So smart ist der Sommer

Was braucht es, um den Sommer rundum sorgenfrei genießen zu können? Sonne, Abkühlung und ein Smart Home, das mitdenkt. Denn auch wenn farbenfrohe Technik wie das Schalterprogramm Gira Event Klar erfrischende Akzente in den heimischen vier Wänden setzt, verspricht ein Tag unter blauem Himmel doch die beste Erholung – und auf intelligente Technik müssen Sie dabei nicht verzichten. Egal, ob Sie sich im Garten oder am See entspannen: Ihr Smart Home sorgt für jede Menge Annehmlichkeiten und Sicherheit.

Erfrischend einfach: Heimelektronik bis zur Hängematte

Wassereis und Softdrinks kühlen in der Gartenlaube, auf der Terrasse brutzelt der Elektrogrill das Mittagsessen und der Rasenmäher zieht seine Bahnen: Strom im Garten ist eine coole Sache – vor allem, wenn er immer genau dort ist, wo Sie ihn brauchen. Damit Ihre Gäste beim nächsten Grillabend nicht über kreuz- und querliegenden Kabelsalat stolpern, bringt die Gira Energiesäule mit drei SCHUKO-Steckdosen nicht nur unterirdisch Strom, sondern auch Licht ins Dunkel lauer Sommernächte. 

Selbst wenn es beim nächsten Gewitter ordentlich schüttet oder der Rasensprenger den Garten tränkt, bleibt die Elektronik mit dem wassergeschützten Schalterprogramm Gira TX 44 sicher im Trockenen.

Smarte Aussichten bei jeder Wetterlage

Während Sie an schwülen Tagen an ein schattiges Plätzchen ausweichen, kann sich in der Wohnung einiges an Hitze anstauen. Es sei denn, die KNX Wetterstation im Smart Home hat morgens schon knallige Temperaturen und Sonne satt vorhergesagt, sodass mit den elektronischen Jalousien für optimale Beschattung gesorgt wird.

Wenn sich unerwartet Gewitter und Hagelschauer ankündigen, kann die intelligente KNX Wetterstation Komfort ihre erfassten Klimadaten auch an die Aktoren weiterleiten, die dann veranlassen die Jalousien selbstständig herunterzufahren, die Markisen einzufahren und die motorbetriebenen Fensterriegel zu schließen.

So reagiert Ihr Smart Home nicht nur flexibel auf Sonne und Hitze, sondern auch auf jeden unerwarteten Wetterumschwung. 

Sicherheit zu jeder Zeit

vor den Launen der Natur ist Ihr Smart Home schon gut gerüstet. Doch was, wenn das Terrassenfenster in den Ferien doch mal einen Knacks wegbekommt, wenn Sie nicht zu Hause sind? Auch ohne lautes Scheppern erkennt der Gira-Glasbruchsensor das Problem sofort und veranlasst die Jalousien automatisch herunterzufahren. Mit dieser cleveren Erste-Hilfe-Maßnahme schließt Ihr Smart Home automatisch alle potentiellen Einfallstore für Einbrecher .

Um unerwünschte Eindringlinge in die Irre zu führen, hat Ihr Smart Home aber noch einige Tricks mehr auf Lager – auch dann, wenn Sie endlich in den lang ersehnten Sommerurlaub starten. 



Sorgenfrei in den Urlaub fahren

Beim Kofferpacken stimmen die neuesten Summer-Hits Sie schon mal auf den Strandurlaub ein. Der Lieblings-Radiosender erklingt mit dem Gira Unterputz-Radio RDS ebenso klangvoll aus der Wand wie Ihre Smartphone-Playlist, wenn Sie über die Dockingstation und Bluetooth für eine Verbindung sorgen.

Verfrachten Sie dann bei morgendlicher Dämmerung das Urlaubsgepäck ins Auto, sorgt der Gira Wächter 70 vor der Garage per Bewegungssensor für stimmige Lichtverhältnisse. Was für Sie einfach nur praktisch ist, wenn Sie gerade die Hände voll haben, ist bei Abwesenheit zugleich ein effektiver Schutz gegen Einbrecher. Machen sich Eindringlinge bei Dunkelheit am Haus zu schaffen, kann der Gira Wächter 70 sie durch die plötzliche Beleuchtung abschrecken. 

Smart Home im Gepäck: via App alles im Griff

Sitzen Sie erstmal im Flieger, kommt der Gedanke „Hab ich eigentlich das Dachfenster zugemacht?“ in der Regel zu spät. Es sei denn, Sie haben mit dem Gira X1 bereits den Grundstein für Ihr Smart Home gelegt und können über die Gira X1-App nun die komplette Gebäudetechnik im KNX-System auch unterwegs überwachen. Ein paar Klicks auf dem Smartphone und schon lassen sich die vernetzten Lichtdimmer, Jalousien und Fensterriegel vom Strand aus flexibel anpassen oder per Zeitschaltuhr neu programmieren.

Der HomeServer als Haussitter

Damit im Smart Home nichts schiefgehen kann, haben Sie dem Bordcomputer vor Reisebeginn schon einige Instruktionen gegeben: 

Die automatische Bewässerungsanlage weiß nun, wann sie den Rasen versorgen soll oder richtet sich einfach nach den Vorhersagen der vernetzten Wetterstation. Zur Anwesenheitssimulation schaltet sich abends der Smart-TV ein und auch die Außenkamera ist in ständiger Aufnahmebereitschaft. Registrieren die Bewegungssensoren auch nur kleinste Aktivitäten, startet die Videoüberwachung und funkt die Aufnahmen bei Bedarf direkt auf Ihr Smartphone. Das klappt auf Wunsch auch, wenn der Gira Rauchwarnmelder Dual Q mit seiner Zweifach-Erkennungstechnik eine potentielle Gefahrenquelle ausmacht. So können Sie im Urlaub stets sicher sein, dass zu Hause alles in Ordnung ist und Sie dank Ihrem Smart Home jederzeit auf dem Laufenden sind.

Ganz egal, was Sie diesen Sommer geplant haben: Wenn Sie Ihr Zuhause mitdenken lassen, bleibt mehr Zeit für das Wesentliche: Entspannung.

Und wie smart ist Ihr Sommer? Schreiben Sie uns, mit welcher Technik Sie entspannt abschalten.

Automatisierung Gebäudetechnik Sicherheit Smart Home Wohnen mit Gira

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren