Einfach intelligent: Diese fünf Smart-Home-Ideen bereichern Ihren Alltag

Vernetzte Lautsprecher, Smart-TVs und Staubsauger-Roboter sind in modernen Haushalten bereits weit verbreitet. Doch den Entwicklern dieser Welt mangelt es nicht an neuen, kreativen Smart-Home-Ideen. Hier kommen unsere Tipps für das smarte Zuhause.

Dekoratives Highlight: Smarte Pflanzenlampe schafft Wohlfühlambiente

Zimmerpflanzen verschönern jeden Wohnraum und werten das Ambiente sofort auf. Das frische Grün erfordert allerdings auch Pflege und einen geeigneten Standort mit ausreichend Licht.

Anders ist es bei der smarten Pflanzenlampe Mygdal von Nui Studio. In Form einer Pendelleuchte haben die deutschen Entwickler eine Art Gewächshaus entwickelt, das sein eigenes Licht mitbringt und ein in sich geschlossenes Ökosystem darstellt. Da aus der handgefertigten Glaskugel kein Wasser verdunsten kann, versorgt sich die Pflanze im Inneren selbst mit allem, was sie zum Leben und Wachsen braucht. Die Lichthelligkeit und -temperatur der Pendelleuchte können Sie per App auf dem Smartphone oder Tablet anpassen und auch Zeiten für die automatische Lichtschaltung einstellen.

Smarten Pflanzenlampe Mygdal von Nui Studio.
Mini-Gewächshaus in Form einer Pendelleuchte

Mini-Kraftwerk auf dem Balkon: Stecker-Solaranlagen produzieren grünen Strom

Von immer mehr Dächern liefern Photovoltaikanlagen (PV) nachhaltigen Strom für Haushalte. Doch nicht nur für Hauseigentümer lohnt sich die Installation: Wer zur Miete wohnt und wenig Platz hat, kann die Sonne ebenfalls als erneuerbare Energiequelle nutzen. Denn Stecker-Solargeräte auf dem Balkon oder auf der Terrasse erzeugen ab sofort auch in Mietwohnungen grünen Strom für den Eigenbedarf. Komplettpakete gibt es zum Beispiel von Priwatt ab 559 Euro.

Im Gegensatz zu klassischen PV-Anlagen können Sie die Mini-Kraftwerke mit wenigen Handgriffen selbst montieren und direkt nutzen. Für den Balkon gibt es zum Beispiel spezielle Modulsysteme inklusive Verkabelung und Wechselrichter, der den Strom für die 230-Volt-Spannung in der Wohnung nutzbar macht. Die Plug-&-Play-Anlagen erfordern mit einer Nennleistung bis zu 600 Watt keine Genehmigung und sind nicht für die Netzeinspeisung gedacht, müssen aber trotzdem bei der Bundesnetzagentur sowie beim zuständigen Netzbetreiber angemeldet werden. Hilfestellung bei der Installation bietet die Verbraucherzentrale in Form einer Checkliste, die Sie Schritt für Schritt anleitet.

Stecker-Solargeräte auf dem Balkon

Clevere Spiegel: Entertainment im Badezimmer

In der Badewanne entspannen und dabei die Lieblingsserie schauen? Morgens beim Zähneputzen die Wettervorhersage oder das Nachrichtenprogramm mitverfolgen? Das ist keine Utopie mehr. Denn intelligente Spiegel, in denen eine große Bandbreite an Unterhaltungs- und Informationsformaten integriert ist, machen es möglich. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Ausstattung.

Die sogenannten Smart Mirrors können sowohl mit integriertem, dimmbarem Licht daherkommen als auch mit Touch-Funktion, integrierter Heizung und Uhranzeige. Zusätzlich sind auch Funktionen wie eine Smart-Home-Steuerung, der Zugriff auf App-Stores und der Anschluss an Streaming-Dienste möglich. Achten Sie bei den Produkten auf jeden Fall darauf, dass sie aus Sicherheitsglas bestehen. Den Spaß im Bad gibt es bereits ab rund 550 Euro, je nach Ausstattung sind nach oben hin aber kaum Grenzen gesetzt.

Für den perfekten Start in den Tag: der Smart Mirror. Quelle: YouTube / ad notam AG

Grillen per App: Nachrüstbares Bluetooth-Set macht den Gasgrill smart

Längst ist intelligente Technik auch im Außenbereich angekommen und erweitert das Smart Home in den Garten. Zwischen automatisierten Bewässerungssystemen und Rasenmäher-Robotern überwachen am Grill in der Outdoorküche zum Beispiel vernetzte Thermometer den Fortschritt auf dem Rost.

Eigens für den Gasgrill hat jetzt der deutsche Fachhändler Grillfürst ein smartes Zubehör entwickelt, das die Temperatur nicht nur misst und per App mitteilt, sondern auch von selbst reguliert. Das Grill Control Set soll sich mit einem Adapter an verschiedenen Geräten nachrüsten lassen.

Dafür befestigen Sie lediglich ein Steuerelement auf einen Drehknauf an der Front des Gasgrills. Auf dem Rost misst ein Temperaturfühler die Hitzeentwicklung und leitet die Werte per Kabel an das Steuerelement und via Bluetooth an die App weiter. Auf dem Smartphone können Sie verschiedene Parameter wie zum Beispiel den gewünschten Temperaturverlauf und die Gardauer einstellen oder je nach Grillvorhaben vorprogrammierte Einstellungen auswählen. Ein eingebauter Motor bewegt den Drehregler dann automatisch auf die nötige Intensität. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, meldet sich die App außerdem mit einer Benachrichtigung, so dass Sie den Garprozess nicht mehr selbst überwachen müssen.

Grill von Grillfürst

Flexibel vernetzen via Kabel: Der Gira X1 macht mehr Smart-Home-Ideen möglich

Sie möchten noch einen Schritt weitergehen und denken über ein ganzes Smart-Home-System nach, mit dem Sie individuelle Lichtszenen erstellen, den Heizbetrieb und die Jalousien automatisieren können? Für solche und andere Smart-Home-Funktionen bietet ein kabelgebundenes System auf Basis des internationalen KNX-Standards eine besonders zukunftssichere und vielfältige Lösung. Das Herzstück eines Gira KNX Systems ist der Miniserver Gira X1 mit einem Kabel, das bei einem Neubau oder einer Renovierung zusätzlich zur herkömmlichen Stromleitung verlegt wird.

Ergänzt wird das System durch Empfangsgeräte und Bedienelementen wie Schalter und Touchdisplays. Auch Ihr Smartphone oder Ihr Tablet kann zur Bedieneinheit werden, denn über die Gira X1 App können Sie nicht nur Ihr gesamtes Haus steuern, sondern das System auch nach Ihren eigenen Wünschen konfigurieren.

Legen Sie dazu einfach Ihre eigene szenische Abfolge automatisierter Funktionen fest. Zum Beispiel eine Willkommen-Szene: Sobald Sie das Büro verlassen, schaltet dank eines Fingertipps Ihr Smart-Home-System das Licht in Flur, Wohnzimmer und Küche ein, gleichzeitig springt in diesen Bereichen die Heizung an und die Jalousien fahren je nach Jahreszeit herunter. Zu Hause angekommen, begrüßt Sie eine gemütliche Atmosphäre. Perfekt, um in einen entspannten Feierabend zu starten.

Damit Sie den Überblick über Ihre automatisierten Szenen behalten, lässt sich die Gira X1 App individuell nach Ihren Vorlieben gestalten: Legen Sie Räume mit individuellen Bezeichnungen an und setzen Sie aussagekräftige Icons für eine bessere Übersicht. Dank Fernzugriff können Sie sämtliche Einstellungen außerdem von unterwegs vornehmen.


Die Gira X1 App. +

Gira G1: Die smarte Steuereinheit für Ihr Zuhause

Der Gira G1 ermöglicht es Ihnen, jegliche Funktionen individuell an Ihre Bedürfnisse, Vorlieben oder Bedingungen anzupassen.

Gebäudetechnik mit einem mobilen Gerät von jedem Ort zu Hause oder auch von unterwegs steuern. Quelle: Gira

Welche Smart-Home-Ideen finden Sie besonders spannend und möchten Sie in Ihrem Zuhause umsetzen? Wir freuen uns auf Ihren Tipp im Kommentarbereich.

Einrichtungsideen Smart Home Technik-Trends
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren