Modernes Flechtwerk: Der Rattan-Trend aus den 70ern ist zurück

In den 1970er Jahren waren sie überall: Rattan- und Korbmöbel galten als Klassiker der Einrichtung und prägten vor allem das Bild auf vielen Terrassen, Verandas und in Wintergärten. Jetzt ist das dekorative Flechtwerk zurück – nicht nur im Freien, sondern auch in den eigenen vier Wänden. In modernen Wohnwelten hat die bewährte Korbkunst nichts von ihrem Charme verloren.

Rattan: Wandlungskünstler mit Tradition

Das Flechten von Körben zählt zu einem der ältesten Handwerkskünste der Menschheit.

Nutzten europäische Korbmacher bis zum 17. Jahrhundert noch Weidenzweige, eroberte mit der Kolonialisierung des asiatischen Raumes das neue Korbmaterial Rattan den Kontinent. Die verholzten Triebe der Rattanpalme waren Jahrhunderte lang ein beliebter Werkstoff für Einrichtungsstücke in gehobenen Gesellschaften. Doch auch heute verkörpert das langlebige Naturmaterial nahezu alles, was die Interior-Trends der Gegenwart ausmachen: Nachhaltig, wohngesund und flexibel spielt die Webtechnik ihren Reiz in vielfältigen Designs, Formen und Farben voll aus. Als Meister der Anpassung ist Rattan der ideale Partner für unterschiedliche Wohnstile.

Weiße Architektur

Verflochten zwischen Wohnstilen und Interior-Trends

Für die Designszene der diesjährigen Maison & Objet in Paris gehören Rattanmöbel und -accessoires bereits zum Global Nomad Trend der Saison 2019. Hier gesellt sich Korb zu Ledersesseln, Poufs und Webteppichen zwischen warmen Farben wie Terrakotta, Braun und Orange. Doch auch im skandinavischen Mid-Century-Look, im mediterranen Ambiente oder exotischen Urban-Jungle-Wohnideen passt der Rattan-Trend hervorragend ins Konzept.

Kombiniert mit leichten Textilien wie Leinen oder Baumwolle, hellen Holzmöbeln und strahlend weißen Wänden bereichern Rattanstühle, -hocker und andere Korbmöbel das Landhaus-Interieur. Gemischt mit Vintage-Elementen rundet Rattan das Ambiente im Shabby-Chic-Stil ab, in puristischen Wohnwelten zwischen neutralen, erdigen Farben wie Beige und Oliv unterstreicht der Rattan-Trend den authentischen Charme der minimalistischen Gestaltung.

Rattan Trends
Rattan Trends : Der Schaukelstuhl "Orinoco" von Bloomingville
Rattan Trends : Der Schaukelstuhl "Orinoco" von Bloomingville

Klasse statt Masse: Rattan-Trend für Design-Fans

Heute sind Korb- und Rattanmöbel zwar nahezu überall erhältlich und meist echte Schnäppchen. Design-Liebhaber wissen die hochwertigen Flechtwerke von Traditionshäusern dennoch besonders zu schätzen. Möbelklassiker wie der Freischwinger S533 von Thonet oder der Orinoco Schaukelstuhl von Bloomingville überzeugen nicht nur durch Eleganz, sondern auch durch Langlebigkeit, und laden in jeder Umgebung zu Gemütlichkeit ein.

Damit das Gesamtbild mit den texturreichen Einrichtungsstücken nicht zusammengewürfelt erscheint, bietet es sich an, wenn Sie Rattanmöbel und Wohnaccessoires paarweise einsetzen. So betonen Sie das Material als bewusstes Gestaltungsmittel. Haben Sie den Eindruck, dass Ihr Rattanstuhl oder -sessel doch etwas „alteingesessen“ aussieht, können Sie sich mit Textilien in modernen Print- oder Patch-Designs aushelfen. Ein Sitzkissen, eine neue Polsterung oder eine Decke über der Rückenlehne geben dem traditionellen Korbmöbel eine frische Note.

Rattan Trends von Thonet

Korbkunst für Ihr Zuhause: Kleine Akzente mit großer Wirkung

Möchten Sie den Rattan-Trend in modernen Wohnwelten umsetzen, müssen Sie nicht gleich zu ganzen Sofa-Landschaften oder Möbel-Sets aus Korb greifen. Schon mit kleineren Wohnaccessoires wie Lampen, Wäsche- oder Pflanzenkörben aus Rattan schaffen Sie eine gemütliche Atmosphäre. Kleinere, unauffällige Stücke wie Zeitschriftenhalter oder Beistelltische können Sie außerdem problemlos mit vorhandenen Möbeln kombinieren. Optisch präsenter ist hingegen eine Rattantruhe, die nicht nur praktischen Stauraum bietet, sondern auch als Ablage oder Beistelltisch ihre Funktion erfüllt. Doch egal, welches Rattanmöbel oder -accessoire Sie letztendlich nutzen: Belebte Räume wie das Wohnzimmer, der Flur oder Eingangsbereich wirken mit dem strukturreichen Naturmaterial entspannter.

Die richtige Pflege: So haben Sie mehr vom Rattan-Trend

Als Einrichtungsmaterial ist Rattan zwar ein unkomplizierter Begleiter, braucht aber dennoch etwas Pflege. Damit das Korbgeflecht nicht grau und spröde wird, entfernen Sie Staub und Schmutz am besten gelegentlich mit einem feuchten, aber nicht nassen Tuch. Nutzen Sie Rattanmöbel im Freien, sollten Sie diese mit einer wasserabweisenden Lackschicht schützen, nicht regelmäßig der Witterung aussetzen und in den kalten Monaten warm und trocken verstauen.

Egal in welcher Form, an welchem Einsatzort und zu welchem Einrichtungsstil: Wohl dosiert und clever kombiniert können Sie sich an dem „neuen alten“ Rattan-Trend bestimmt nicht so schnell satt sehen.

Was halten Sie vom Comeback des bewährten Naturmaterials? Passt der Rattan-Trend in Ihr Einrichtungskonzept? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Interior Design Trends Wohnideen

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.