Wohnen in der Zukunft: So sieht das Zuhause von morgen aus

Die Welt ist im Umbruch und mit unserem Alltag verändert sich auch das Leben daheim: Smarte Technologie bietet einen deutlichen Zuwachs an Komfort und Sicherheit. Berufs- und Privatleben überschneiden sich immer mehr und der Wunsch nach Rückzug und Natur nimmt zu. Was bedeuten diese Entwicklungen für unser Zuhause und unsere Wohnkultur?

Wohnen in der Zukunft: Leben und Arbeiten unter einem Dach

Zunehmend entdecken wir die Vorzüge des Arbeitens von zu Hause: Home-Office wird zum Langzeit-Trend und spielt in Zukunft eine immer größere Rolle. Der improvisierte Notfall-Arbeitsplatz wird dabei abgelöst von einer komfortablen Dauerlösung – das eigene Büro erhält im Zuhause von morgen einen festen Platz.

Im Zeitalter von Videotelefonie gewinnen dabei auch repräsentative Faktoren an Bedeutung: Wer möchte während der Konferenz schon Schlafzimmer oder spielende Kinder im Hintergrund zeigen? Neben eigens fürs Home-Office entworfenen Farbkonzepten machen Büromöbel in Design-Editionen den Arbeitsbereich zu einem echten Hingucker. Schallabsorbierende Akustik-Paneele und schicke Paravents schaffen auch dort die nötige Ruhe, wo kein eigener Arbeitsraum zur Verfügung steht. Ergänzend optimiert smarte Technik die Arbeitsbedingungen und erleichtert den Alltag.

Eingerichteter Schreibtisch für Home-Office
Kein Smart Office ohne Strom: Laden Sie Ihre Geräte bequem per USB-Kabel.
Smarter Schreibtisch von Tabula

Outdoor-Wohnzimmer: Wo sich Drinnen und Draußen vermischen

Ab an die frische Luft: Der Trend zum Outdoor Living zeigt sich bereits seit einiger Zeit auf dem Möbelmarkt und setzt sich auch in Zukunft fort: Das wachsende Bedürfnis nach Natur und Aufenthalt im Freien führt dazu, dass im Zuhause von morgen die Grenzen zwischen Innen und Außen verschwimmen: Mit der passenden Einrichtung wird so aus Garten, Balkon oder Terrasse ein gemütliches Freiluftwohnzimmer.

Clevere Möbelkonzepte, wetterfeste Materialen und eine stimmungsvolle Beleuchtung sorgen für Komfort und eine wohlige Atmosphäre. Dabei fällt auf, dass sich Formgebung und Design immer weniger an herkömmlichen Terrassenmöbeln orientieren. Stattdessen wird eine klassische Wohnzimmer-Ästhetik bevorzugt: Gemütlich und schick – eine echte Wohlfühloase im Freien.

Wetterfeste Kissen in verschiedenen Farben verzieren eine Outdoor-Couch

Wie wohnen wir morgen? Smart Living auf dem Vormarsch

Die Digitalisierung beeinflusst nahezu jeden Lebensbereich und bekommt in Zukunft noch mehr Bedeutung – auch in unseren eigenen vier Wänden. Smart-Home-Technologie ist schon jetzt aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken: Sie sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit, bietet Komfort in sämtlichen Bereichen des Zuhauses und macht den Alltag deutlich angenehmer.

Intelligente Sensorik und smarte Gerätesteuerung bieten in Zukunft noch mehr Möglichkeiten zur Automatisierung und Vernetzung von Prozessen im Haushalt. Sie sind neugierig oder wünschen sich Hilfe beim Planen Ihres Smart Home? Der Gira Home Assistant liefert in wenigen Schritten Vorschläge für Ihre individuelle Wohnsituation. Übrigens: Mithilfe von Smart-Home-Technologie lässt sich enorm Energie einsparen – das kommt nicht nur dem Geldbeutel zugute, sondern auch der Umwelt.

Mann plant online sein Smart Home

Das Zuhause der Zukunft: Nachhaltig bauen, wohnen und einrichten

Der Umweltaspekt führt uns zu einem weiteren Trend: Der Klimaschutz ist eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit – so erhält das Thema Nachhaltigkeit auch im Bereich des Wohnens immer mehr Bedeutung. Neben einer Verbesserung der eigenen Energiebilanz durch entsprechende Maßnahmen spielt auch die Auswahl nachhaltiger Materialien und Baustoffe eine zentrale Rolle.

Insgesamt geht der Trend von der schnelllebigen Wegwerfgesellschaft hin zu hochwertigen, beständigen Lösungen – dies zeigt sich auch im Bereich der Inneneinrichtung. Verschiedene Zertifizierungen weisen auf die Verwendung nachwachsender Rohstoffe, den schonenden Umgang mit Ressourcen, Schadstofffreiheit und faire Produktionsbedingungen hin.

Wohnen in der Zukunft dank offenen Räumen und festem Arbeitsplatz

Wie wohnen wir morgen? Maximale Flexibilität mit „Conceptual Living“

In den Großstädten wird es eng: Wohnraum ist schon jetzt knapp – und eine Trendwende nicht absehbar. Als Reaktion darauf wird in Zukunft das sogenannte „Conceptual Living“, also konzeptionelles Wohnen, eine wichtige Rolle spielen: Wo nicht für jeden Nutzungsbereich ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht, werden Räume variabel genutzt:

Offene Grundrisse, modulare Einrichtung und verschiedene Raumzonen lösen starre Strukturen ab – so findet selbst auf kleiner Fläche alles seinen Platz. Das Zuhause der Zukunft ist smart, flexibel und nachhaltig. Es bietet uns drinnen wie draußen Platz zum Wohnen, Leben und Arbeiten. Am wichtigsten aber ist: Auch künftig bleibt unser Zuhause ein Inbegriff für Ruhe und Sicherheit – unser ganz persönlicher Wohlfühlort eben.

Wie werden Sie in Zukunft wohnen? Welche Trends möchten Sie bei sich umsetzen? Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar.

Einrichtungsideen Hausplanung Wohnzimmer
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren