Nachträglich zum Smart Home

Die Jalousien richten sich nach dem Stand der Sonne aus und für Ihren frischen Espresso klicken Sie nur einmal auf das Smartphone und pausieren auch gleich noch den Film. So viel Smartheit passt in Ihre Hosentasche.

eNet & Co: Wenn es zwischen Ihren Geräten funkt

Wenn Sie Ihr Zuhause neu planen, ist es wahrscheinlich, dass Sie bereits den Grundstein legen für ein Smart Home. In diesem Fall wird die Haustechnik entsprechend eingeplant und verbaut. Nun ist die Idee der intelligenten Gebäudetechnik wesentlich jünger als Sie selbst und viele Eigenheimbesitzer oder Besitzer von Eigentumswohnungen scheuen sich davor, Wände ein- oder aufzureißen, um ihr Interieur zu vernetzen. Die Lösung heißt „Funk“

Mit Elementen aus dem eNet-Programm upgraden Sie bestehende Haustechnik wie zum Beispiel Licht und Jalousien. Diverse Funk-Aktoren und -Sensoren machen damit aus Ihrer Gebäudetechnik auf einfachste Weise intelligente Gebäudetechnik.


Und sollten Ihre Geräte einmal nicht dieselbe (Funk-)Sprache sprechen, sorgt der Gira eNet Funk-Umsetzer für eine lückenlose Integration des zweiten Funk-Bus-Systems in Ihre Gebäudetechnik. Entscheiden Sie sich für eine Steuerung via Smartphone-App, haben Sie Ihr Zuhause immer im Blick und unter Kontrolle – egal, wo Sie sich gerade befinden.

Smartes Schaltersystem für mehr Komfort

Wer ein bestimmtes Einrichtungskonzept in seinen vier Wänden verfolgt, kann mit dem System 55 sein Heim stilvoll und vorausschauend ausstatten. Mit 55 ermöglicht Gira mehr als 300 Funktionen smarter Technik, die sich passend in sechs unterschiedliche Schalterprogramme installieren lassen. Diese stehen in mittlerweile acht Designvarianten zur Auswahl. Die Einsätze und Rahmen können in verschiedenen Farben, Designs und Materialien miteinander kombiniert werden. Daraus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten. Ein weiterer Vorteil: Sie können auch nachträglich einzelne Einsätze austauschen oder weitere Lösungen integrieren wie zum Beispiel Bewegungsmelder, Türkommunikation oder das Unterputz-Radio. Seit Einführung wird das System 55 kontinuierlich weiterentwickelt und damit auch für zukünftige Anforderungen gerüstet sein. 


Ohne Aufriss nachrüsten

Smarte Sicherheit ohne Kompromisse

Ein Smart Home bietet Ihnen auf Knopfdruck die Möglichkeit komplett andere Lichtstimmungen zu erschaffen, den Energieverbrauch zu checken und vieles andere mehr. Auch das Thema Sicherheit spielt im Smart Home eine Rolle. Kameras und Bewegungssensoren lassen sich ebenfalls in Ihre Gebäudesteuerung integrieren. Vor allem, wenn Sie und Ihre Familie viel unterwegs sind, kann ein prüfender Blick ins Wohnzimmer beruhigend sein. Und wenn es nach 22 Uhr an der Tür klingelt, fühlen Sie sich mitunter wohler, wenn Sie sehen, wer da an der Tür steht. Bewegungssensoren lassen sich so einstellen, dass Sie über Ihr Smartphone benachrichtigt, wenn jemand außer den befugten Personen das Haus betritt und damit den Alarm auslöst. Damit Sie zur Gänze vor brenzligen Situationen verschont bleiben, ist ein Rauchmelder Pflicht. Auch dieser laute Lebensretter lässt sich mit einem Funkmodul ausstatten und wird auf diese Weise ein Teil Ihrer intelligenten Gebäudetechnik, denn der Rauchmelder erkennt Feuer frühzeitig an dessen Rauchentwicklung und schlägt Alarm. 

Dieser erfolgt an die Funk-Alarmzentrale/VdS und lokal über einen integrierten Summer. 

Neue Geräte kommen oft schon smart auf die Welt

Die Waschmaschine verrichtet schon seit Jahren treu ihren Dienst und die Küche ist noch Ihre erste Küche. Unsere Elektrogeräte sind uns lieb und teuer – deshalb geben wir sie oft so ungerne weg. Viele Großgeräte kommen heutzutage aber schon smart auf die Welt. So lassen sich die ersten smarten Waschmaschinen dank WLAN via Smartphone und Tablet ansteuern und überwachen. Das gilt auch für diverse Komponenten einer smarten Küche. Welche Vorteile ebendiese mit sich bringt, zeigen wir Ihnen in unserem Bietrag. Angebrannt war gestern: smarte Küchen auf dem Vormarsch. Eine Beratung lohnt sich in jedem Fall, denn mit einer Modernisierung erleichtern Sie nicht nur Ihren Alltag ein Stück, sondern unter Umständen auch Ihre Energiebilanz. Und das ist dann mindestens genauso smart, wie der Espresso auf Knopfdruck.

Smart-Home-Technik zum Nachrüsten

Quelle: Gira / YouTube

Wie smart ist Ihr Zuhause? Welche Rolle spielt intelligente Gebäudetechnik in Ihren vier Wänden? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Gebäudetechnik Innovation KNX System Smart Home Wohnen mit Gira

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren