Kurz & Kompakt: Die Top Design-Trends 2016

Die Design-Trends 2016 haben alle etwas gemeinsam: Sie feiern die kleine Veränderung mit großer Wirkung. Wir stellen Ihnen die spannendsten Neuigkeiten vor.

Die 2016er Trends haben Liebe zum Detail und erfordern keine großen Renovierungsmaßnahmen. In diesem Jahr wird geschaut, wie das, was bereits da ist, in neuem Glanz erscheinen kann. Wir haben eine Auswahl der Top Design Trends dieses Jahres recherchiert und stellen Sie Ihnen kurz und kompakt vor:

70er Jahre inspiriert:

Die 70er Jahre erhalten 2016 Einzug in die Inneneinrichtung. Namenhafte Designer lassen sich von der Kühnheit, von den Farben und Formen und der Nachtclubkultur dieser Zeitperiode inspirieren. Auch Weltmusiker Lenny Kravitz widmet eine 20teilige Möbel-Kollektion den 70er Jahren, in der er geschliffene Metalle, gewagte geometrische Muster und Walnussholz verwendet.

Spiegel, die sich etwas trauen:

Das neue Statement-Stück im Badezimmer, Flur oder Schlafzimmer muss nicht mehr die Kommode sein. Der Spiegel als zentrales Designelement: Das geht.

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und folgen Ihrem Geschmack: Der Spiegel als große, von hinten beleuchtete, holzumrahmte Schönheit oder als kunstvoll überladenes Vintage Juwel – Hauptsache er fällt auf und bringt Stil in Ihr Heim.

Design-Trends 2016: Besondere Lichtkonstruktionen:

2016 rückt die Beleuchtung Ihres Heims in den Fokus. Sind Ihre Lichter und Lampen bisher rein zweckgebunden installiert, um möglichst flächendeckend einen Raum zu beleuchten? Das soll natürlich so sein, aber muss das notwendigerweise auch deswegen eine gewisse Finesse im Beleuchtungssystem ausschließen? Design-Trends dieses Jahres bringen außergewöhnliche Lichtvorrichtungen und Lichtarrangements, die das Pragmatische mit dem Schönen verbinden. Am Lichtdesign im Eigenheim sollten Sie nicht sparen. Der Raum an sich mag so simpel und spartanisch wie möglich sein: Die Atmosphäre kommt durch das interessante und stilvolle Lichtarrangement. Mit dem Gira Designkonfigurator können Sie vorab sehen, wie Schalterprogramme in Ihrem Zuhause wirken.

Design-Trends 2016

Die Treppen als Zentrum:

Ein weiterer interessanter Wohntrend 2016 rückt die Treppe ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Wenn sie schon da ist, dann mach‘ was daraus, sagen die Experten. Ähnlich wie beim Beleuchtungssystem, nehmen Designer mit der Treppe ein weiteres zweckgebundenes Element in den Fokus und transformieren es in ein attraktives Element im Haus, ohne das es seine Funktionalität verliert. Der Treppen-Trend 2016 sagt: Transformieren Sie Ihre Treppe in etwas, dass nicht mehr an einen Transportweg mitten im Haus erinnert, sondern an ein Design-Element.

Grafische Fliesen:

Ein weiteres Element, was ohnehin gebraucht wird und neu interpretiert wird: Fliesen! Laut darf es sein in 2016. Statements dürfen gemacht werden. „Zeig mir Deine Wohnung und ich sag‘ Dir wer Du bist.“ Der Trend geht zu grafischen Fliesen. Das kann mitunter eine etwas längerwierige Entscheidung sein, da etwas gefunden werden muss, was bestenfalls länger gefällt als 1 Jahr, aber ein Must-Have in der Badezimmerlandschaft des Trendsetters 2016.

Was sind Ihre Lieblings Design-Trends für 2016? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Schlagwörter

Design Trends Wohnkomfort Wohntrends

Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Insights

  • |

Best of G-Pulse: Hier sind die Top 10 Artikel aus dem Jahr 2016

Eindrucksvolle Architektur, stilvolle Wohnideen und innovative Lösungen für das Smart Home

  • |
  • Trends

  • |

Vernetzt und unabhängig: Das sind die Technik-Trends 2016

Die Obergriffe des Jahres sind „Smart Home“, „Augmented Reality“ und „Wearables“

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Trends

  • |

Die Interior-Neuheiten der imm cologne

Fünf Design-Highlights für die Einrichtungssaison 2017

Meistgelesene Artikel