Smart unterwegs mit Rad und Kind

Beim Familienausflug findet der Nachwuchs im Kindersitz Platz – doch spätestens beim Zwischenstopp an der Eisdiele wäre auch ein Kinderwagen praktisch.

Dieser Kinderwagen bringt Flexibilität und Mobilität

In diesem Fall ermöglicht das Taga-Bike nicht nur Mobilität, sondern auch Flexibilität: Es lässt sich im Handumdrehen vom Buggy-Fahrrad zum Kinderwagen umbauen. Wer glaubt, die Holländer können nur Tulpen, Käse und Windmühlen, der irrt. Eine besonders pfiffige Idee, Eltern mit Kindern mobiler zu machen, stammt vom niederländischen Hersteller Taga. Das Hybrid-Bike mit Kindersitz lässt sich je nach Einsatzbedarf umfunktionieren: Als dreirädriges Lastenfahrrad ist es ein komfortables Gefährt, umgebaut zum Kinderwagen kann es auch in Innenräumen sinnvoll verwendet werden.

Flexibler Einsatz: Runter vom Radweg – rein ins Geschäft

Gerade einmal 20 Sekunden dauert die Verwandlung vom Fahrrad mit Buggy zum vollwertigen Kinderwagen. Dafür wird der Fahrzeugrahmen einfach nach vorne unter den Kindersitz geklappt. In diesem Modus erfüllt das Taga-Mobil auch im Supermarkt eine nützliche Funktion – ob als Einkaufskorb oder eben als Kinderwagen. So kann es auch ins Restaurant, in Fachgeschäfte und sogar im Aufzug mitgenommen werden. Haben Sie auf dem Rückweg keine Lust mehr, selbst in die Pedale zu treten, lässt sich das Gefährt als Kinderwagen kostenlos in öffentlichen Verkehrsmitteln transportieren. Zusammengefaltet passt das Aluminium-Gestell aber auch problemlos in den Kofferraum des Familienautos.

Das Taga Bike

Quelle: Taga Bikes

Gemeinsamer Fahrspaß bei maximaler Sicherheit

Anders als bei einem Fahrradanhänger oder herkömmlichen Gepäckträgersessel ist der Kindersitz beim Taga-Bike am Lenkrad montiert. Ihr Nachwuchs sitzt also in der ersten Reihe und hat die beste Aussicht. Statt Langeweile kommt maximaler Fahrspaß auf. Angeschnallt wird das Kind mit einem 5-Punkte-Gurt. Als Fahrer sitzen Sie ebenfalls sicherer im Sattel als auf manch anderem Rad: Die Dreirad-Konstruktion sorgt für einen besonders stabilen Stand. Selbst wenn Sie beim Anhalten beide Füße auf dem Pedal lassen, ist ein Umkippen unmöglich. Zudem sind beide Vorderräder und die Hinterachse jeweils mit eigenen Bremsen ausgestattet – Sicherheit fährt bei Taga mit.

Modularer Aufbau: Taga wächst mit der Familie

Das Basis-Fahrgestell des Taga-Bikes lässt sich nach dem Baukastenprinzip um zahlreiche Komponenten erweitern. Beispielsweise kann ein zweiter Kindersessel oder ein Doppelsitz für Zwillinge angebracht werden. Auch Seitentaschen, Sonnen- und Regenschutz gehören zum Sortiment. So passt sich das Fahrzeug mit seinen individuell kombinierbaren Zusatzteilen den familiären Veränderungen und Ihrem Lebensstil an. Konzipiert ist es für Kinder zwischen sechs Monaten und sechs Jahren. Sind Sie mal alleine unterwegs, können Sie das Hybrid-Gefährt auch als ganz normales Fahrrad nutzen oder statt Kindersitz einen Einkaufskorb montieren. Ihr eigenes Fahrrad können Sie auch spielend leicht umrüsten – zum e-Bike.

Fazit:

Ob als wendiges Buggy-Bike für den Wochenend-Ausflug in den Zoo oder als Transportmittel im Alltag: Das Taga-Rad ist ideal für Eltern, die gerne mit ihren Kindern an der frischen Luft unterwegs sind. Der Fahrrad-Saison 2016 steht so nichts mehr im Weg.

Ob Sie bereits Eltern sind oder der Nachwuchs in Planung ist: Mit diesem Kinderwagen steht dem nächsten Familienausflug nichts im Wege.

Schlagwörter

Fahrrad Familie Lifestyle Mobilität Smart Living

Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

  • |
  • Insights

  • |
  • Smart Living

  • |

Sicherheit im Smart Home

Mit vernetzter Technik alles im Blick und unter Kontrolle

  • |
  • Smart Living

  • |

Nachträglich zum Smart Home

So rüsten Sie Ihre vier Wände Stück für Stück mit intelligenter Gebäudetechnik aus – ganz nach Bedarf

  • |
  • Insights

  • |
  • Smart Living

  • |

Smart Home fürs Herz

Valentinstag 2.0 im intelligenten Zuhause

Meistgelesene Artikel