Raum, Licht & Magie: Designer Nico Ueberholz über seinen neuesten Entwurf „Space“

Faszinierende Architektur und modernes Design trifft auf moderne Smart-Home-Technik: Willkommen im „Space“. Das neue Veranstaltungsgebäude befindet sich auf den grünen Wuppertaler Südhöhen und lädt auf 200 Quadratmetern zum Erleben ein.

Ob Events, Meetings oder Yoga-Kurse – die Räume können vielfältig genutzt werden. Designer Nico Ueberholz hat uns im Gespräch Einblicke in sein neu entworfenes Raumkonzept gegeben und erklärt, was das Space so besonders macht.

Innenraum der Space Referenz zeigt einen Raum für Yogakurse

G-Pulse Redaktion: Herr Ueberholz, Sie leiten das Designbüro Ueberholz GmbH in Wuppertal. Ihr jüngstes abgeschlossenes Projekt ist das Space, das als Raum voller Magie und inspirierender Atmosphäre beschrieben wird. An wen richtet sich das Gebäude und welche Hintergründe gibt es zur Entstehung?

Ueberholz: Das Space ist ein wandelbares Veranstaltungs- und Eventgebäude mit inspirierender Atmosphäre. Es eignet sich gleichermaßen für Meetings, Präsentationen, Auktionen, Musikabende, Onlinekonferenzen, Fotoshootings,  Firmenfeiern genauso wie für Stille und Regeneration in Achtsamkeitskursen, Meditation und Yoga. Diese Flexibilität ist durch den Einsatz moderner Gebäude- und Medientechnik möglich.

Dadurch kann jeder Raum dem Anlass angepasst werden zum Beispiel durch die richtige Lichtstimmung. Und diese flexible Anpassung zusammen mit dem Design und der Architektur ist etwas ganz Außergewöhnliches.

Die Entstehung haben wir indirekt meiner Frau zu verdanken, denn meine Frau suchte schon länger nach einem schönen Ambiente für ihre Stresspräventionskurse hier in Wuppertal. Und wir hatten vor unserem Bürogebäude noch eine Freifläche. Da ihre Suche lange erfolglos war, beschlossen wir daher selbst einen Raum zu schaffen. Mein Entwurf war für ein größeres Gebäude ausgelegt mit mehr Fläche als die, die meine Frau für ihre Veranstaltungen benötigte. So haben wir uns dazu entschieden, das Gebäude multifunktional und für eine vielseitige Nutzung auszulegen

Schreibtische in Meetingraum mit breitem Fenster und Ausblick in die Natur
Raum für Yoga-Stunden
Zwei Männer unterhalten sich an einer Kochecke im Space-Gebäude

G-Pulse Redaktion: Das Gebäude hat eine verspiegelte Fassade. Warum haben Sie diese Oberfläche gewählt?

Ueberholz: Mein Ziel war es, ein Gebäude zu entwerfen, dass sich äußerlich 1:1 in die Umgebung einpasst und im Inneren genauso flexibel alle unterschiedlichen Nutzungen ermöglicht.

Außerdem sollte sich das Space in die Natur einbetten und das Spiel von Licht und Schatten aufnehmen und wiedergeben. So wird es nicht nur zum Spiegelbild der Natur, sondern auch Bestandteil. Es nimmt Licht, Schatten, Sonne und Himmel auf und verschwimmt mit der Umgebung. Es ist als wäre es auf den ersten Blick nicht sichtbar. Ich bin selbst immer wieder faszinierend, wenn ich davorstehe.

Frontansicht des Veranstaltungsgebäudes Space

G-Pulse Redaktion: Das Space überzeugt nicht nur durch seine Architektur und Design, sondern auch durch die technische Ausstattung. Weshalb haben Sie sich für den Einsatz von smarter Technik entschieden?

Ueberholz: Wir haben von Anfang an den höchsten Anspruch an das Space gestellt. Das Space sollte außergewöhnlich werden – in allem: Architektur, Material, Akustik, Funktionalität und Technik. Für einen multifunktionalen Raum, den wir schaffen wollten, gehört auch die neueste Technik dazu.

Aus diesem Grund haben wir nicht nur Haustechnik gewählt, sondern diese auch mit Medientechnik verbunden. So kann ein Raum einfach und flexibel für seine jeweilige Nutzung optimiert und verwandelt werden – und das mit nur einem Fingertipp. Die technische Ausstattung im Zusammenspiel mit dem Design und Architektur hat das Space zu dem gemacht, was wir schaffen wollten: Ein Gebäude, das nicht nur ein Raum ist, sondern ein Erlebnis.

Angrenzende Küche und Büro-Raum im Space
Gira Control reguliert Licht und Temperatur

G-Pulse Redaktion: Welche Produkte aus dem Smart-Home-Bereich wurden verbaut?

Ueberholz: Wir haben eine Vielzahl an Gira Produkten verbaut: Von Schalter bis Smart-Home-Lösungen ist alles dabei. Als Steuerzentrale der smarten Technik haben wir den Gira HomeServer eingesetzt und dazu 9 Zoll Schalt- und Steuerpanels.

Auch haben wir Gira Tastsensoren für die Heizungs- und Jalousiesteuerung gewählt. Die Türsprechanlage Gira System 106 empfängt unsere Gäste schon von außen mit viel Stil und die Gira Energiesäule mit Lichtelement erhellt zudem den Außenbereich.

Innen haben wir uns für Schalter und Steckdosen im Design Gira E2 entschieden – in den Varianten Weiß matt und Anthrazit matt. Sie fügen sich stimmig in die moderne und puristische Inneneinrichtung ein.

Der Design-Klassiker Gira E2 strahlt auch in weißer Variante.

G-Pulse Redaktion: Warum haben Sie sich für ein System von Gira entschieden?

Ueberholz: Ich kenne Gira schon sehr lange und habe die Technik schon mehrmals verbaut – unter anderem in unserem eigenen Bürogebäude. Ich habe sehr positive Erfahrungen mit den Systemen und Produkten gemacht: Sie sind sehr einfach und zuverlässig in der Bedienung und die Handhabung ist intuitiv. Ich kann zum Beispiel individuelle Szenen programmieren und so auf Anforderungen in der Raumsteuerung reagieren und diese umsetzen. Für mich ist das moderne Smart-Home-Technik: einfache Handhabung und maximaler Komfort.

G-Pulse Redaktion: Vielen Dank für das Gespräch und die interessanten Einblicke in Ihre Arbeit!

Das Space ist ein Raumkonzept, das gleichermaßen durch Architektur, Design und technische Ausstattung überzeugt und sich durch seine Wandelbarkeit für alle Anlässe eignet. Sie fragen sich, wie Sie in Ihren eigenen vier Wänden von smarter Technik profitieren können? Der Gira Home Assistant zeigt Ihnen in 10 Minuten, welche Produkte sich für Ihre Bedürfnisse und Wunschvorstellungen anbieten – kostenlos und unverbindlich.

Wie gefällt Ihnen das Konzept des Gebäudes Space? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Bauen mit Gira Haustechnik Smart Home Technik-Trends
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung stimmen Sie deren Verwendung zu. Wir setzen außerdem, nach expliziter Einwilligung Ihrerseits, den von Facebook angebotenen Tracking-Pixel für Analysezwecke ein. (Dieser überträgt z.T. personalisierte Daten an Facebook USA.) Die ebenfalls eingesetzten „Social-Media-Plugins“ übertragen Daten erst nach Ihrem aktiven Zutun. Weitere Informationen zu den von uns und Dritten eingesetzten Cookies, dem Facebook-Pixel sowie den „Social-Media-Plugins“ erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.