeertrag der einfallenden Sonnenstrahlen reduziert den Energieverbrauch im Winter messbar. Im Sommer sorgt hingegen das automatisierte Jalousiesystem für eine optimale Beschattung und Klimatisierung aller Räume.

Intelligent vernetzt vom Flachdach bis in den letzten Winkel

Beim umweltfreundlichen Betrieb der Haustechnik unterstützt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, die zusätzlich grünen Strom liefert. Wie viel selbstproduzierte Energie die Bewohner nutzen können und verbrauchen, sehen sie über die Gira HomeServer App. Mit diesem digitalen Tool können die Hausbesitzer die gesamte Smart-Home-Technik über ihre Mobilgeräte auch aus der Ferne überwachen und steuern.

Das Würfelhaus wird dank smarter Klimatechnik optimal temperiert.
Der Gira Rauchwarnmelder Dual Q arbeitet mit Optik- und Wärmesensoren doppelt sicher
Gira HomeServer App für die Bedienung der Smart-Home-Technik des mordenen Hausboots..

Für das berufstätige und reiselustige Paar bietet das KNX-System die ideale Grundlage für mehr Flexibilität, Sicherheit und Nachhaltigkeit im Alltag.

Mit ihrem Würfelhaus haben sie gezeigt, dass vorausschauende Planung der Schlüssel zu einem Traumhaus sein kann.

Wie gefällt Ihnen das weiße Würfelhaus im Grünen? Schreiben Sie uns, worauf Sie bei der Planung Ihres Eigenheims besonderen Wert legen.

Architektur Gira Referenzen Smart Home Wohnkonzept
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.