It-Piece Teppich: Die Trends der Domotex

Bodenbeläge gehören fest zu unserer Wohnungseinrichtung. Heute lässt es sich aus unzähligen Materialien und Designs wählen – je nach Budget und persönlicher Vorstellung. Wie die Trends der kommenden Saison aussehen und welche smarten Teppiche bereits entwickelt werden, zeigte sich kürzlich auch auf der Leitmesse für Bodenbelag, der Domotex.

Teppiche: Weiche Gemütlichkeits-Garanten

"Der Teppich hat das Zimmer erst richtig gemütlich gemacht, hab ich recht?" Was bereits Jeff Bridges im Jahr 1998 im Hollywoodstreifen "The Big Lebowski" feststellte, finden heute auch immer mehr Verbraucher.

Teppiche sind mittlerweile mehr als ein Accessoire – sie sind fester Bestandteil einer gelungenen Einrichtung unter Interior-Design-Fans und Wohnenthusiasten.

Teppiche gibt es heute in einer Auswahl wie nie zuvor. Für jeden Geschmack und jedes Budget ist etwas dabei: Ob bunt oder unifarben, mit geografischen Formen oder verspielten Mustern, die Vielfalt der Teppichlandschaft ist grenzenlos, wie auch die Messe für Bodenbelag, die Domotex, die Anfang des Jahres stattfand, eindrucksvoll Bewies.

 

Highlights der DOMOTEX 2018

 
 
Quelle: DOMOTEX / YouTube

Dieses Jahr ganz klar im Trend: Geografische Muster, Kreise, Karos und Quadrate. Aber auch Ton-in-Ton-Abstimmungen, vor allem in hyggeligem Pastell, sind 2018 gefragt. Für den traditionellen Geschmack bieten sich orientalische Ornamente in einer großen Vielfalt an. Die Formen werden dabei immer individueller. So muss der moderne Teppich längst nicht mehr streng im Rechteck geformt sein. Puzzleartige Fliesen ermöglichen es zum Beispiel, den Teppich immer wieder neu zu ordnen und exakt passend zu verlegen. Dabei liegen Haptik, Struktur und Tiefe im Trend.

So zeigt zum Beispiel der Designer Sebastian Wrong mit seiner neuesten Teppichfliesen-Kollektion "Layers" für den deutschen Hersteller Fletco spannende, griffige Strukturen sowie einen "Faux Uni". Faux Uni bedeutet, dass der Teppich zunächst einfarbig wirkt, bei näherem Hinsehen allerdings eine reiche Farbvielfalt offenbart.

Moderne Teppiche: Mehr als ein Designelement

Der Boden ist heute ein wichtiges Element in unseren vier Wänden, ganz egal in welchem Zimmer. Dabei wird der Belag mittlerweile nicht nur rein funktionell verlegt: Designer und Ausstatter spielen bei den Entwürfen mit den verschiedenen Formen und Materialien und grenzen so einzelne Bereiche voneinander ab. Dass Design-Teppiche auch im Smart Home angekommen sind, zeigen folgende Innovationen.

 

Erstes Beispiel ist ein Teppich, der mit Sensoren ausgestattet ist und einen Wecker ersetzen kann: Der Teppich klingelt so lange, bis man sich vollständig auf den Teppich stellt. Zwar ist das Modell noch nicht serienreif, die Innovationskraft der Teppichindustrie beweist dieses Projekt alle mal. Auch die mitunter lästige Teppichreinigung könnte bald wegfallen: Es wurde bereits ein Prototyp eines selbstreinigenden Teppichs entwickelt. Dieser wird an eine Steckdose angeschlossen und kann sich so aufheizen um schließlich wie ein Reinigungsmittel zu verdampfen. Zwar ist auch dieses Stück noch nicht in Serie, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis dieses oder ähnliche Modelle verfügbar sein werden.

Gewebt, getuftet oder geknüpft: Mut zur Individualität

Grundsätzlich wird die Produktion von Teppichen immer individueller, so Branchenexperten. Die edelste und älteste Form der individuellen Teppichproduktion ist das Handknüpfen. Nirgends spiegeln sich die Trends Tradition, Nachhaltigkeit und Individualisierung so stark wider. Dem Handknüpfen hat sich auch die iranische Teppichdesignerin Lila Valadan verschrieben. Die Hamburgerin knüpft Teppiche nach ursprünglicher nomadischer Handwerkskunst. Dieses Jahr lieferte sie mit "Vague", einen dunklen, schweren, aus Ziegenhaar gewebten Nomadenteppich, der im Rahmen der Domotex mit dem "Carpet Design Award" ausgezeichnet wurde.

 
Teppich-Trends
Teppich Trends
Teppich Trends

Abgesehen vom Knüpfen werden Teppiche getuftet oder gewebt. Tuften bezeichnet eine Technik zur Herstellung dreidimensionaler Textilien, die aufwendige Muster ermöglicht. Auch bei den getufteten Waren ist der Trend zur Individualität bei der Domotex deutlich erkennbar. Fletco bietet beispielsweise unter diesem Aspekt eine Linie an, die je nach Kundenwunsch in jeglicher Freiform zugeschnitten werden kann. Möglich ist dies durch neue Lasercut-Maschinen.

Materialien für drinnen und draußen

Teppiche sind vielfältig, und das nicht nur im Design, sondern auch, wenn es um das Material geht. Naturfasern wie Schurwolle, Baumwolle oder Seide sind besonders warm und in der Regel lärm- und trittschalldämmend. Sisal ist ebenfalls eine Naturfaser und wird aus den Blättern der Sisal-Agave gewonnen.

Dank ihrer feuchtigkeitsabweisenden Eigenschaften kann man Sisalteppiche und -matten auch im Außenbereich einsetzen. Wohngesundheit und Nachhaltigkeit sind zwei Trends der diesjährigen Teppichsaison. Diesen Faden nimmt zum Beispiel auch der indische Hersteller Obeetee auf, indem er in seiner Kollektion "Biophilia" Materialien wie Hanf, Jute, Brennessel oder Bio-Baumwolle verwendet.

Auch Kunstfaser-Teppiche sind immer noch gefragt. Kunstfasern sind zum Beispiel die baumwollartigen Zellulosefasern Viskose und Modal sowie Synthetikfasern wie Polyamid, Polyacryl, Polyester oder Polypropylen. Kunstfasern sind sehr strapazierfähig, motten- und lichtbeständig. Allerdings laden sie sich elektrostatisch auf.

Ein Teil der Rauminszenierung

Der Teppich wird zum Teil der Rauminszenierung und das Angebot wächst stetig. Ob Auslegware oder Einrichtungsgegenstand, gemustert oder unifarben, für jeden Raum lässt sich das passende Stück finden. Sogar an der Wand findet man Teppich. Denn spezielle Systeme, Kleber und Grundierungen machen es nun möglich, Designbeläge und Teppichboden an die Wand zu bringen.

Getuftete Wandteppiche können "custommade", also individualisiert und in besonderes großem Format angefertigt werden und sind perfekt etwa für die Wand in großen Foyers geeignet. Wer auf Teppich setzt, kann also ein Statement setzen oder einfach einen gemütlichen Touch in die eigenen vier Wände bringen.

Gemustert oder unifarben, gewebt oder geknüpft – welchen Teppich wünschen Sie sich? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Interior Design Trends Wohnideen Wohntrends
Weigl heribert 23.05.2018  |  12:20

Kann man klassische Perserteppiche mit modernen ,farbenfrohen Teppichen in einer Wohnung mischen,

welche einzelne moderne sowie Stilmöbel-Elemente aufweist. Die Wohnung ist farblich in weis und grau gehalten,

ein einzelner Perserteppich 3m x 3m liegt unter der hellen Ledersitzgruppe.

Vielen Dank für Ihre Info,  Weigl

G-Pulse Redaktion 23.05.2018  |  14:08

Hallo Herr Weigl,
Ihren Fantasien sind keine Grenzen gesetzt. Wenn die Wohnung sonst schlicht in weiß und grau gehalten ist, kann man bei den Teppichen gerne experimentieren. Alt trifft neu hat sich schon oftmals bewehrt.:)
Beste Grüße
Ihre G-Pulse Redaktion

Kommentare (2)

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.