Tipps für die Wintergarten-Planung: So wird der Anbau zur Wohlfühloase

Eine Terrasse oder ein Balkon sind bei schönem Wetter eine beliebte Alternative zum Wohnzimmer. Wenn sich draußen aber Minusgrade, Sturm oder Dauerregen ankündigen, bietet sich eher ein Wintergarten als geschütztes Plätzchen mit Freiluft-Ambiente an. Erfahren Sie hier, was Sie bei der Planung und beim Bau beachten sollten.

Kaltwintergarten für den Kurzurlaub im Pflanzenparadies

Ein Kaltwintergarten wird nicht beheizt und ist im Grunde ein Gewächshaus, das lediglich der frostfreien Überwinterung Ihrer Pflanzen dient. Die Konstruktion ist vergleichsweise simpel und wird meist anstelle einer Terrasse direkt an die Hauswand angebaut.

Vor allem wenn der Wintergarten nach Süden ausgerichtet ist, kann sich der Glasanbau an sonnigen Tagen durch den Treibhauseffekt stark aufwärmen.

Von Frühjahr bis Herbst wird er so zum gemütlichen Rückzugsraum zum Lesen, Entspannen oder Arbeiten.

Warmwintergarten: Gläserner Garten erweitert das Wohnzimmer

Ein beheizter Wintergarten ist hingegen als ganzjährig nutzbarer Wohnraum gedacht. Die Architektur des Hauses ist meist offen gestaltet und geht in den Wohnwintergarten über. Für Warmwintergärten gelten ab einer Fläche von 15 Quadratmetern die Richtlinien der Energieeinsparverordnung (ENEV). Eine Ausnahme sind beheizte Wintergärten, die eine konstante Raumtemperatur von weniger als 12 Grad aufweisen und maximal vier Monate im Jahr als Wohnraum genutzt werden. Beispiele zu Warmwintergärten finden sie auch im Wintergarten-Ratgeber von Solarlux.

Tipps zur Wintergarten-Planung.

Benötigen Sie für einen Wintergarten eine Baugenehmigung?

Da der Anbau eine größere Veränderung am Gebäude bedeutet, benötigen Sie in der Regel eine Baugenehmigung. Allerdings gelten dafür in jedem Bundesland unterschiedliche Bestimmungen. Gibt es für Ihr Wohngebiet bereits einen Bebauungsplan, müssen Sie sich an dessen Vorgaben halten. Oft ist dann kein komplettes Baugenehmigungsverfahren mehr notwendig, sondern nur eine Bauanzeige bei Ihrer Gemeinde. Informieren Sie sich vorab beim zuständigen Bauamt über die Auflagen an Ihrem Wohnort.

Materialien für den Wintergarten

Holz ist als natürlicher, wohngesunder Baustoff für die Wintergarten-Konstruktion beliebt, allerdings pflegeaufwändig, da er im Außenbereich regelmäßig einen Schutzanstrich benötigt. Eine bewährte Alternative sind Verbundbauweisen aus Holz und Aluminium. Witterungsbeständige Aluminium-Deckschalen im Außenbereich schützen das dahinterliegende Holz vor Umwelteinflüssen und ermöglichen zudem anspruchsvollere Konstruktionen mit großen Glasflächen. Kunststoffsysteme mit einem Stahlkern sind besonders kostengünstig, allerdings optisch weniger ansprechend.

Wintergarten-Planung

Welches Glas eignet sich für den Wintergarten?

Das Kernelement jedes Wintergartens ist die Verglasung, die den gewünschten Treibhauseffekt erzeugt. Wärmedämmglas, auch Isolierglas genannt, bietet durch eine spezielle Beschichtung eine besonders effektive Wärmedämmung, die sich im Wohnwintergarten positiv auf die Heizkosten auswirkt. Funktionsgläser bringen hingegen besondere Eigenschaften mit, beispielsweise für den UV-, Schall- oder Einbruchschutz.

Multifunktionsgläser vereinen mehrere solcher Eigenschaften. Als Faustregel gilt: Je mehr Funktionen das Glas erfüllen soll, desto aufwendiger und teurer wird die Konstruktion.

Für das Dach ist außerdem Sicherheitsglas vorgeschrieben. Verbundsicherheitsglas enthält eine spezielle Folie zur Stabilisierung der Scheiben. Eine bruchsichere Alternative ist Acrylglas, das auch als Plexiglas bekannt ist.

Wintergarten-Planung

Von maritim bis mediterran: Einrichtungsideen für den Wintergarten

Wenn Sie es sich in Ihrem Wohnwintergarten zwischen vielen Pflanzen gemütlich machen möchten, sollten Sie bei der Einrichtung möglichst robuste, hochwertige Möbel wählen, die dem teils tropischen Klima standhalten.

Abgesehen davon können Sie Ihrer Kreativität bei der Gestaltung freien Lauf lassen. Für eine grüne Wohlfühloase bietet sich ein naturnaher Wohnstil an, der das „Draußen-Gefühl“ unterstreicht. Mit warmen Erdtönen, Holzmöbeln und anderen Naturmaterialien wie Stein, Baumwolle und Leder wird das Gartenzimmer selbst bei Dauerregen zum kuscheligen Wohlfühlort.

Holzmöbel

Intelligenter Sonnenschutz im Wintergarten

Ein effektiver Sonnenschutz ist vor allem im Wohnwintergarten unverzichtbar, damit sich der Glasanbau an sonnigen Sommertagen nicht übermäßig aufheizt. Ein Sonnensegel unterhalb des Glasdaches schützt jedoch nicht vor der eindringenden Wärme, weshalb Sie ein Beschattungssystem für den Außenbereich benötigen. Elektrische Markisen, Jalousien oder Rollläden können Sie mit moderner Smart-Home-Technik besonders komfortabel steuern und sogar automatisieren.

Gesundes Raumklima im Wintergarten: Worauf Sie achten sollten

Da der Wintergarten das energetische Konzept Ihres Hauses maßgeblich beeinflusst, ist eine professionelle Verbindung zwischen dem Glasanbau und Wohnhaus wichtig. Für ein gesundes Raumklima muss der Wintergarten einen regelmäßigen Luftaustausch ermöglichen, damit sich weder Wärme noch Feuchtigkeit staut. Für die optimale Dämmung benötigt der Anbau ein wärmegedämmtes Fundament oder einen entsprechenden Estrich.

Sonnenschutz auf der Terrasse

Wie viel kostet ein Wintergarten?

Ein Kaltwintergarten startet meist im unteren Preissegment bei etwa 10.000 Euro. Für einen Wohnwintergarten müssen Sie mindestens 20.000 bis 35.000 Euro einkalkulieren und zusätzlich die laufenden Energiekosten für die Heizung bedenken. Beim effizienten Energiemanagement im Wintergarten kann Sie allerdings ebenfalls intelligente Smart-Home-Technik unterstützen.

Mit professioneller Planung zum neuen Lieblingsplatz

Beim Bau eines Wintergartens empfiehlt sich ein Fachmann für die Planung und Durchführung.

Mit professioneller Planung zum neuen Lieblingsplatz

Spezialisierte Fachbetriebe bieten Beratungs- und Bauleistungen aus einer Hand. Auf Wunsch stellen Sie auch alle erforderlichen Unterlagen für die Baugenehmigung zusammen.

Inspiration und praktische Tipps für die Smart-Home-Ausstattung bietet Ihnen der Gira Home Assistent. In drei Schritten liefert das digitale Tool auf Basis Ihrer Wünsche und Wohnsituation passende Empfehlungen inklusive Preiskalkulationen sowie Fachpartner in Ihrer Nähe – damit der Planung und Umsetzung Ihres Traum-Wintergartens nichts mehr im Wege steht.

Wie stellen Sie sich den perfekten Wintergarten vor und wie möchten Sie Ihr neues Gartenzimmer nutzen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Design Garten Lifestyle Wohnideen
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.