Smartes Badezimmer: Mit moderner Technik entspannt in den Tag starten

Das morgendliche Weckerklingeln zählt nicht zu Ihren Lieblingsmomenten am Tag? Da geht es Ihnen wie den meisten. Umso besser, wenn nach dem Aufstehen statt einer ungemütlichen Nasszelle ein intelligent vernetztes Badezimmer auf Sie wartet. Tatsächlich verbringen wir im Durchschnitt nämlich mehr als zwei Jahre unseres Lebens an diesem Ort. Grund genug, Ihr Bad nicht nur optisch ansprechend, sondern auch so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Warm oder kalt? Smarte Armaturen wissen, wie Sie am liebsten duschen

Raus aus dem Pyjama, rein in die Dusche: Für viele ist das der erste Weg am Morgen. Wie die morgendliche Dusche im Detail aussieht variiert im Gegensatz dazu aber stark: Die einen lassen sich von einem starken Duschstrahl die Schultern massieren, während andere eher ein sanftes Plätschern aus der Regenwalddusche bevorzugen.

Und während manche auf kaltes Wasser schwören, um den Kreislauf in Schwung zu bringen, dämmern „Warmduscher“ lieber noch ein paar Minuten mit geschlossenen Augen dahin, um sich langsam mit dem neuen Tag anzufreunden.

Dank smarter Technologie müssen Sie nun nicht mehr jeden Morgen aufs Neue an der Armatur herumdrehen. Stattdessen können Sie Ihr individuell vorprogrammiertes Duschszenario mit einem einzigen Fingertippen abrufen. Beim Smart Water System von Dornbracht helfen darüber hinaus eine Warm-Up- und Pausenfunktion beim Wassersparen, während ein digitaler Verbrühschutz für Ihre Sicherheit sorgt.

Ein smartes Badezimmer sorgt fast von allein für den richtigen Tagesstart.

Intelligente Toiletten – Komfort und Entertainment für Ihr smartes Badezimmer

Den Gang zur Toilette wird Ihnen in absehbarer Zukunft zwar niemand abnehmen. Falls Sie aber gedacht haben, smarte Technologie würde hier an ihre Grenzen stoßen, haben Sie sich getäuscht: Im Gegenteil – der Einfallsreichtum der Entwickler macht aus Ihrer Toilette einen wahren Entertainment-Thron.

So verfügt das Modell Numi 2.0 von Kohler über eingebaute Lautsprecher, die für die passende Musik zum Wachwerden sorgen, während die integrierte Beleuchtung zu deren Takt die Farben wechselt.

Bei all diesen Raffinessen könnte man glatt vergessen, welchem Zweck eine Toilette eigentlich dient. Doch auch hier weiß Numi 2.0 zu überzeugen: Neben einer Sitzheizung verfügt das Modell über personalisierte Reinigungs- und Trocknerfunktionen und mit ihrem geringen Wasserverbrauch setzt die Toilette auch beim Spülen Maßstäbe.

Überraschend anders: Die innovative Toilette Numi 2.0. Quelle: CNBC / YouTube

Alles im Blick: Smarte Gadgets halten Sie schon morgens auf dem Laufenden

Als nächstes geht es auf die Waage: Direkt nach dem Aufstehen wiegen wir nicht nur am wenigsten, sondern erhalten auch die aussagekräftigsten Messwerte. Schwere Knochen? Mit dieser Ausrede kommen Sie bei einer smarten Waage nicht weit. Diese zeigt Ihnen Ihr Körpergewicht an und gibt einen detaillierten Einblick in verschiedene Parameter wie Körperfett-Anteil, Muskel- und Knochenmasse. Die Werte werden graphisch aufbereitet und sind so besser nachvollziehbar. Eine digitale Auswertung warnt Sie vor Risiken wie Bluthochdruck oder Herzerkrankungen und gibt Ihnen auch personalisierte Tipps zu Ernährung oder Fitnessübungen.

Spieglein, Spieglein an der Wand … Ihr smarter Badezimmerspiegel zeigt Ihnen schon morgens an, wie das Wetter wird und ob Sie auf dem Weg zur Arbeit mit Stau rechnen müssen, denn während Sie in Ruhe Zähne putzen, verwandelt sich Ihr Spiegel in einen digitalen Bildschirm: Nachrichten lesen, Mails checken – oder noch schnell die aktuelle Folge Ihrer Lieblingsserie auf Netflix zu Ende schauen? Alles kein Problem. Doch das ist noch nicht alles: Einige Modelle bieten sogar detaillierte Hautanalysen oder eine typgerechte Style-Beratung an.

Ein smartes Badezimmer sorgt für gute Unterhaltung.

Safety first: Nur ein sicheres Bad ist auch ein smartes Bad

Übrigens: Ein smartes Bad ist nicht nur für den Morgen perfekt gerüstet, sondern auch für die Nacht. Dank der intelligenten Technologie von Gira Sensotec gelangen Sie in der Dunkelheit sicher vom Bett zum Bad. Ein Hochfrequenzsensor erfasst Ihre Bewegung und schaltet automatisch eine dezente Beleuchtung ein. Das gedimmte Licht hilft Ihnen bei der Orientierung, berücksichtigt dabei aber die Adaptionsfähigkeit des Auges: So laufen Sie nicht Gefahr, bei aller Schlaftrunkenheit durch die plötzliche Helligkeit geblendet und erschreckt zu werden.

Aber auch andere Gefahren birgt ein Badezimmer: Zum Beispiel, wenn Ihr Fön in die Badewanne fällt. Sogenannte FI-Schutzsteckdosen bieten in diesem Fall Schutz vor Stromschlägen und können Leben retten: Das System reagiert im Bruchteil einer Sekunde auf die Abweichung und schaltet den Strom ab. Die Gira FI-Schutzsteckdose ist dabei mit mehr als 90 verschiedenen Rahmen aus dem Gira Sortiment kompatibel – so finden Sie mühelos das perfekte Design passend zu Ihrem Badezimmer.

In einem smarten Badezimmer sollte auch der Sicherheitsfaktor nicht vergessen werden - dafür eignet sich zum Beispiel ein Bewegungsmelder.

Smart in den Tag starten: Mit einem intelligent vernetzten Badezimmer genießen Sie am Morgen jede Menge Komfort und sparen dabei auch noch wertvolle Zeit.

Aber nicht nur im Bad kann moderne Technik clever eingesetzt werden. Entdecken Sie bald auf G-Pulse auch Smart-Home-Szenarien für Küche und Schlafzimmer.

Wertvoller Komfort oder überflüssiger Schnickschnack – Was halten Sie von einem smarten Badezimmer? Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar.

Badezimmer Design Innovation Smart Home
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.