Smartes Büro „The Edge“ setzt neue Maßstäbe für den Arbeitsplatz der Zukunft

Intelligent, anpassungsfähig und hocheffizient: Mit The Edge haben die Londoner Architekten von PLP Architecture ein smartes Bürogebäude entworfen, das neue Maßstäbe für den nachhaltigen Arbeitsplatz der Zukunft setzt. Mit einem einzigartigen Mix aus innovativen Technologien definiert der Neubau im jungen Amsterdamer Geschäftsviertel Zuidas, eine neue Arbeitswelt, die nicht nur höchste Nachhaltigkeitskriterien erfüllt, sondern auch alle Ansprüche an den modernen Büroalltag.

The Edge Amsterdam schafft Raum für Flexibilität am modernen Arbeitsplatz

Realisiert wurde das Bauprojekt von dem niederländischen Immobilienentwickler OVG Real Estate in enger Zusammenarbeit mit dem heutigen Hauptmieter von The Edge, der global tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte.

Schon die außergewöhnliche Architektur und Innenausstattung zeigen, dass das smarte Bürogebäude auf insgesamt 40.000 Quadratmetern die Mitarbeiter und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt rückt.

Die vollständig verglaste Fassade und große, offene Flure bilden den Rahmen für lichtdurchflutete, inspirierende Arbeitsbereiche. Alle Wege in dem intelligenten Bürohaus kreuzen sich im 15-stöckigen Atrium, das mit Cafés, einem Restaurant und diversen Grünflächen eine einladende Atmosphäre für den ungezwungenen Austausch schafft. In diesem exklusiven Ambiente vernetzt moderne Technik nicht nur Räume und Arbeitsgeräte, sondern auch den Menschen.

The Edge Amsterdam ist ein smartes Büro, was sein eigenen Strom produziert.

Smartes Büro navigiert mit eigener App durch den Arbeitsalltag

Für die Mitarbeiter ist eine hauseigene App auf ihrem Smartphone eines der wichtigsten Arbeitsmittel im smarten Büroalltag, denn sie navigiert und unterstützt bei zahlreichen Abläufen. Schon an der Einfahrt zur Tiefgarage erkennt die smarte Technik, welcher Mitarbeiter ankommt, und leitet ihn zu einem freien Parkplatz. Fest zugeordneten Büros gibt es in The Edge nicht. Stattdessen vereinfacht die App die Raumbuchung, Schreibtischplanung und Wegfindung im Gebäude.

Individueller Komfort hilft beim Stromsparen

Je nachdem, wo ein Mitarbeiter gerade arbeitet, kann er mit seinem Smartphone die Beleuchtung und Temperatur am jeweiligen Ort nach seinen Präferenzen anpassen. Dafür sind in The Edge rund 6.000 smarte Leuchten in ein IP-basiertes LED-System eingebunden. Jede einzelne Leuchte ist per Computer steuerbar und verbraucht dabei so wenig Strom, dass sie über ein Datenkabel versorgt werden kann. Zusätzlich ist jede zweite Leuchte mit einem Multisensor ausgestattet, der kontinuierlich Umgebungswerte wie die Lichtstärke, Luftqualität und Temperatur erfasst. Die smarte Beleuchtung ist aber nur ein Baustein, der zu höchstem Komfort und einer bemerkenswerten Energieeffizienz von The Edge beiträgt.

Intelligentes Facility Management: Ein Arbeitsplatz im Internet der Dinge

Rund 30.000 Sensoren im gesamten Gebäude bringen das Internet der Dinge Internet of Things) an den Arbeitsplatz.

Auch Geräte wie Kaffeemaschinen und Drucker sowie die Heizung, Klima- und Lüftungsanlage sind in das intelligente System integriert. Die vernetzten Komponenten sowie anonym erfassten Daten der App liefern der Hausverwaltung detaillierte Informationen zum Energieverbrauch.

Parallel nutzt die IoT-Plattform maschinelles Lernen – eine Form der künstlichen Intelligenz (KI) – um die Leistung der modernen Technik zu optimieren. Im Ergebnis verbraucht The Edge gut 70 Prozent weniger Strom als vergleichbare Bürogebäude dieser Größe.

Höchste Auszeichnung für das „nachhaltigste Bürogebäude“ aller Zeiten

Diese außergewöhnliche Energieeffizienz brachte The Edge den Titel als das bislang nachhaltigste Bürogebäude der Welt ein. 2016 wurde das Niedrigenergiehaus nach dem britischen Zertifizierungssystem BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Method) mit einem einmaligen Nachhaltigkeitsweit von 98,36 Prozent ausgezeichnet.

Neben der intelligenten Technik tragen eine Vielzahl energetischer Maßnahmen und die clevere Architektur dazu bei, dass The Edge mehr Energie produziert, als es verbraucht. Gemeinsam mit der Universität Amsterdam wurde auf dem Dach und der nach Süden ausgerichteten Fassade eine Photovoltaikanlage installiert, die mit einer Fläche von 65.000 Quadratmetern ausreichend Energie für die komplette Stromversorgung liefert.

Ein Arbeitstag im nachhaltigsten Büro der Welt: The Edge. Quelle: Bloomberg / YouTube

Mit moderner Architektur und Technik zu höchster Energieeffizienz

Die hochtransparente Fassade des Atriums und der Nordseite ermöglichen eine optimale Ausnutzung der Sonneneinstrahlung. An der Südseite beschatten die Sonnenkollektoren hingegen die dahinterliegenden Büros und tragen so zum effizienten Hitzeschutz bei.

Über ein unterirdisches Speichersystem samt Wärmepumpe in 129 Metern Tiefe generiert The Edge Erdwärme (Geothermie) für die umweltfreundliche Beheizung und Kühlung des Gebäudes. Überschüssige Belüftungsluft aus den Büros wird mittels Wärmetauscher zusätzlich für die Klimatisierung des Atriums genutzt.

Währenddessen dient das auf dem Dach gesammelte Regenwasser unter anderem zur Bewässerung der Grünflächen des smarten Bürogebäudes.

Die Entwickler hoffen, dass The Edge zum Vorbild für Architekten auf der ganzen Welt wird. Die BREEAM-Bewertung bestätigt nicht nur die Vorteile der intelligenten Technik für Mensch und Umwelt, sondern soll auch Anreize für die Entwicklung und Realisierung ähnlich innovativer Bauwerke schaffen. Im Idealfall ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich ein Gebäude mit den Superlativen von The Edge messen kann.

Würden Sie auch gerne in einem smarten Büro arbeiten und digitale Services nutzen wie die Mitarbeiter in The Edge? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Architektur Automatisierung Nachhaltigkeit Smart Living
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.