Einblicke in eine umgebaute Scheune: So wohnt ein Paar im modernen Landhaus

Sie liegen oft auf den schönsten Grundstücken ländlicher Orte: Leerstehende Ställe und Scheunen alter Bauernhöfe. In so einem ungenutzten Landwirtschaftsgebäude in Mittelfranken plante ein junges Paar das Fundament für seine Zukunft. Mit kleinem Budget und großem Engagement haben der gelernte Zimmermann und seine ebenso handwerklich begabte Partnerin einer umgebauten Scheune neues Leben eingehaucht. So ist auf einem gut 150 Jahre alten Hof ein modernes Landhaus mit intelligenter Technik entstanden.

Landhaus mit Loft-Charakter: Naturnaher Purismus trifft rustikalen Charme

Der offene Grundriss der Scheune ermöglichte beim Umbau eine individuelle Raumaufteilung auf 360 Quadratmetern. So sind hinter der neuen Lärchenholzfassade im Obergeschoss offene Wohnbereiche eingezogen, die den rustikalen Charakter der einstigen Scheune bewusst beibehalten. Sichtbare Dachbalken, der naturbelassene Eichenboden und Massivholzmöbel prägen den authentischen Landhaus-Charme zwischen hellen Wänden und einer modernen Einrichtung. Der Wohn-, Koch- und Essbereich öffnet sich bis zum Dachgiebel auf knapp 6 Meter Höhe. Eine großflächige Verglasung Richtung Süden schafft mit natürlichem Licht zusätzliche Weite. Mit einer überdachten Terrasse entlang der südlichen Hausfront erweitert sich der Wohnraum ins Freie.

Intelligenz auf KNX-Basis: Große Freiheit bei kleinem Budget

Einen Großteil der handwerklichen Umbauarbeiten erbrachten die Modernisierer mit Unterstützung aus der Familie und dem Freundeskreis in Eigenleistung. Um ihre Vorstellungen von der technischen Ausstattung und Gebäudeautomation zu realisieren, vertraute das junge Paar hingegen auf das Know-how erfahrener Smart-Home-Profis. Für den beauftragten Elektroinstallateur lag auf der Hand, dass sich im Zuge der Sanierung ein kabelgebundenes System auf KNX-Basis für die Vernetzung anbot. Parallel mit den neuen Stromkabeln ließen die Bauherren Steuerleitungen für das Bussystem verlegen und alle Komponenten über den KNX-Server Gira X1 vernetzen. Die kompakte, leicht installierbare Steuerzentrale passte ideal zum Umfang des Bauprojektes.

Viel Flexibilität und Zukunftssicherheit in der umgebauten Scheune

Ein weiteres Argument für die feste Installation auf KNX-Basis: Die Flexibilität. Der internationale, herstellerübergreifende Standard lässt dem jungen Paar alle Freiheiten, auch künftig die Technik weiter nachzurüsten, ohne erneut die Wände der umgebauten Scheune aufzustemmen oder neue Leitungen verlegen zu müssen.

Die umgebaute Scheune überzeugt mit Design und Technik-Ausstattung.
Nur ein Blick in die umgebaute Scheune verrät, dass das Innenleben modern eingerichtet ist.
In der Gira Referenz Umgebaute Scheune kommt der Gira X1 Server zum Einsatz.
Der Gira Rauchwarnmelder Dual Q arbeitet mit Optik- und Wärmesensoren doppelt sicher

So ist das smarte Landhaus zum Beispiel bereits darauf ausgelegt, dass die Bewohner später problemlos eine Anwesenheitssimulation ergänzen können, um ihre Hightech-Scheune so besser zu sichern.

Hightech statt Heu: Mobile Steuerung vor dem Kamin und unterwegs

Höchste Flexibilität bietet das KNX-System auch bei der alltäglichen Bedienung. Mit der Gira X1 App auf dem Tablet oder Smartphone kann das Paar die vernetzte Haustechnik ihrer umgebauten Scheune bequem fernsteuern und individuelle Einstellungen zur Hausautomation vornehmen. So definieren sie zum Beispiel Heizzeiten für jeden Raum und können diese auch unterwegs jederzeit anpassen.

Die Bauherren haben auch per App festgelegt, dass die vernetzten Jalousien bei Sonnenaufgang automatisch nach oben fahren und bei abendlicher Dämmerung selbstständig schließen. Den richtigen Zeitpunkt ermittelt eine Gira Wetterstation, die dem X1-Server auch starken Wind und Unwetter meldet. Die Steuerzentrale leitet den entsprechenden Befehl an die elektronischen Jalousien weiter.

Umgebaute Scheune bietet funktionalen Komfort auf Knopfdruck

Zu Hause kann das Paar ihr smartes Landhaus ebenso komfortabel über intelligente Wandschalter steuern. Gira Tastsensoren im puristischen Schalterdesign Gira E2 Reinweiß ist auf jeder Taste die gewünschte Funktionen hinterlegt. So steuern die beiden Hausherren zum Beispiel auf Knopfdruck die Jalousien einzelner Fenster oder der gesamten Etage und rufen individuell programmierte Lichtszenen ab:

Eine gedämpfte Beleuchtung im Wohnzimmer stimmt auf einen gemütlichen Heimkino-Abend ein, helleres Licht über der Küchenzeile unterstützt beim Kochen. Auch komplexere Befehle können die Bewohner für die intelligenten Schalter definieren: Vor Verlassen des Hauses deaktivieren sie zum Beispiel mit dem Taster „Licht gesamt aus“ die komplette Beleuchtung plus alle stromintensiven Geräte sowie Steckdosen im Haus. Das spart Energie und wertvolle Ressourcen.

Vorausschauende Technik für mehr Sicherheit auf dem Bauernhof

Gewissheit haben die Landhausbesitzer auch, wenn unerwartet Besuch vor der Tür steht. Auf dem Display der Gira Wohnungsstation Video AP sehen sie sofort, wer unten am Haus klingelt. Über die moderne Türsprechanlage können sie sich in bester Sprachqualität mit dem Besuch verständigen und ihm bei Bedarf mit einem Fingertipp öffnen.

Immer in Bereitschaft sind auch die Gira Rauchwarnmelder, die im Ernstfall zuverlässig und lautstark Alarm schlagen. Die smarten Deckenmelder sind ebenfalls in das KNX System eingebunden: Bei kritischen Vorkommnissen im Haus wird das junge Paar so jederzeit per Push-Benachrichtigung der App informiert.

Mit vorausschauender Planung und dem flexiblen KNX System konnten die jungen Bauherren trotz begrenztem Budget ihre individuellen Wünsche an ein zukunftssicheres, intelligentes Zuhause erfüllen und haben außerdem die Möglichkeit, die Funktionen mit der Zeit zu ergänzen und anzupassen. Ihre umgebaute Scheune zeigt, dass Smart Home auch im ländlichen Umfeld gelebt werden kann.

Die Gira Wohnungsstation Video AP zeigt auf einem Display wer vor der umgebauten Scheune steht.
Das Badezimmer in der umgebauten Scheune kann in verschiedenen Farben beleuchtet werden.
Die Gira Wetterstation hilft beim Energiesparen.
Der Gira Rauchwarnmelder Dual Q arbeitet mit Optik- und Wärmesensoren doppelt sicher

„Traumhaus Scheune“ – Wäre das auch für Sie eine Option? Schreiben Sie uns, was Ihr Smart Home auf dem Land alles können müsste.

Automatisierung Design Gira Referenzen Smart Home Smart Living Wohnen mit Gira
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.