Zwischen Zimmerpflanzen und Tropen-Tapete

Pflanzen erobern den Wohnraum, Pfirsich-Bäumchen die Terrasse und Tropenblätter die Wände: Dieser grüne Wohntrend heißt Urban Jungle – und er wächst. Und nicht nur Zimmerpflanzen feiern ein Comeback, auch Naschobst, Gemüse- und Kräutergärten ziehen in unsere vier Wände ein.

Das blüht uns im Urban Jungle 2017

Statt Glitzer und Glanz dekoriert in diesem Jahr jede Menge Grün das Zuhause – nicht nur als Trendfarbe bei den Möbeln und Textilien, sondern vor allem in Form von Zimmerpflanzen. Pflegeleichte Gewächse wie Schefflera, Ficus und Drachenbaum ranken neben Neuzüchtungen wie dem immergrünen Bodendecker Mentha requienii Match & Moss Menthol. Dieser überzeugte Ende Januar bereits auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen (IPM) mit seinem angenehmen Mentholgeruch. Zwischen üppigem Blattgrün setzen rosa-violette bis zartblaue Blüten erfrischende Farbakzente auf dem Beet, Balkon und der Fensterbank. 

So besticht beispielsweise die neue Ozean-Primel Nautilus Blue Vein mit einem maritimen Farbspiel aus blau-weiß gestreiften Tönen. Generell dominieren Pflanzen mit kräftigen, ausgefallenen Blattstrukturen das Bild im Urban Jungle dieser Saison.

Mehr Raum für die Natur

Nicht nur Blumenzüchter bringen mit ihren Neukreationen frischen Wind ins Zuhause. Auch die Interior-Designer lassen sich einiges einfallen, um der Natur ihren wohlverdienten Platz einzuräumen. So gedeihen Pflanzen längst nicht mehr nur in bodenstehenden Terrakotta-Töpfen, Balkonkästen oder schicken Holzkübeln. Gleichermaßen dekorativ wie platzsparend rankt es auch von schwebenden Gärten, üppige Grünanlagen schmücken die Wände und selbst manche Lampe wird von der Natur erobert. 

Die Pflanzen erobern die Inneneinrichtung. Ikea zeigt, wie es geht. Quelle: Inter IKEA Systems B.V. 2016

Satte Pflanzenpracht auch ohne grünen Daumen

Das Natur-Paradies in den eigenen vier Wänden dient vor allem als Oase der Ruhe und Entschleunigung – da soll eine aufwändige Pflege der grünen Dekoration natürlich nicht stören. Wo der Bepflanzung Grenzen gesetzt sind, helfen stabilisierte Schnittblumen aus, die durch ein spezielles Verfahren haltbar gemacht sind. Andere Hersteller setzen bei ihren Pflanzentöpfen nicht mehr nur auf ansprechendes Design, sondern praktische Features wie Wasserspeicher oder ausgeklügelte Versorgungssysteme. So sind die Pflanzen bei Pikaplant zum Beispiel hermetisch in einem feuchten Biotop versiegelt, wobei ein automatisches Bewässerungssystem den natürlichen Wasserkreislauf imitiert. Dabei ersetzt die innovative Pflanzenanlage nicht nur den grünen Daumen, sondern trägt auch zur Wohngesundheit bei, indem sie Toxine aus der Raumluft filtert und die Luftfeuchtigkeit reguliert.

Geschmackvoller Wohntrend: Urban Gardening und florale Genusswelten

Auch wer keinen Garten und wenig Platz auf dem Balkon hat, kann im Urban Jungle mittlerweile ertragreich Obst und Gemüse anbauen. Dafür bieten immer mehr Firmen spezielle Züchtungen für den Heimgebrauch, die im Wuchs besonders klein bleiben. So können an einem sonnigen Balkon-Plätzchen sogar saftige Weinberg-Pfirsiche, Mini-Auberginen oder knackige Rosinentomaten gedeihen. Besonders ambitionierte Hobbygärtner können sich mit Spargeligx nun auch im Anbau des Edelgemüses versuchen. Daneben ließ die IPM ganz neue „florale Genusswelten“ entdecken. Vom Vanille-Basilikum und Goji-Beeren über deftiges Gyros-Kraut bis hin zu essbaren Geranien oder Chrysanthemen-Bier hält die Natur immer öfter auch kulinarisch in der Küche Einzug.

Botanic Nature: Natur pur von der Wand bis zur Inneneinrichtung

Die Wohntrends im Urban Jungle gehen jedoch weit über den bloßen Einsatz von Zimmerpflanzen, Minigärten und blühenden Wohnaccessoires hinaus. Naturholz-Möbel mit floralen Ornamenten, botanische Tapeten und Teppiche in Naturtönen bringen das Draußen-Gefühl als Gesamtkunstwerk in die eigenen vier Wände. Wie sich das Zuhause sogar ohne Pflanzen in ein grünes Paradies verwandeln lässt, zeigte die Deutsche Tapeten-Vereinigung auf der diesjährigen imm cologne mit einer Wallpaper-Installation. 

Riesige Blüten neben saftigen Sukkulenten, grün umpflanzte Säulen und Blätter, die von der Decke ranken. Der Tapeten-Dschungel zelebriert geradezu die Schönheit der Natur. So könnten in dieser Saison neben Zimmerpflanzen auch Wallpaper ihr grünes Revival erleben.

Zwischen Flower Power an den Wänden und natürlichem Dekor sprießen im Urban Jungle jede Menge Ideen für die grüne Wohnkultur. Und dank innovativer Design- und Pflanzen-Kreationen dürfte die Sehnsucht nach Natur wohl selbst in der noch so kleinsten Stadtwohnung gestillt werden. 

Wie holen Sie sich die Natur nach Hause? Hat der Urban Jungle bereits Ihr Wohnzimmer erobert? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Lifestyle Trends Wohnideen

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren