Raumteiler-Ideen für Ihr Zuhause: So sorgen Sie für klare Strukturen

Ein großer Raum mit Möbeln ringsherum an den Wänden und einer großen Freifläche in der Mitte? Das macht allenfalls Sinn, wenn Sie bei sich zu Hause regelmäßig zum Tanztee oder Yoga-Kursen einladen. Ein Wohnraum hingegen wirkt so ziemlich ungemütlich. Raumteiler bringen Abwechslung in diese Tristesse und erzeugen dabei eine behagliche Stimmung.

Aber auch auf kleinem Raum bewähren sie sich: Hier muss ein einziges Zimmer oft mehrere Zwecke auf einmal erfüllen – mithilfe von Raumtrennern lassen sich die verschiedenen Bereiche dabei ganz einfach voneinander abgrenzen. Entdecken Sie unsere sieben Favoriten unter den Raumteiler-Ideen.

Zurückhaltend und praktisch: Sideboards als Raumteiler

Sie wollen Ihrem Raum auf elegante Weise mehr Struktur verleihen? Mit einem Sideboard gelingt eine sanfte Aufteilung. Dabei entsteht aufgrund der geringen Höhe des Möbelstücks keine vollständige optische Trennung – diese Offenheit ist insbesondere bei schwierigen Lichtverhältnissen von Vorteil. Ein Sideboard bietet darüber hinaus nicht nur wertvollen Stauraum, sondern lässt sich auch flexibel immer wieder neu platzieren. Geradezu prädestiniert als Raumteiler scheint das Sideboard „Air“ von Design House Stockholm: Seine verkleidete Rückseite kommt auf diese Weise gut zur Geltung und die leichte Transparenz des verwendeten Wiener Geflechts lässt das Möbelstück weniger massig wirken.

imm cologne

Luftige Raumteiler-Ideen: Regale mit dekorativem Stauraum

Mit ihrer offenen Struktur eignen sich Regale besonders gut als Raumteiler. Aufgrund ihrer Höhe sorgen sie im Vergleich zu Sideboards für eine klarere Trennung der Bereiche und sind dennoch Lichtdurchlässigkeit. Stauraum gibt es als Bonus noch obendrein. Bei „Rek“, dem Designer-Regal von Reinier de Jong, lassen sich die einzelnen Teile sogar auseinanderziehen und vergrößern die Regalfläche.

Füllen Sie diesen Raumteiler mit Bedacht – am besten mit dekorativen Objekten: Schließlich ist sein Inhalt von beiden Seiten des Raumes aus zu sehen. Verteilen Sie die Accessoires harmonisch und lassen Sie hin und wieder auch ein wenig Platz frei. So kann der Blick ausruhen und das Regal behält seine natürliche Luftigkeit bei.

Raumteiler-Ideen passend zu einem minimalistischen Design.

Elegant und flexibel: Der Paravent als Raumtrenner

Der Klassiker unter den Ideen für Raumteiler ist der Paravent. Diese mobile Trennwand lässt sich schnell aufstellen und bei Bedarf ganz einfach wieder zusammenklappen. Da ein klassischer Paravent nicht besonders breit ist, eignet er sich vor allem, um in kleineren Räumen ein Separee zu schaffen – verwirklichen Sie zum Beispiel Ihren Traum vom eigenen Ankleidebereich im Schlafzimmer.

Achten Sie aber vor allem auf die Stabilität: Die flexible Konstruktion kann kippen und ist daher nicht unbedingt die erste Wahl, wenn Kinder oder Haustieren im Haushalt leben. Ungewöhnlich standfest präsentiert sich dagegen die Paravan-Kollektion von Arper: Die modularen Panels lassen sich nach Belieben miteinander kombinieren – einfach und individuell.

Raumteiler-Ideen im modernen Design.

Aus der Ecke in den Raum – das Sofa als gemütlicher Raumteiler

Auch ein Sofa kann als Raumteiler eingesetzt werden. Besonders gut eignen sich hierfür Ecksofas: Eine Seite des Sofas wird an der Wand platziert, während die andere in den Raum ragt. So wird die gemütliche Sitzecke als kleine Wohlfühlinsel vom Rest des Raumes abgegliedert. Dabei eignet sich nicht jedes Modell gleich gut als Raumteiler.

Viele klassische Polstermöbel wirken in der Raummitte zu wuchtig: Ihre hohen Rückenlehnen gehen auf Kosten der Helligkeit und lassen das Zimmer klein wirken. Optimal ist dagegen ein eher niedriges Modell wie das Bundle-Sofa von Walter Knoll, das auf schlanken Füßen mit weichen Polstern zum Entspannen einlädt.

sofa-neuheiten für 2018

Vorhang auf für noch mehr Raumteiler-Ideen: Gardinen als Abtrennung

Auch Vorhänge oder Schiebegardinen eignen sich hervorragend als dekorative Raumteiler: Hiermit lassen sich nicht nur verschiedene Bereiche eines Zimmers optisch voneinander trennen, sondern ebenso schnell auch wieder miteinander verbinden.

Sie können zum Beispiel die Küchenzeile nach dem Kochen für den Rest des Tages ganz einfach hinter einer hübschen Stoffwand verschwinden lassen und schaffen damit im Handumdrehen eine wohnlichere Atmosphäre.

Vorhänge sind in unzähligen Farben und Designs vorhanden und bieten für jedes Wohnambiente die passende Lösung. Stöbern Sie doch einmal durch das edle Sortiment des dänischen Textilspezialisten Kvadrat und lassen Sie sich inspirieren.

Aus eins mach zwei: Trennwände und Schiebetüren schaffen vollwertige Räume

Die meisten assoziieren Ideen für Raumteiler mit flexiblen Lösungen, die sich ohne großen Aufwand umgestalten lassen. Manchmal bietet es sich aber auch an, eine feste Trennwand zu installieren: Aus dem großen Kinderzimmer können zwei separate Räume werden, sobald sich weiterer Nachwuchs ankündigt.

Sinnvoll kann auch der Einbau einer platzsparenden Schiebetür im Wohnzimmer sein. Sie wirken elegant und sind darüber hinaus auch äußerst praktisch: Sie dient nicht nur als Puffer gegen Kälte, Zugluft und Lärm, sondern hält bei offenen Küchenzeilen auch den Essensgeruch vom Wohnbereich fern.

Ramy Fischler - Designer of the Year 2018 arbeitete bei der Gestaltung mit Raumteiler-Ideen.

Originell und klimafreundlich: Pflanzen als natürliche Raumteiler

Eine besonders lebendig wirkende Raumaufteilung gelingt durch das Aufstellen größerer Pflanzen. So werden verschiedene Bereiche definiert, das Zimmer wird aber weiterhin als zusammenhängendes Ganzes wahrgenommen.

Neben Kübeln, die auf dem Boden platziert werden, eignen sich auch Blumenampeln als originelle Raumteiler: Efeu wächst beispielsweise in üppiger Pracht wie ein kleiner Wasserfall von der Decke bis zum Boden herab und bildet eine natürliche Trennwand. Größere Zimmerpflanzen wirken zudem leicht schalldämpfend und sorgen mit ihrem frischen Grün für ein spürbar besseres Raumklima.

Raumteiler-Ideen: Nutzen Sie Pflanzen im Schlafzimmer als praktischer Wanddeko.

Ob praktische Möbelstücke, klassische Trennwände oder originelle Lösungen: Wir haben Ihnen sieben Raumteiler-Ideen vorgestellt, um Wohnbereiche voneinander abzugrenzen.

Allen gemein ist, dass sie bei stimmiger Umsetzung nicht nur einen praktischen Nutzen haben, sondern auch positiven Einfluss auf die Atmosphäre mit sich bringen: So kann bei Ihnen Zuhause mit geringem Aufwand ein ganz neues Wohngefühl entstehen.

Sind Sie auch begeistert von den vielfältigen Raumteiler-Ideen? Teilen Sie Ihren Favoriten in den Kommentaren mit uns.

Interior Design Wohnideen
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.