Pläne für neue Seilbahn in Chicago enthüllt

Seilbahn für „The Windy City“

Dieses Projekt der US-Metropole Chicago kann gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Eine neue Seilbahn soll das Stadtzentrum mit dem Seeufer verbinden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Großstädten in den USA ist Chicago dafür bekannt, verstärkt auf den öffentlichen Personennahverkehr als Alternative zum Auto zu setzen. So ist die Stadt am Lake Michigan eine der wenigen US-Citys mit einer U-Bahn. S-Bahnen, Busse und die Hochbahn sorgen für gute Verbindungen. Schon bald könnte noch ein weiteres Verkehrsmittel hinzukommen – das Projekt Seilbahn Chicago steht in den Startlöchern.

Die Ziele hinter dem Projekt Seilbahn Chicago

Hand aufs Herz: Wann sind Sie zum letzten Mal mit einer Seilbahn gefahren? Vermutlich wird dies schon eine Weile zurückliegen. Denn Seilbahnen zählen schließlich nicht gerade zu den am weitesten verbreiteten Verkehrsmitteln. Doch die Technik gilt als sicher und zuverlässig. Vielerorts hat sie sich prächtig bewährt. Nun soll ein Seilbahn-Projekt auch in Chicago dabei helfen, dass noch mehr Menschen den eigenen Wagen stehen lassen. Die Architekturbüros Davis Brody Bond und Marks Barfield zielt insbesondere darauf, Touristen dazu zu bringen, die Hot Spots der Stadt autofrei zu erkunden. Stationen sind in der Nähe des Millennium Parks sowie unweit der Michigan Avenue geplant. So sollen Sie als Chicago-Besucher eine Möglichkeit haben, auf umweltfreundliche und dazu bequeme Art und Weise das reichhaltige architektonische Erbe der Stadt zu entdecken.

Eine Seilbahn für Chigaco

Chicago Skyline from Davis Brody Bond on Vimeo.



Vom Stadtzentrum zum Lake Michigan und zurück

Hoch über dem Wasser des Chicago Rivers soll die „Chicago SkyLine“ ihre Fahrgäste vom Stadtzentrum zur Uferpromenade am Lake Michigan und zurück befördern. Bis zu 3.000 Personen pro Stunde sind das Ziel – Sie können sich sicherlich vorstellen, wie das die Straßen der drittgrößten US-Stadt entlasten würde. Mit einer Geschwindigkeit von 800 Fuß pro Minute (vier Metern pro Sekunde) wäre für ein durchaus rasches Vorankommen gesorgt – das dennoch gemächlich genug ist, um unterwegs fleißig den Fotoapparat oder das Smartphone zu zücken. Vor allem die Uferpromenade und die angrenzenden Quartiere sollen durch die neue Seilbahn belebt werden. Die Fahrt von der Lake Street im Westen zum Navy Pier im Osten soll ungefähr 30 Minuten dauern und etwa 20 US-Dollar kosten.

Urbane Fortbewegung und Seilbahnen in Planung

Während in Chicago noch über eine Seilbahn nachgedacht wird, gehört sie in anderen Großstädten bereits fest zum Stadtbild. So genießen Sie etwa bei der Fahrt mit der Seilbahn über den East River in New York teils spektakuläre Ausblicke. Die Palm Springs Aerial Tramway bringt Sie innerhalb von nur zehn Minuten von der Wüste in die faszinierende Bergwelt Südkaliforniens. Im bolivianischen La Paz schweben die Kabinen der Seilbahn über die Dächer der Hauptstadt und verkürzen unzähligen Pendlern den Arbeitsweg. Auch in Deutschland finden sich beeindruckende Seilbahnen. So verbindet die anlässlich der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz gebaute Seilbahn die Innenstadt über den Rhein verlaufend mit der Festung Ehrenbreitstein. Die Stadt Berlin wird im kommenden Jahr erstmals wieder seit 50 Jahren eine Seilbahn neu in Betrieb nehmen. Der Bau ist anlässlich der Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) geplant. In Bonn wird derweil über eine Seilbahnlinie nachgedacht, die das Regierungsviertel und die Universitätskliniken auf dem Venusberg miteinander verbinden soll.

Wir haben weitere Artikel für Sie im Überblick, die innovative Ideen zur Smart City vorstellen.

Quelle: Marks Barfield Architects and Davis Brody Bond /F10 Studios

Mit welchen Seilbahnen waren Sie bereits unterwegs? Verraten Sie uns Ihre Lieblingsseilbahn in den Kommentaren!

Smart City Stadtplanung Urlaub Verkehr

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren