Das kleine schwarze Haus am Ammersee: Ein Blick hinter die Fassade

Keine Frage – das schwarze Haus am Ammersee bei MĂŒnchen entzieht sich jedem Klischee: Als Gegenentwurf zur uniformen Neubaulandschaft ist das Bauprojekt ein PlĂ€doyer fĂŒr Vielfalt. Doch nicht nur unter Ă€sthetischen Gesichtspunkten ĂŒberzeugt das GebĂ€ude – auch das Wohnkonzept der federfĂŒhrenden Architekten, BĂŒro Wagner, hĂ€lt einige Überraschungen bereit.

Die schwarze Fassade: Mehr als ein extravaganter Blickfang

Maßgebend fĂŒr Aufbau und Strukturierung des kleinen Hauses ist die besondere Topographie des GrundstĂŒcks: Das Wohnhaus befindet sich zwischen einem BĂŒrogebĂ€ude und einem Mehrfamilienhaus, wobei es an letzteres direkt anschließt, sich aber bewusst abhebt, um als eigenstĂ€ndiges GebĂ€ude wahrgenommen zu werden.

Die Lage und die erforderliche Eingliederung inspirierte die Architekten zum Ineinanderschieben verschieden hoher RĂ€ume – außen durch unterschiedliche Dachformen abgegrenzt, innen fließend ineinander ĂŒbergehend.

Die schwarze Fassade verhilft dem Haus zu seinem außergewöhnlichen Aussehen, ist darĂŒber hinaus aber auch zweckmĂ€ĂŸig. Durch ein Verkohlen der Holzschalung ist diese nĂ€mlich nicht nur wasserabweisend, sondern auch geschĂŒtzt gegen Pilzbefall – und das ganz ohne chemische Behandlung. Auch die InnenwĂ€nde aus Beton erfĂŒllen einen praktischen Nutzen: Sie dienen als thermischer Energiespeicher fĂŒr die eingebaute FlĂ€chenheizung.

Außenansicht des schwarzen Hauses am Ammersee bei München

Minimalistisch und schlicht: So sieht es hinter der schwarzen Fassade aus

Im Innern sind auf 80 Quadratmetern WohnflĂ€che eine KĂŒche mit Wohn- und Essbereich im Erdgeschoss sowie ein Schlafzimmer mit Bad und separatem WC im Souterrain untergebracht. Ein besonderes Highlight ist die Wohnebene oberhalb der KĂŒche, die in eine Terrasse ĂŒbergeht: Dank zwei großformatiger Pivot-Drehfenster lassen sich Nord- und Westfassade des Hauses fast vollstĂ€ndig öffnen, so dass die Grenze zwischen Innen und Außen beinahe verschwindet.

Die Inneneinrichtung ist in Form und Material zurĂŒckhaltend gestaltet und setzt so das minimalistische Grundkonzept des schwarzen Hauses fort. Alle Einbauten wie KĂŒche, SchrĂ€nke, Fenster und TĂŒren sowie der Treppenturm sind aus naturbelassenem, geöltem Eichenholz gefertigt. Sie verleihen den RĂ€umen trotz ihrer schlichten Ausstattung eine gemĂŒtliche AtmosphĂ€re.

Blick ins Innere des schwarzen Hauses am Ammersee
Innenansicht des schwarzen Hauses am Ammersee
Pivot-Drehfenster öffnet den Zuang zur Terrasse und verbindet den Außenbereich mit dem Hausinneren

Mit Liebe zum Detail: Im kleinen schwarzen Haus ist an alles gedacht

Bei einer reduzierten Ausstattung liegt viel Gewicht auf den Details. Daher wurde selbst bei Steckdosen und Lichtschaltern viel Wert auf ein perfektes Zusammenspiel aus Design und FunktionalitÀt gelegt.

An den WĂ€nden sorgt die Gira E2 Designlinie in Schwarz matt fĂŒr elegante Akzente.

In diesem GebĂ€ude wurde wirklich an alles gedacht. Damit hat es das Haus sogar auf die Liste der Nominierten fĂŒr den DAM-Preis fĂŒr Architektur 2020 geschafft.

Gira E2 Lichtschalter und Steckdosen im Badezimmer
Gira E2 LIchtschalter und Steckdosen im kleinen schwarzen Haus.
Mann plant online sein Smart Home

Planen Sie ebenfalls ein eigenes Bauprojekt oder sind dabei, Ihr Zuhause smart zu machen? Der Gira Home Assistant bietet Ihnen praktische UnterstĂŒtzung:

Konfigurieren Sie in nur wenigen Schritten Lichtschalter, Steckdosen und smarte Technik ganz individuell nach Ihren BedĂŒrfnissen.

Wie gefallen Ihnen das charismatische Wohnhaus und seine schwarze Fassade? Teilen Sie Ihre EindrĂŒcke gerne in den Kommentaren mit uns.

Bauen mit Gira
Kommentare

Starten Sie die Diskussion ĂŒber diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung stimmen Sie deren Verwendung zu. Wir setzen außerdem, nach expliziter Einwilligung Ihrerseits, den von Facebook angebotenen Tracking-Pixel fĂŒr Analysezwecke ein. (Dieser ĂŒbertrĂ€gt z.T. personalisierte Daten an Facebook USA.) Die ebenfalls eingesetzten „Social-Media-Plugins“ ĂŒbertragen Daten erst nach Ihrem aktiven Zutun. Weitere Informationen zu den von uns und Dritten eingesetzten Cookies, dem Facebook-Pixel sowie den „Social-Media-Plugins“ erhalten Sie in unserer DatenschutzerklĂ€rung. DatenschutzerklĂ€rung.