Intelligente Möbel: So vereinfachen smarte Tische Ihren Alltag

Die Zeiten, in denen man acht Stunden im Büro am unbequemen Arbeitsplatz sitzen musste, sind vorbei. Heute passen sich intelligente Möbel unseren individuellen Anforderungen an – ganz egal, ob im Büro oder zu Hause. Dabei geht es um weit mehr als nur die Höhenverstellbarkeit: Mittlerweile bieten smarte Tische zahlreiche weitere Funktionen, die unser Arbeiten einfacher machen. Wir stellen Ihnen fünf innovative Produkte vor.

1. DK-04: Ein intelligenter Tisch mit Motor

Wer im Büro arbeitet, wird es kennen: Den ganzen Tag zu sitzen, belastet den Rücken und führt zu Verspannungen. Ab und zu sollte man daher die Arbeitsposition wechseln, sich zwischendurch bewegen und auch mal im Stehen arbeiten.

Passend dazu hat der taiwanesische Hersteller Lian-Li einen motorisierten höhenverstellbaren Tisch entwickelt: den DK-04. Eine Tastatur zur Steuerung des DK-04 befindet sich unter der Tischplatte. Per Knopfdruck lässt sich der Tisch verstellen und elektrisch auf die gewünschte Höhe fahren – ohne manuelles Kurbeln. Aber der aus dunklem Edelstahl und einer Glasplatte gefertigte Tisch kann noch mehr. Nimmt man die Tischplatte ab, stößt man auf Platz für ein Mainboard, Festplatten, Lüfter und Prozessoren. Der DK-04 ist somit Computergehäuse und Schreibtisch in einem. An der Front des Tisches befinden sich zudem vier USB-Ports, sodass Geräte wie das Smartphone einfach angeschlossen werden können. Preislich liegt der Tisch bei etwa 1.500 Euro und kann bei diversen Online-Händlern erworben werden.

Quelle: Linus Tech Tips / YouTube

2. D-Table: Der interaktive Alleskönner

D-Table, das italienische Label um Danilo Cascella, designt handgefertigte Tische aus Edelholz und Metall, die mit eleganter Optik und technischen Features der besonderen Art glänzen. Egal, ob für die Hotellerie, Meetingräume oder den heimischen Gebrauch: Die intelligenten Tische mit verbautem Multitouch-Display lassen sich mit Ihrem WLAN verbinden und können einfach per Fingertipp bedient werden. Dank integrierter Software können Nutzer verschiedene multimediale Inhalte auf dem Screen abspielen und bearbeiten. Zudem können auch einzelne Windows-Apps auf dem Tisch installiert werden.

Fünf optisch sehr unterschiedliche Modelle in zwei Größen stellt D-Table aktuell her: D-Zero, D-Time, D-Square, D-Cosmo, D-Monster, D-Young.

D-Table ist mehr als nur eine Idee: Im italienischen Einzelhandel finden die smarten Tische bereits Einsatz. Kunden können sich an eingesetzten D-Tables über einzelne Produktdetails und die Verfügbarkeit in der Filiale informieren.

Sie würden sich gern live und vor Ort von einem D-Table überzeugen? Diese Möglichkeit bietet sich Ihnen entweder auf der Milan Design Week oder ganzjährig in ausgewählten Showrooms in Europa. Bei Kaufinteresse können Sie online jederzeit eine Anfrage an D-Table senden.

Quelle: D-Table / YouTube

3. Tabula Sense: Smart und edel

Auch das russische Unternehmen Tabula Sense hat sich auf Schreibtische mit Nutzen fokussiert: Der Hersteller nennt seine Modelle die „neue Generation anwenderspezifischer Möbel“. Die Tische bieten durch ihre Kombination aus edlem, modernem Design und moderner Technologie höchsten Arbeitskomfort. So macht der Tisch Schluss mit dem Kabelsalat am Arbeitsplatz, indem zahlreiche Gadgets bereits in den Tisch integriert sind.

Das erste von Tabula Sense entwickelte Modell Smart Desk verfügt außerdem über einen integrierten Induktions-Getränkewärmer, mit dem Sie Ihren Kaffee warmhalten können, eine drahtlose Lademöglichkeit für Smartphones, einen USB-Hub, Bluetooth-Lautsprecher und natürlich höhenverstellbare Tischbeine. Der smarte Schreibtisch ist mit geölter, schmutz- und wasserabweisender Holzfurnieroberfläche und edlen eloxierten Aluminiumkanten erhältlich – ein echter Hingucker für das Smart Office.

Quelle: андрей рогозин / YouTube

4. Smartfurniture: Der eigene Schreibtisch wird zum intelligenten Tisch

Man muss nicht unbedingt in einen komplett neuen Schreibtisch investieren, wenn man von smarten Möbeln profitieren möchte. Das Münchener Start-up Smartfurniture hat mit seinem Modell Eliot eine Lösung entwickelt, die die Macher selbst für den innovativsten Tisch auf dem europäischen Markt halten. Das Unternehmen baut Hardware und entwickelt Software für jeden Tisch und garantiert plug & play Connectivity. Mit der eigens programmierten App etwa soll sich jeder Schreibtisch verstellen lassen. Darüber hinaus zeigt die Eliot-App an, wie hoch der Tisch eingestellt ist, speichert Sitz- und Stehzeiten und regt dazu an, zwischendurch im Stehen zu arbeiten. Die App merkt sich die individuellen Einstellungen und erkennt das Smartphone des Nutzers, wenn dieser sich dem Tisch nähert. Den in drei Größen 120 x 70 cm, 160 x 80 cm, 180 x 80 cm erhältlichen Tisch erhalten Sie ab 540 Euro.

5. Ideo & Ikea: Smarte Unterstützung beim Kochen

Sehr futuristisch mutet ein Projekt an, an dem der schwedische Möbelgigant IKEA mit den Designern von Ideo arbeitet.

Das Ziel ist es, die Küche der Zukunft zu entwerfen. Einen Teil dieser Küche ist bereits in Entwicklung: der smarte Küchentisch. Über diesem Tisch hängen eine Kamera und ein Projektor. Während die Kamera die Lebensmittel oder Gegenstände erkennt, die man auf den Tisch legt, schlägt das System diverse Zubereitungsmöglichkeiten vor und unterstützt anschließend beim Kochen und Backen. Der Tisch kann nicht nur die Zutatenmengen abmessen, er projiziert auch direkt Kochzeit und Temperatur auf den Topf, der auf dem integrierten Induktionskochfeld steht. Und will man gerade nichts kochen, dann kann man hier einfach das Smartphone induktiv aufladen.

Noch ist nicht bekannt, wann der Tisch in Deutschlands Küchen kommen wird. Bisher ist er lediglich Teil einer Konzeptküche, die sich noch in Entwicklung befindet. Auch wenn manche Entwürfe noch Zukunftsmusik sind, entwickelt sich der Bereich smarte Möbel stetig weiter. Schon heute ist ein Tisch nicht mehr zwingend nur ein Tisch, sondern oft bereits ein ausgeklügeltes Hightech-Gerät.

Quelle: Sly Golovanov / YouTube

Haben Sie bereits Erfahrung mit smarter Technik im Alltag gemacht? Gibt es vernetzte Geräte, ohne die Sie sich Ihr Leben gar nicht mehr vorstellen können? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Innovation Möbel Wohntrends

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.