Grüner wohnen: Mit diesen Pflanzentrends holen Sie sich die Natur nach Hause

Eine Studie der Gesellschaft fĂŒr Konsumforschung (GfK) bestĂ€tigte, dass Zimmerpflanzen unsere VitalitĂ€t, Konzentration und unser generelles Wohlbefinden steigern können. Wer mehr GrĂŒn in die eigenen WĂ€nde bringen möchte, hat mehr Möglichkeiten als den klassischen Blumentopf. FĂŒr jeden Wohnraum gibt es passende Zimmerpflanzen und kreative Trends, mit denen Sie sich die Natur nach Hause holen. Trends wie Urban Jungle, bei dem Wohnungen zu einer kompletten grĂŒnen Oase eingerichtet werden, bieten auch fĂŒr Einrichtungen mit weniger GrĂŒn tolle Inspiration: Wie wĂ€re es zum Beispiel mit einem Pflanzenteppich an der Wand?

WandbegrĂŒnung mit pflegeleichten Zimmerpflanzen fĂŒrs Wohnzimmer

KletterkĂŒnstler wie Efeu oder Wilder Wein schmĂŒcken hĂ€ufig karge Hausfassaden.

„Vertical Gardening“ ist aber auch in InnenrĂ€umen angesagt und hat bereits spannende Innovationen wie smarte Pflanzregale oder schrankförmige Indoor-GewĂ€chshĂ€user hervorgebracht. Dekorativ, aber in der Umsetzung etwas anspruchsvoller ist eine WandbegrĂŒnung. Dabei werden unterschiedliche GewĂ€chse mit einer speziellen Wandkonstruktion ĂŒber- und nebeneinander gepflanzt. Möglich machen es zum Beispiel fertige, modulare Pflanzsysteme mit Substrat und Steinwolle, aber auch Filzteppiche oder mit Erde gefĂŒllte Textiltaschen. Bei der Wahl der passenden Pflanzen fĂŒrs Wohnzimmer sollten Sie vor allem darauf achten, dass diese die RaumwĂ€rme vertragen. Robuste, pflegeleichte Farne sind eine ebenso gute Wahl wie sogenannte Warmhauspflanzen mit großem Blattwerk, zu denen zum Beispiel FensterblĂ€tter (Monstera), Kletterfeige oder Philodendron-Arten zĂ€hlen.

Modulare Mooswände ergeben ein stimmiges Bild im Wohnzimmer

Wabi-Kusa als Inspirationsquelle im Arbeitszimmer

Eine erfrischende Alternative zu klassischen Zimmerpflanzen ist ein Wabi-Kusa. Bei dem Pflanzentrend aus Japan werden Sumpf- und Wasserpflanzen in GlasgefĂ€ĂŸen oder -schalen kultiviert. Damit der Wabi-Kusa-Garten ausreichend Licht abbekommt, empfiehlt es sich, ihn unter einer Leuchte zu platzieren. Das außergewöhnliche Arrangement ist ein außergewöhnlicher Eye-Catcher und verleiht Ihrem Arbeitsplatz ein asiatisches Flair.

Zwischen minimalistischen Möbeln, natĂŒrlichen Materialien und neutralen Farben kommt die dekorative Mini-Oase optimal zur Geltung. Wer den Naturtrend bis ins Detail umsetzen möchte, fĂŒr den bieten sich die Schalterrahmen der Design-Linie Gira Esprit Linoleum-Multiplex an. Mit einem Materialmix aus nachwachsenden, wohngesunden Rohstoffen runden die Schalter eine naturnahe Gestaltung ab.

Einrichtung im japanischen Stil

Tropenpflanzen bringen exotisches Flair ins Bad

Das Badezimmer schafft mit seinen besonderen Eigenschaften ideale Bedingungen fĂŒr tropische Zimmerpflanzen, die wenig Licht und eine hohe Luftfeuchtigkeit gewohnt sind. Orchideen beispielsweise fĂŒhlen sich im feucht-warmen Klima und bei indirekter Beleuchtung sehr wohl. Das gilt ebenso fĂŒr Schwertfarn, der mit seinen buschigen Wedel Feuchtigkeit ĂŒber die Luft aufnimmt.

Ein echtes Allroundtalent ist Aloe Vera. Die WĂŒstenpflanze wĂ€chst sowohl bei direkter Sonne als auch im Halbschatten und begnĂŒgt sich in der Regel mit der Luftfeuchtigkeit im Badezimmer, um ihren Wasserbedarf zu decken. Das Gel der Aloe-Vera-BlĂ€tter ist außerdem ein beliebtes Hausmittel, das Juckreiz lindert, bei der Wundheilung hilft und Feuchtigkeit spendet.

Luftreinigende Pflanzen lassen im Schlafzimmer aufatmen

Über die gesundheitliche Wirkung von Pflanzen im Schlafzimmer wird viel diskutiert, da die meisten Exemplare bei Dunkelheit mehr CO2 produzieren als Sauerstoff. Doch es gibt auch einige unbedenkliche und sogar schlaffördernde Pflanzen, wie zum Beispiel Bogenhanf. Diese pflegeleichte Zimmerpflanze liefert nachts fleißig Sauerstoff und begĂŒnstigt so rund um die Uhr ein frisches Raumklima. Auch andere Zimmerpflanzen, wie die GrĂŒnlilie, Drachenbaum oder der Gemeine Efeu reinigen die Luft und sollen sogar gegen Schimmel helfen.

Vertical Gardening auf dem Balkon oder der Terrasse

Vor allem in StĂ€dten, in denen oft nur wenige Quadratmeter zum GĂ€rtnern zur VerfĂŒgung stehen, ist das Vertical Gardening auf dem Balkon oder der Terrasse beliebt.

Vom Dachvorstand hĂ€ngende BlumenkĂŒbel, bepflanzte SĂ€ulen oder mehrstöckige Hochbeete sind platzsparend und dekorativ zugleich. DafĂŒr empfehlen sich robuste und leicht zu handhabende GewĂ€chse wie Begonien oder Stauden. Auch ein vertikales GemĂŒsebeet samt KrĂ€utern ist auf dem Balkon oder der Terrasse möglich. Diese gedeihen am besten, wenn sie viel Sonne abbekommen und freuen sich deshalb besonders ĂŒber einen erhöhten Platz in hĂ€ngenden BlumenkĂ€sten oder Pflanzkörben auf treppenartigen Podesten.

Wer ĂŒber keinen Balkon oder Terrasse verfĂŒgt, fĂŒr den ist ein vertikales KrĂ€uter- und GemĂŒsebeet auch in der KĂŒche praktisch. Beim Kitchen Farming kann Ihnen sogar smarte Technik das Indoor-GĂ€rtnern erleichtern.

Ob im Wohnzimmer, Bad oder auch im Schlafzimmer: Es gibt viele Möglichkeiten, sich die Natur nach Hause zu holen.

Dabei können Zimmerpflanzen im Wohnbereich weitaus mehr, als nur gut aussehen und grĂŒne Akzente setzen.

Welche Pflanzentrends möchten Sie ausprobieren? Oder haben Sie bereits Erfahrungen mit dem Indoor-GÀrtnern gemacht? ErzÀhlen Sie uns davon im Kommentarbereich.

Einrichtungsideen Wohngesundheit Wohntrends
Kommentare

Starten Sie die Diskussion ĂŒber diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung stimmen Sie deren Verwendung zu. Wir setzen außerdem, nach expliziter Einwilligung Ihrerseits, den von Facebook angebotenen Tracking-Pixel fĂŒr Analysezwecke ein. (Dieser ĂŒbertrĂ€gt z.T. personalisierte Daten an Facebook USA.) Die ebenfalls eingesetzten „Social-Media-Plugins“ ĂŒbertragen Daten erst nach Ihrem aktiven Zutun. Weitere Informationen zu den von uns und Dritten eingesetzten Cookies, dem Facebook-Pixel sowie den „Social-Media-Plugins“ erhalten Sie in unserer DatenschutzerklĂ€rung. DatenschutzerklĂ€rung.