Wohnen im Alter – diese Haustechnik sorgt für Sicherheit

Wie plant man den altersgerechten Umbau der eigenen Wohnung? Welche Haustechnik macht ein Haus sicher für das Alter? Wir zeigen Ihnen, wie Sie bereits mit intelligenten Beleuchtungselementen die Sicherheit in Ihrem Zuhause erhöhen und sich vor Unfällen schützen.

Unfallgefahr Nr. 1 – der Weg zur Haustür: Unebenheiten, Stolperfallen, schmale Durchgänge und schlechte Beleuchtungen stellen große Risiken dar. Bewegungsmelder sorgen für automatisches Licht im Außenbereich, damit auch ältere Bewohner nach Einbruch der Dunkelheit sicher nach Hause kommen.

Unfallgefahr Nr. 2 – Treppenstufen: Aufgrund körperlicher und sensorischer Einschränkungen fällt Treppensteigen im Alter oft zunehmend schwerer. Orientierungslichter helfen dabei, genau zu sehen, wo die einzelnen Stufen anfangen und aufhören, um einen Sturz zu vermeiden.

Unfallgefahr Nr. 3 – der nächtliche Toilettenbesuch: Im Flur bieten Steckdosen mit LED-Licht, das sich bei Dunkelheit automatisch einschaltet, ausreichend Ausleuchtung zur Orientierung. Im Bad wird das Licht bei Anwesenheit einer Person durch einen Präsenzmelder automatisch eingeschaltet. Dieser hat den Vorteil, dass das Licht auch angeschaltet bleibt, wenn die Person sich wenig oder kaum bewegt.

Wohnen im Alter
Wohnen im Alter
Wohnen im Alter
Wohnen im Alter
Wohnen im Alter

Unfallgefahr Nr. 4 – Lichtschalter betätigen: Besonders im Alter treten vermehrt Situationen auf, in denen ein Lichtschalter nicht erreichbar ist oder nicht betätigt werden kann – zum Beispiel, weil ein Gegenstand oder eine Gehhilfe getragen wird. Automatikschalter steigern die Sicherheit in allen Räumen, indem sie das riskante „im Dunkeln tappen“ im wahrsten Sinne des Wortes verhindern. Hintergrundbeleuchtungen erleichtern zudem das Erkennen von manuell zu betätigenden Schaltern und Tastern. Wichtige Bedienelemente sind so auch bei schlechten Lichtverhältnissen stets gut zu sehen.

Unfallgefahr Nr. 5 – die Küche: Eine Wohnanpassung im Alter macht auch vor der Küche nicht Halt. Technische Geräte wie Herd und Backofen stellen bei vergessener Abschaltung eine große Gefahr für die Bewohner dar.

Signalleuchten mit individuellen Symbolen, Farben oder Texten wie beispielsweise „Herd an / Herd aus“ machen an geeigneter Stelle auf die Gefahr aufmerksam.

Wird bei der Wohnanpassung für ältere Menschen moderne Haustechnik für mehr Sicherheit und speziell die richtige Beleuchtung im Alter berücksichtigt, ist ein wichtiger Schritt in Richtung sicheres Wohnen im Alter getan. Die Modernisierung von Bestandsimmobilien wird übrigens staatlich gefördert. Dazu zählt auch die Ausstattung des Zuhauses mit intelligenter Gebäudetechnik. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zum KfW-Zuschuss zusammengefasst.

Möchten auch Sie gerne zu Hause alt werden? Wie machen Sie Ihr Haus sicher fürs Alter? Wir freuen uns über Ihre Berichte in den Kommentaren.

Schalterprogramm Sicherheit Wohnen mit Gira

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.