Bluesmart: Handgepäck, das mitdenkt

Nicht selten ist das Flugzeug das gewählte Transportmittel für den wohl verdienten Urlaub. Wem einmal der Reisekoffer am Flughafen abhandengekommen ist, der kennt die Ärgernisse, die damit verbunden sind. Aus dieser unangenehmen Erfahrung entstand die Idee vom vernetzten Handgepäck. Das Unternehmen Bluesmart entwickelte einen intelligenten Koffer, der sich mit Hilfe der passenden App per Smartphone oder Tablet fernsteuern und überwachen lässt.

Mit dem Handgepäck verbunden: Remote-Control per Smartphone

Via Bluetooth lässt sich der handliche Trolley mit dem Smartphone oder Tablet verbinden und über die dazugehörige App können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Beispielsweise lässt sich das integrierte Schloss aus der Ferne sperren oder schließt automatisch, sobald Sie sich vom Gepäck entfernen. Durch diese Remote-Verriegelung ist der Bluesmart für Langfinger quasi nutzlos. Damit Sie den Verlust rechtzeitig bemerken, sendet der Koffer eine Nachricht aufs Smartphone, sobald eine bestimmte Distanz überschritten wird.

GPS und SIM-Karte für das weltweite Tracking

Statt kopflos das verlorene Gepäck zu suchen, kann der Bluesmart mittels integrierten GPS-Sensor und einer SIM-Karte über die App lokalisiert werden. Für die zuverlässige und globale Datenübertragung besteht eine Kooperation mit Telefonica. Selbst, wenn Sie bereits in Ihrer Urlaubsunterkunft angekommen sind, der Koffer aber von der Fluggesellschaft ans andere Ende der Welt verfrachtet wurde, lässt sich die Position ohne Extragebühren problemlos ermitteln.

Powerbank und Kofferwaage im Gepäck

Als Schlüssel und Steuerzentrale für den Koffer darf das Smartphone unterwegs natürlich nicht schlappmachen. Falls doch, kann es über den integrierten Akku bis zu sechs Mal aufgeladen werden. Über die beiden USB-Ports lassen sich auch das Tablet und eBook mit Strom versorgen. Mitgedacht haben die Entwickler auch bei der eingebauten Kofferwaage. So können Sie sichergehen, dass der Bluesmart trotz 4,3 Kilo Eigengewicht auch mit Inhalt als Handgepäck durchgeht. Sitzen Sie schließlich im Flieger, lässt sich über die App der Flugmodus aktivieren.

Der smarte Koffer

Quelle: Bluesmart

Der Bluesmart als persönlicher Reiseassistent

Neben den umfassenden Sicherheitsfunktionen bietet der smarte Koffer auch Unterstützung bei der Reiseplanung und Dokumentation. In Echtzeit-Berichten können Sie über die App eine Art Reise-Tagebuch anlegen und dabei besuchte Länder, zurückgelegte Meilen, Flugstationen und Aufenthaltsorte festhalten. Vielflieger können die App auch mit dem Kalender und anderen Organizer-Tools vom Smartphone synchronisieren.

Ein Koffer erobert die Welt: Großer Erfolg für das kleine Gepäck

Seinen ersten Höhenflug hatte der Bluesmart bereits mit seiner Finanzierungskampagne: Knapp 11.000 Unterstützer brachten über zwei Millionen US-Dollar zusammen. Nach dem Bluesmart One ist bereits das Nachfolgermodell Bluesmart Black Edition auf dem Markt. Künftig soll es für die Steuerung auch eine Wearable-App geben. Seit Anfang des Jahres ist der smarte Rollkoffer in Deutschland für rund 550 Euro erhältlich. Ob der Koffer auch für die strikten Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen gerüstet ist, bleibt abzuwarten.

Was halten Sie von dem smarten Koffer? Wird dieser das Reisen langfristig erleichtern? Wir sind gespannt auf Ihre Meinung zum vernetzten Handgepäck.

Innovation Reisen Technik-Trends

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren