Die Welt im Schlaf verändern

Stellen Sie sich vor, Sie könnten einem Kind den Zugang zu Bildung ermöglichen oder die Lebensumstände von Bauern in unterentwickelten Regionen verbessern, in dem Sie ein Hotelzimmer buchen. Genau das und noch mehr soll in Zukunft im Purpose Hotel möglich werden.

Wer träumt nicht davon, die Welt zu einem besseren Ort machen zu können? Wenn es nach dem Fotografen Jeremy Cowart geht, könnten Sie sogar bald träumen, während Sie die Welt verändern. Das mag erst einmal abwegig klingen, Cowarts Konzept vom Purpose Hotel ist aber ein durchaus zukunftsweisendes Projekt. Finanzieren möchte der US-Amerikaner das Projekt über eine Crowdfunding-Kampagne auf kickstarter, wo er seine Vision folgendermaßen beschreibt: „Stellen Sie sich nicht nur ein Hotel, sondern eine globale Hotelkette vor, wo jedes Mal, wenn Sie ein Zimmer buchen, ein Kind gefördert wird, wo mit der Internetgebühr gegen den Menschenhandel gekämpft wird, und jedes Produkt bei Partnern gekauft wird, die etwas bewirken möchten.“ Das Funding-Ziel hat die Kampagne bereits deutlich überschritten, so dass aus dieser Vision sehr bald Realität werden könnte.

Das erste Hotel dieser Art soll in Nashville, Tennessee, entstehen, mit Ausblick auf den Aufbau einer internationalen Hotelkette.

Soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit

Nach ausgedehnten Reisen als Fotograf, die ihn unter anderem nach Haiti oder Ruanda führten und häufig Elend sehen ließen, kam Jeremy Cowart die Idee dazu, ein Konzept für ein Hotel zu entwickeln, das wirklich nachhaltig arbeitet. Was unterscheidet „The Purpose Hotel“ von anderen Hotels und nachhaltigen Wohnkonzepten? Die Idee hinter dem Hotel ist, dass jeder Gegenstand, der sich in den Zimmern, der Lobby oder sonst wo im Hotel befindet oder verwendet wird, einen Zweck erfüllt, der über den funktionellen Gebrauch hinausgeht. Mit den eingesetzten Materialien und Gegenständen werden soziale Projekte unterstützt sowie Arbeiter in unterentwickelten Regionen.

Zukunftsversion des Hotels

Quelle: YouTube/Jeremy Cowart

Purpose Hotel: Jeder Gegenstand erfüllt einen Zweck

Verbrauchsmaterialien wie etwa Seife werden nicht eingekauft, weil sie gut und günstig sind, sondern gewählt, weil sie aus fairem Handel stammen und so die Lebensumstände der Menschen in weniger entwickelten Regionen der Welt verbessern werden. Der Aufenthalt eines einzigen Hotelgastes soll bis zu 100 Menschen Hoffnung auf ein besseres Leben geben. Und das kann der Gast auch unmittelbar auf seiner Rechnung sehen. Neben dem Rechnungsbetrag findet er dort den Beitrag für soziale Projekte, die er durch seine Übernachtung geleistet hat, transparent und detailliert aufgelistet. Darüber hinaus ist jedes Hotelzimmer einem Kind gewidmet, das mit den Übernachtungseinnahmen unterstützt wird.

Fotos der jeweiligen Kinder in den Zimmern machen dies für die Gäste persönlicher. Ähnlich wie bei einer Patenschaft weiß man hier genau, wem geholfen wird.

Vorbild für die Branche

„The Purpose Hotel“ könnte als Vorbild für die komplette Tourismusbranche dienen. Hotelgäste müssen keineswegs auf gewohnten Komfort verzichten, um sich zu engagieren, denn das Purpose Hotel bietet alle Annehmlichkeiten, die auch andere Hotels bieten. Für Hotelbetreiber zeigt dieses Konzept, dass auch bei Weiterführung ihres Betriebs soziale Verantwortung übernommen werden kann. Gutes zu tun, kann manchmal ziemlich einfach sein, wie dieses Projekt zeigt.

Was halten Sie von diesem innovativen Projekt? Wir freuen uns auf Ihre Meinung.

Schlagwörter

Lifestyle Nachhaltigkeit Reisen

Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Trends

  • |

Nachhaltig leben – Das erste Earthship Deutschlands

Stiftung baut energieautarkes Wohnhaus aus Zivilisationsabfällen

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |

Waterlovt: Das autarke Luxus-Hausboot

Schwimmendes Eigenheim eint modernen Komfort und Nachhaltigkeit

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |

Wohntrends als Reise-Highlight

Fünf außergewöhnliche Unterkünfte, die das Interior-Design-Herz höherschlagen lassen

Meistgelesene Artikel