Tag der Architektur 2019: Erleben Sie Raumkonzepte in ganz Deutschland

Liebhaber moderner Architektur sollten sich das letzte Juni-Wochenende im Kalender rot anstreichen: Am 29. und 30. Juni findet in ganz Deutschland wieder der „Tag der Architektur“ statt. Unter dem Motto „Räume prägen“ zeigen Planer, Architekten und Bauherren ihren Besuchern unter anderem, wie klug gestaltete Wohnräume Kommunikation fördern – in privaten und in öffentlichen Räumen. Dazu gehören neue Miet- und Eigentumswohnungen, Gärten und Parks, öffentliche Gebäude, Bürokonzepte und Privathäuser.

Die folgenden fünf Beispiele zeigen, wie spannend und unterschiedlich Raumkonzepte sein können.

1. Smartes Studentenwohnheim in Berlin

Nahe der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) können Sie am Tag der Architektur im Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick das erste smarte Studentenwohnheim der Stadt besichtigen. Das Architektenstudio Bräunlin + Kolb Architekten hat 53 smarte Wohnungen entworfen: 172 Studierende können in vernetzten Gemeinschaftsapartments unterkommen. Neben der gesamten Haustechnik können die Bewohner Türschlösser, Briefkästen, die hauseigene Paketstation und die Türkommunikation per App steuern. Sehenswert ist auch das Einrichtungskonzept der Apartments: Raffinierte platzsparende Einbaumöbel mit eingebauten Sitzgelegenheiten, zum Beispiel in großen Fensternischen, schaffen viel Platz in den eigentlich überschaubaren Wohneinheiten.

Tag der Architektur: Das smarte Studentenheim in Berlin

2. Frankfurt Niederrad: Ehemaliger Altbau wird zum Mehrfamilienhaus

Wie sich moderne Raumkonzepte in einem bestehenden Wohnblock integrieren lassen, zeigt das Architektenstudio Stein Hemmes Wirtz mit seinem Neubau im Frankfurter Stadtteil Niederrad. Das Mehrfamilienhaus mit sieben Wohneinheiten steht an der Stelle eines früheren Altbaus und bildet als Eckgebäude den Abschluss eines Wohnblocks. Die gradlinige Formensprache und monochrome Fassadengestaltung in Grauanthrazit geben dem Gebäude einen skulpturalen Look. Die Apartments des Hauses sind kompakt angelegt – das Mehrfamilienhaus spricht so unterschiedliche Bewohner an und leistet zusätzlich einen Beitrag zum bezahlbaren Wohnraum in der Großstadt Frankfurt.

3. Regenbogenschule in Wolfsburg: Einfallsreiches Spielkonzept auf dem Pausenhof

Die Fachleute von pro garten Landschaftsarchitektur gestalteten im Auftrag der Stadt die Außenflächen der Regenbogenschule in Wolfsburg neu. Die Herausforderung: Zwei höhenversetzte Pausenhofflächen sollten zu einer Einheit verbunden werden. Dafür haben die Landschaftsarchitekten den Hang mit Modellierungen in unterschiedlichen Höhen und Formen gestaltet und mit einem gebundenen Fallschutzgranulat verkleidet. Entstanden ist ein Wellenmeer, das die beiden Flächen verbindet. Ein Seeungeheuer aus Netzen und Seilen taucht aus den Wellen auf. An der linken Seite können die Kinder sich in Spielpausen auf in den Hang eingelassene Treppen setzen und sich ausruhen.

Beim Tag der Architektur gibt es für kleine und große Designbeigeisterte viel zu entdecken.

4. Patchworkhaus in Aachen: Gemeinsames Wohnen im Mehrgenerationenhaus

Das Raumkonzept rund um das Patchworkhaus im Aachen Stadtteil Forst zeigt, wie man sich heute genau wie früher mit mehreren Generationen Wohnraum teilen kann. 40 Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen leben im Mehrgenerationenhaus in 19 Haushalten zusammen. Darunter befinden sich ebenso Singlehaushalte wie sechsköpfige Familien und Altersgruppen von Kindern bis hin zu Senioren.

In der barrierefreien Anlage gruppieren sich sechs Gebäude um einen sonnigen Innenhof, der von allen Haushalten genutzt wird. Der Hof bietet dabei Platz zum Gärtnern, Spielgeräte für Kinder und Sitzmöglichkeiten für Groß und Klein. Geteilt werden im Patchworkhaus auch eine Gemeinschaftsküche, Gästezimmer, eine Werkstatt sowie eine Waschküche. Im Zentrum des Zusammenlebens steht der Mobilitätsgedanke: Durch Räder, Anbindung an den Nahverkehr und Carsharing lassen sich gewonnene Stellplatzflächen ökologisch sinnvoll nutzen.

5. Großraumbüro in Wiesbaden: Vom Supermarkt zum Multispace-Büro

Was macht man mit einem leerstehenden Supermarkt in Wiesbaden? Das Architektenduo grabowski.spork hat die Chance ergriffen und den Laden zu einem Loft-Büro umgebaut.

Das offene Büro macht kreatives Arbeiten auf einer Fläche von 400 Quadratmeter zum Erlebnis: Vier riesige Arbeitsinseln mit jeweils sechs Arbeitsplätzen sorgen für eine kreative Arbeitsatmosphäre. Auch das ehemalige Schaufenster des Supermarktes wurde nicht aufgegeben: Im Schaufenster steht heute ein sechs Meter langer Eichentisch mit angeschlossener Küche. Raumhohe Glaswände trennen Besprechungsräume und Rückzugsbereiche ab, behalten aber die luftige Atmosphäre bei. „Wir wollen mit unserer Architektur urbane Lebensräume gestalten“, sagen die Geschäftsführer auf ihrer Webseite.

Planen Sie den Tag der Architektur: Das Programm als App

Diese fünf sehenswerten Beispiele sind nur ein kleiner Einblick in den Tag der Architektur 2019. Sie haben Lust bekommen, Raumkonzepte und Bauprojekte auf eigene Faust zu entdecken? Mithilfe der gleichnamigen App können Sie das Architektur-Wochenende auch digital planen. Alle Besichtigungen sind übrigens kostenlos. Für alle Architekturfans aus Schleswig-Holstein: Der Tag der Architektur findet hier bereits am 15. und 16. Juni 2019 statt.

In der modernen Baukultur treffen nachhaltige Architektur, innovative Raumkonzepte und Aspekte gesellschaftlichen Zusammenlebens aufeinander. Das Ergebnis: Spannende Projekte, die Sie am Tag der Architektur aus nächster Nähe erleben können.

Welches Gebäude haben Sie vor, am Tag der Architektur zu besichtigen? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Architektur Design Gebäudetechnik
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.