Ramy Fischler: Maison & Objet kürt den Designer des Jahres 2018

Für den Belgier Ramy Fischler, der seit 1998 in Paris lebt und arbeitet, musste Design schon immer Sinn machen. Eine ungewöhnliche Sichtweise, mit der er sich von Branchenkollegen abgrenzt, welche eher die formalen Raum- oder Produktdesigns in den Fokus stellen. Ein Produkt oder ein Raum, die zwar eine außergewöhnliche Optik haben, aber nicht von Nutzen sind, haben aus Fischlers Sicht keinen Mehrwert – weder für den Einzelnen noch für die Gesellschaft. Die französische Möbel- und Dekorationsmesse Maison & Objet Paris kürt Ramy Fischler nun zum Designer des Jahres 2018. Vom 7. bis 11. September zeigt der Künstler seine Entwürfe auf der Pariser Messe.

Meilensteine eines kreativen Werdegangs

Ramy Fischler findet seine berufliche Heimat in Paris, wo er bis 2004 an der Hochschule für Industriedesign „École Nationale Supérieure de Création Industrielle ENSCI-Les Ateliers“ studiert.

2001 tritt er in die Agentur des französischen Designers Patrick Jouin ein, mit dem er fast zehn Jahre lang zusammenarbeitet. Er analysiert Stile verschiedener Epochen, experimentiert mit Designideen und setzt Konzeptionen in Kultur und Gastronomie um. Dabei arbeitet er in seinen Entwürfen immer eklektisch – das heißt, er vermischt bewusst unterschiedliche Stile miteinander.

2010 erhält Fischler den Kunstpreis „Prix de Rome der Französischen Akademie“ für seine Arbeit in der Villa Medici in Rom. Ramy Fischler analysiert in Italien die Wirkung der mystischen Stätte auf Besucher und untersucht, welchen Einfluss Räume und Möbel auf die Menschen über verschiedene Epochen hinweg haben.

Quelle: Adorable Studio / YouTube

Gründung der Designagentur RF Studio

Fischler ist während dieser Zeit fasziniert vom Zusammenhang von Geschichte, Raum und Möbeln und stellt immer häufiger die Sinnfrage hinter Designentwürfen – sowohl, was Räume als auch Objekte angeht. Aus dieser Entwicklung heraus gründet er 2011 seine eigene Agentur RF Studio. Kurze Zeit später übernimmt er eine erste große Einrichtung einer Privatwohnung in Paris. Danach folgen Entwürfe für das französische Headquarter von Twitter, die Parfümerie Hermès oder die Gemeinschaftsküche für sozial Schwache „Refettorio“ in Paris.

Intelligente Produkte, die mitdenken

Die Stärke der Werke von Ramy Fischler: Eine grenzenlose Offenheit gegenüber neuen Entwicklungen in Gesellschaft, Technologie oder Wirtschaft.

Nur so, betont betont Fischler, lassen sich Produkte mit einem Mehrwert für die Gesellschaft schaffen. Zwei Beispiele, die dies veranschaulichen:

Aura – der smarte Lichtwecker

Bereits 2014 entwirft RF Studio mit Aura einen smarten Lichtwecker mit Soundsystem für die Marke Withings (Nokia), der im Schlafzimmer mithilfe moderner Technologien eine optimale Schlafumgebung für die Bewohner schafft – mit intelligenter Lichtsteuerung am Morgen und Abend, einer App für die individuelle Programmierung des Weckers und Analysemöglichkeiten von Temperatur, Licht und Geräuschen.

Quelle: Withings / YouTube

Kühlschrank NU! gegen Verpackungsmüll

Ein weiteres Produkt am Puls der Zeit ist der smarte Kühlschrank NU!, der speziell für den Geschäftsbereich konzipiert wurde und eine Zero-Waste-Lösung für das Office-Mittagessen bietet. Per Smartphone können sich Angestellte in der Mittagspause per App ein frisches Gericht, das in Kooperation mit lokalen Produzenten entstanden ist, aussuchen und dann aus dem NU Kühlschrank nehmen – verpackt ist alles in umweltfreundlichen Mehrwegbehältern. Nach Gebrauch können die leeren Behälter unten im Kühlschrank wieder verstaut werden. Das ist nicht nur unkompliziert, sondern auch umweltfreundlich.

Ramy Fischler: Preisträger mit visionärem Ansatz

Geehrt wird Ramy Fischer als Designer für Gegenwart und Zukunft, der stets den gesellschaftlichen Wandel verkörpert und begleitet. Im Rahmen der Maison & Objet will Fischler deswegen bewusst die Diversität seiner Projekte zeigen, um den Besuchern seinen visionären Ansatz zu veranschaulichen. Vom 7. bis 11. September zeigt der Künstler seine Entwürfe auf der Pariser Interior-Messe.

Wer sich auf die Produktplatte von Ramy Fischler einlassen möchte, muss versuchen, die Philosophie hinter seinen Werken zu begreifen. Am besten gelingt das, wenn man wie der Designer selbst verfährt: Mit einer fast kindlichen Neugier gegenüber Möbeln und Inneneinrichtungen, die nicht nur attraktiv sein sollen, sondern der Gesellschaft maximalen Nutzen bringen.

Ramy Fischler - Designer of the Year 2018
Ramy Fischler - Designer of the Year 2018
Ramy Fischler - Designer of the Year 2018

Haben Sie einen Favoriten unter den Entwürfen von Ramy Fischler?

Design Interior Design

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.