Wohnerlebnis Einfamilienhaus: fünf smarte Gira Referenzen

Moderne Technik bietet viele Möglichkeiten, die nicht nur den Wohnkomfort und die Sicherheit im eigenen Zuhause erhöhen, sondern auch die Energieeffizienz fördern und den Aspekt Nachhaltigkeit berücksichtigen. Wir stellen Ihnen fünf Einfamilienhäuser vor, die das Wohnen auf vielfältige Weise zum Erlebnis machen und durch ihr durchdachtes Konzept überzeugen.

Außergewöhnliche Architektur: das Edge House

Am Abgrund gebaut: das Edge House in Krakau. Gewöhnlich ist an diesem Einfamilienhaus in Krakau wirklich nichts.

Weder die Lage, inmitten eines stillgelegten Steinbruchs mit acht Meter hoher Außenkante, noch das ausgeklügelte Design. 


Letzteres bezieht die Höhenunterschiede des Grundstücks mit ein und spielt gezielt mit der Wahrnehmung. Der innovative Entwurf und die mutige Umsetzung erfolgte durch das Architektenbüro Mobius. Auch der Innenraum des Hauses überzeugt durch ein ganzheitliches und durchdachtes Konzept. Moderne, schnörkellose Formen, die mit klarer Struktur, das Optimum aus dem Platzangebot holen, ohne dabei steril zu wirken. Der Einsatz von intelligenter Gebäudetechnik vervollständigt das Edge House und ermöglicht den Bewohnern Funktionen von Beleuchtung bis zur Musikanlage komfortabel auf Knopfdruck zu steuern. Das Einfamilienhaus in Polens zweitgrößter Stadt Krakau ist wahrlich ein Eyecatcher in der Umgebung und lädt zum Staunen ein.

Elegantes Design: das Ufo Haus

Die Altbaulandschaft des Stuttgarter Lehenviertels ziert seit kurzem ein UFO-artiger Dachaufbau mit Panoramablick. Der S-förmige Aufbau bildet einen architektonischen Kontrast zum Stadtbild der südlichen Innenstadt. Innovative Architektur trifft hier auf modernes, reduziertes Design. Beide Penthouse-Wohnungen sind offengehalten und erlauben einen Panoramablick über Stuttgart. Die Innenausstattung ist vornehmlich in Weiß gehalten. Weißer Kalksteinboden und weißes Interieur verlängern die fließenden Formen und das Design der Außenarchitektur bis in den Innenraum hinein. 


Die Schalterserie E2 von Gira fügt sich mit ihren klaren Linien und in der Farbvariante Reinweiß perfekt ins stimmige Gesamtbild ein. Als farbliche Highlights fungieren die grauen Stahlträger der großen Fenster, die schwarzen Akzente in der Einrichtung sowie die schwebenden Treppenstufen zur zweiten Etage. Auch dort setzt sich das minimalistische Design konsequent fort. Die Architekten Florian Danner und Markus Steiner haben mit ihrem mutigen Entwurf ein Objekt „nicht von dieser Welt“ geschaffen.

Smarte Technik: der Einsatz in Neu- und Altbauten

Jalousien schließen sich automatisch bei Dämmerung, die Heizung passt sich dem Tagesrhythmus an und die Beleuchtung kann selbst aus der Ferne reguliert werden – willkommen im Smart Home! Ob Alt- oder Neubau: mittlerweile kann jedes Zuhause smart werden. Welche Technik eingesetzt wird, hängt vor allem vom Gebäude und den Bedürfnissen und Anforderungen der Bewohner ab. Bei Altbauten, die nachgerüstet werden, werden funkbasierte Lösungen empfohlen, da aufwendige Renovierungsarbeiten vermieden werden können. Wie im Fall eines Einfamilienhauses im Teutoburger Wald, welches zu einem zeitgemäßen, hellen Zuhause mit modernster Unterhaltungs- und Gebäudetechnik umgebaut wurde. 

 Bei Neubauten hingegen werden Buslösungen wie ein KNX System gerne gewählt.  Zum einen, weil es sich um einen Standard handelt, mit welchem Geräte und Lösungen unterschiedlicher Hersteller kombiniert werden können und zum anderen, weil zunächst eine Grundausstattung gelegt werden kann, die nach und nach erweitert werden kann. Dieses Einfamilienhaus im modernen Bauhausstil zeigt, welche Möglichkeiten es bei der Planung des Eigenheims gibt, wenn man neue, innovative Wege bestreitet und welche Vorteile die moderne Technik im Alltag bietet. Das Herzstück des Hauses ist der Gira HomeServer – über Tastsensoren können die Bewohner in jedem Raum einzelne Funktionen der Gebäudetechnik – wie das Abrufen individueller Lichtszenarien – einfach und komfortabel nutzen.


Nachhaltigkeit: das smarte Holzhaus

Mit einem Holzhaus kann man vieles verbinden – Nähe zur Natur, Ursprünglichkeit oder Gemütlichkeit. Was den wenigsten wohl in den Sinn kommt, ist moderne Gebäudetechnik, die maximalen Komfort und energieeffizientes Wohnen ermöglicht. Aber besonders die Aspekte Nachhaltigkeit und Energieeffizienz standen für die Architektin Alexandra Schmitz im Vordergrund. Dank der modernen Gebäudetechnik kann sie in ihrem Eigenheim Energie effizient nutzen. Heizung, Lüftung, Jalousien – alles kann je nach Wetterlage individuell gesteuert werden.


Außerdem hat sie auf dem Dach des Hauses drei leistungsstarke Solarthermiefelder angebracht. Die dort gewonnene Wärme wird wiederum gespeichert und nach Bedarf verwendet – für die Fußbodenheizung, die Beheizung des Außenpools sowie für den Wasserspeicher, der fürs Nutzwasser eingesetzt wird. So sind nicht nur die genutzten Materialien für das Holzhaus nachhaltig, sondern auch das Wohnen in diesem smarten Eigenheim.

Energieeffizienz: das Ökobauhaus

Minimalistisches Design und maximale Energieeffizienz:  Das smarte Einfamilienhaus ist ein geradliniges und in sich stimmiges Bauwerk, das nicht nur durch sein außergewöhnliches Design, sondern auch mit den vielfältigen Möglichkeiten, auf smarte Weise Energie zu sparen, überzeugt. Dies wird durch den Einsatz von intelligenter Gebäudetechnik erreicht. Die technikaffinen Bauherren entschieden sich für ein KNX System zur Vernetzung und Steuerung der gesamten Gebäudetechnik


Die Wahl fiel dafür auf den Gira HomeServer, in den sämtlichen Informationen zusammenlaufen, ausgewertet und entsprechende Befehle weitergeleitet werden. Hierüber können beispielsweise die Leuchten im Haus aktiviert, Jalousien hoch- und heruntergefahren sowie die Heizung reguliert werden – immer passend zu den Bedürfnissen der Bewohner und den Wetterbedingungen, so dass eine maximale Energieeffizienz garantiert ist.

Welche Aspekte sind Ihnen in Ihrem Eigenheim wichtig? Wir freuen uns auf Ihre Meinung.

Architektur Design Gira Referenzen Smart Home Smart Living

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren