Flexible Möbel für Ihre vier Wände

Modulares Wandregal statt Eiche rustikal; individuelle Wohnlandschaft statt Durchschnittsware aus dem Katalog: Flexible Möbel stehen bei modernen Wohnideen hoch im Kurs. Schließlich stellen ständig wechselnde Lebensumstände auch ständig neue Ansprüche an das heimische Interior Design.

Was gestern noch gefiel, kann morgen schon nicht mehr ins Konzept passen. Als langlebig und zeitlos erweisen sich daher Möbel, die jeden Umzug mitmachen, sich neuen Raumsituation individuell anpassen und genauso wandelbar sind wie Ihre Bedürfnisse. 

Ambivalenz: Flexible Möbel an der Wand

Quelle: Ambivalenz: Fläpps Regal; Minimalistische Klappmöbel mit funktionellem Design

Wie können Wohnideen auf kleinem Raum groß rauskommen? „Auffallend zurückhaltend“ lautet die Antwort bei Ambivalenz, die mit ihren minimalistischen Klappmöbeln den Maßstab für eine platzsparende Einrichtung und optimale Raumnutzung neu definieren. Als funktionelle Design-Möbel präsentiert sich das extrem flache Interieur erst, wenn es gebraucht wird. 

Ansonsten verschwinden die flexiblen Möbel aus Birke und Edelstahl gänzlich an der Wand oder hinter einer schmalen Schranknische. Ob Wand- oder Lehnregal, individuell bedruckte Klappstühle oder Wandschreibtisch: Das Konzept des reduzierten Möbelstücks geht in jeder Raumsituation auf und sorgt bei Gästen sicherlich für Überraschungsmomente. 

Cubit: Vielfalt schafft individuelle Wohnideen

Quelle: Cubit: Modul-Regalsysteme

Wie stilsicher und zeitlos eine „zusammengewürfelte“ Einrichtung sein kann, zeigen die modulare Wohnideen von Cubit. Im Diskurs mit dem Lifestyle der digitalisierten Welt trifft bei dem Düsseldorfer Label puristisches Design auf eine explosionsartige Vielfalt von Dimensionen, Farben und Oberflächen. „Bit für Bit“ zusammengesteckt entstehen aus kleinsten Gestaltungseinheiten großartige Wohnwelten. 

Allein das Sofa-System lässt mit fünf wählbaren Grundformaten, unterschiedlich hohen Sitzflächen sowie Rücken- und Armlehnen mehr als 300 Kombinationen zu. 

Für noch mehr individuellen Komfort der flexiblen Möbel sorgen 91 maßgeschneiderte Bezüge, die von robustem Webstoff bis geschmeidiger Wolle zahlreiche haptische Variationen beim Polstermix erlauben.  

Getoppt wird diese Gestaltungsfreiheit nur noch beim modularen Regal-System. 34 Cube-Größen, 27 Farben und schier endlose Möglichkeiten, um die puristischen Holzwürfel zu arrangieren, sind die Formel für einzigartige Wohnideen. Ob linear übereinander oder versetzt angeordnet, bodenständig, auf einem Sockel oder an der Wand schwebend, als Regal mit Türen und Schubladen oder als offenes Sideboard in Treppenoptik: Die handlackierten Module bieten für jeden Inhalt und Raum das passende Format.  

L-Shelf: Simple Form im neuen Kontext

Simples und anpassungsfähiges Regalsystem. Quelle: Objet Optimisé;

Ein L macht noch kein Regal – aber den Anfang einer bemerkenswerten Wohnidee. Beim L-Shelf der französischen Designer von Objet Optimisé ist ein Stück gebogenes Holz Ausgangspunkt für ein ebenso simples wie anpassungsfähiges Regalsystem. Ohne Werkzeug, Kleber oder Schrauben lassen sich die geschwungenen Module aus Birke, Nussbaum oder Buche zusammenstecken und jederzeit neu anordnen. 

Zwar nicht neu erfunden, aber im Kontext neu gedacht, ermöglicht die einfache Form somit individuelle Konstruktionen und anpassbaren Stauraum. Lässig an der Wand lehnend oder freistehend im Raum, in einer Reihe übereinandergestapelt oder zum Muster versetzt: Das praktische L-Shelf wird in jeder Wohnsituation zum Hingucker.

Wandregal Chuck: Die Form folgt dem Inhalt

Wer sagt, dass ein Regal immer aus geraden Linien und Quadraten bestehen muss? Die deutsche Designerin Natascha Harra-Frischkorn des Labels Hafriko bricht mit Chuck alle gängigen Konventionen klassischer Wohnideen. „Form follows content“ lautet das Motto ihres flexiblen Möbelstücks, das dazu einlädt, Zwischenräume als wandelbares Designelement zu nutzen. 

Dafür formen sich die sechs dünnen, äußerst biegsamen Schichtholzplatten je nach Größe und Gewicht des Regalinhalts zu einer einzigartigen Konstruktion. Bücher, CDs und andere Objekte können die elastischen Holzböden wölben und anheben, so dass ein frei gestaltbares Wandkunstwerk entsteht, das flexiblen Raum für Ihre Lieblingsstücke schafft. 

Quelle: Hafriko / Vimeo

Stocubo: Modulare Wohnideen praktisch gedacht

Wer schon mal einen Raum mit Dachgeschoss-Schräge effizient einzurichten versuchte, kennt die Herausforderung. Statt auf einmalige Maßanfertigungen oder verschenkten Platz setzt das Berliner Designhaus Stocubo auf flexible Möbel im modularen Baukastenprinzip. Die Regalwürfel in unterschiedlichen Größen und Farben lassen sich beliebig stapeln oder als Wandregal aufhängen. So fügen sich die einzelnen Cubes nicht nur optimal in Schrägen und Treppenräumen ein, sondern verwandeln auch kleinste Nischen und Winkel in effizienten Stauraum. 

Die stabilen Elemente aus mitteldichter Holzfaserplatte (MDF) eignen sich auch für höhere Stapel-Konstruktionen oder lassen sich als freistehende Raumteiler im Dachgeschoss platzieren.

Egal, ob Stapel- oder Klapp-Prinzip: Flexible Möbel aus Holz erweisen sich in unserer modernen Alltagswelt als zeitlose Begleiter und maßgeschneiderte Antwort auf wechselnde Lebensansprüche. So können anpassungsfähige Wohnideen nicht nur über Umzüge, sondern sogar über Generationen hinweg Freude bereiten.

Quelle: Stocubo / YouTube

Wie flexibel sind Sie bei der Einrichtung? Legen Sie bei Ihren Möbeln Wert auf individuelle Wandlungsfähigkeit? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Design Innovation Interior Design Wohnideen

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren