Smart Home mit Stil – wenn Effizienz auf Komfort trifft

Wer nicht weiß, dass hier ein Luxus-Smart-Home steht, würde es vermutlich nicht sofort hinter dem begrünten Erdwall verorten. Wer allerdings einen Blick dahinter riskiert, findet ein Gebäude, das durch die breite Bauweise auffällt. Hinter und unter der Fassade des Kalksandsteinbaus verbirgt sich moderne Smart-Home-Technologie.

Moderne Architektur für mehr Nachhaltigkeit

Ein Glücksfall für jeden Architekten ist zweifelsfrei das große, abgeschlossene Gelände. Dieses ermöglicht der Familie hohe verglaste Komponenten, ohne sich um den Sichtschutz zu sorgen. 

Die großflächige Verglasung ist aber nicht nur ein Blickfang, sondern hilft im Winter auf natürliche Weise Wärme in die Räume zu holen – und das spart Energie.

Letzteres ist eine Grundvoraussetzung, um ein Eigenheim wie dieses mithilfe des KfW-Förderplans KfW Effizienzhaus 70 zu finanzieren. Ein solches Haus darf nur 70 Prozent der Energie eines vergleichbaren „normalen“ Neubaus verbrauchen. Für Bauherren bedeutet dies, dass sie sich schon bei der Planung mit Alternativen zur herkömmlichen Energieversorgung auseinandersetzen.

Quelle: Ulrich Beuttenmüller für Gira

Unabhängig vom Stromnetz

Es gibt heutzutage viele Wege, um sich vom städtischen Stromnetz weitestgehend unabhängig zu machen. Bei diesem Projekt entschieden sich die Bauherren für eine Kombination aus Erdwärme und Photovoltaik. Der Vorteil bei dieser Kombination liegt darin, dass die Wärmepumpen mit dem gewonnenen Solarstrom betrieben werden.

Auf Grund der Lage wurden die Sonden der Wärmepumpe nicht, wie sonst üblich, in tiefen Bohrungen versenkt. Die sogenannten Flächenkollektoren sammeln direkt unter der Rasenfläche die nötige Umgebungswärme. Eine 20 Zentimeter dicke Dämmschicht aus Polystyrol verhindert, dass die gesammelte Wärme verloren geht.

Wohnkomfort und Energieeffizienz im vernetzten Zuhause

Dank dem Einsatz moderner Technologie wird das Einfamilienhaus zum Smart Home

Das intelligente Zuhause steigert den Wohnkomfort und erhöht die Lebensqualität der Familie. Über den Gira Control Client lässt sich die Hausautomation auf Knopfdruck steuern – leicht und intuitiv.

Herzstück des Zuhauses ist der Gira HomeServer –  dieser ermöglicht die zentrale Steuerung der intelligenten Gebäudetechnik. So lässt sich die Wohlfühltemperatur, die gewünschte Lichtstimmung und andere Funktionen wie die Einstellung der Jalousien oder die Türsprechanlage mit nur einem Finger steuern – und das unabhängig vom Aufenthaltsort. Damit genießen Bewohner nicht nur die Vorzüge mobiler Techniksteuerung, sondern profitieren neben dem Komfort auch von Energieeffizienz – wird doch der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert und exakt auf individuelle Anforderungen eines Haushalts abgestimmt. Auch werden alle Verbrauchswerte anhand einer Energieampel jederzeit übersichtlich dargestellt. So haben Bewohner ihre Energiekosten immer im Blick und können sie dauerhaft senken – ohne dabei auf Komfort zu verzichten.

Impressionen des smarten Einfamilienhauses

Sicherheit im Smart Home

Smart-Home-Technologie macht das Leben und Wohnen aber nicht nur angenehmer, es macht es auch sicherer. Denn zur Ausstattung des Hauses gehören auch Rauchmelder der neusten Generation. Aber auch Elemente wie Treppenbeleuchtung tragen zur allgemeinen Sicherheit bei – besonders, wenn Kinder im Haushalt leben. Auch das große Thema „Schutz vor unerwünschtem Besuch“ ist an die Gebäudetechnik gekoppelt.

Bewegungsmelder und Bildsystem bei der Gegensprechanlage erhöhen den Einbruchschutz. Bei dem Türschloss hat man sich für ein sogenanntes Keyless-In-System entschieden. Ein physischer Schlüssel ist bei diesem System nicht mehr notwendig. Stattdessen bekommt jedes Mitglied einen Zugangscode. Auf diese Weise kommen nur Leute herein, die man auch im Haus haben möchte. Diese fühlen sich dafür dann doppelt so wohl.

Wie sieht Ihr Wunsch-Smart-Home aus? Und welche Erfahrungen haben Sie schon mit intelligenter Gebäudetechnik gemacht? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Lesern.

Energieeffizienz Gebäudetechnik Gira Referenzen Sicherheit Smart Home

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren