Mondrian bis Dutch Design: 100 Jahre „De Stijl“

Die niederländische Stilrichtung De Stijl gilt als Vorreiter moderner Kunst und genießt über die holländischen Grenzen hinaus internationale Anerkennung. In seinen Anfängen galt De Stijl als eine völlig neue Kunst, die auch die Gesellschaft modernisieren sollte. Dahinter steht die gleichnamige Künstlergruppe mit seinen berühmtesten Vertretern Piet Mondrian, Theo van Doesburg, Bart van der Leck und Architekt Gerrit Rietveld. Die Farben Rot, Gelb und Blau prägen das abstrakte Design von De Stijl, das auch heute noch Vorbild für moderne niederländische Künstler ist. Die Künstler des Stils ließen sich von Kubismus inspirieren, schufen mit ihrer Interpretation aber eine völlig neue Richtung.

De Stijl: Symbol für Neustart und Aufbruchsstimmung

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte der Stilrichtung 1917 mit der Gründung der Zeitschrift „De Stijl“ in Leiden. Der Gründer Theo van Doesburg wollte mit der Zeitschrift nichts weniger als eine neue Weltordnung durch die Kunst schaffen.

Sie sollte in Zeiten des Ersten Weltkriegs für Klarheit und Optimismus stehen, für Neustart und Aufbruchsstimmung. De Stijl zu Ehren, feiern in diesem Jahr Museen und Galerien in ganz Holland das Jubiläum mit zahlreichen Sonderausstellungen und Events. Hier finden Sie alle wichtigen Veranstaltungen auf einen Blick, die einen Kurztrip in die Niederlande wert sind:

300 Mal Mondrian: Den Anfang macht das Gemeentemuseum in Den Haag, in dem anlässlich des Jubiläums die weltweit größte Mondrian-Sammlung mit über 300 Werken ausgestellt ist. Es startete den Jubiläumsreigen mit der Begegnung von Piet Mondrian und Bart van der Leck, aus der die Reduzierung des Designs auf Rot, Blau und Gelb sowie die starke Linearität hervorgegangen ist. Das Museum präsentiert zum ersten und einzigen Mal in seiner Geschichte alle 300 Mondrians in einer gemeinsamen Ausstellung:

300 Mal Mondrian. Die Kollektion des Gemeentemuseum: 3. Juni bis 24. September 2017

Ganz Holland feiert 100 Jahre "De Stijl"

Dutch Design für Interior Liebhaber: Ihr Herz schlägt für das moderne Dutch Design? Dann dürfen Sie die folgende Ausstellung im Gemeentemuseum ebenfalls nicht verpassen: die Sonderausstellung Architektur und Inneneinrichtung von De Stijl. Die Künstler der Kunstbewegung schufen die Grundlage für das aktuelle Design und entwickelten einen zeitlosen Stil, der Ordnung, Gleichgewicht und Schönheit thematisierte. Mit ihren Ideen und Entwürfen machten sie den Weg frei für die Designer, die nach ihnen kamen.

Architektur und Interieurs von De Stijl: 10. Juni - 17. September 2017

De Stijl im größten Skulpturenpark Europas: Mehr über Bart van der Lecks Schaffensperiode von 1912 bis 1918 erfahren Sie in einer Ausstellung, die ab 14. Oktober 2017 im Kröller-Müller Museum in Otterlo zu sehen sein wird. Das Museum ist quasi eine der Schatzkammern von De Stijl, denn im größten Skulpturenparks Europas findet man auch zahlreiche Spitzenwerke von Piet Mondrian, Theo van Doesburg und unter anderem den 1954 von Rietveld errichteten Soonsbeek-Pavillon.

Bart van der Leck und Helene Kröller-Müller: 14. Oktober 2017 – 2. April 2018

Zur Wiege der Künstler: In der Region Utrecht und Amersfoort sind die vier einflussreichen Begründer von De Stijl, Piet Mondrian, Theo van Doesburg, Bart van der Leck und Gerrit Rietveld, geboren. Schon alleine aus diesem Grund ist ein Besuch dieser beiden Orte für die Erkundung der Künstlerbewegung ein Muss. Hier lebt das Erbe der Künstler in verschiedenen wichtigen Gebäuden und Museen fort. Mondrians Elternhaus in Amersfoort ist jetzt zum Beispiel das Mondriaanhuis (Mondrian-Haus), ein Museum, das dem Leben und Werk des Künstlers gewidmet ist. Hier werden seine frühen Werke und die Entwicklung seines Designs gezeigt. Sie können sich auch in einer 1:1-Rekonstruktion seines Pariser Studios umsehen.

Rietvelds Werk ist in Utrecht zu bewundern, vom Rietveld Schröder-Haus – das als architektonisches Paradestück von De Stijl gilt – bis hin zum Centraal Museum, wo sich die weltweit größte Sammlung der Designstücke des Künstlers befindet, darunter auch das Original des kultigen „Rot-Blauen Stuhls“. Sonderausstellungen zum Jubiläum:

Droog – Entdecke den Beginn von Dutch Design: 23. September bis 3. Dezember 2017 Die Farben von De Stijl Kunsthal KAdE, Amersfoort: 13. Mai bis 27. August 2017

Architektur im De Stijl Design: Drachten - Stadt in Stijl: Theo van Doesburg gestaltete eine Siedlung mit insgesamt sechzehn Mittelklassehäuser in den typischen Primärfarben von De Stijl. Das Van Doesburg-Rinsema-Haus in Drachten kann im Jubiläumsjahr 2017 als Museumswohnhaus besichtigt werden.

Design von De Stijl bis heute: Die Provinz Brabant, bestehend aus Eindhoven, Den Bosch, Breda, Tilburg und Helmond, zeigt die Verbindung zwischen dem Erbe der De Stijl-Bewegung und modernem Design mit vier Programmschwerpunkten:

  • Designing the future: Mit den Veranstaltungen Dutch Design Week und Eindhoven World Design Expo in Eindhoven. Die Design-City-Tour führt zu Design-Hotspots wie dem Strijp-S und der kreativen ‚Stadt‘ auf dem ehemaligen Philips-Gelände. Außerdem erwartet Besucher eine Führung durch die Designmanufaktur und die Ausstellung von Piet Hein Eek. Unter dem Programmpunkt „Designer für einen Tag“ kreieren Sie unter Anleitung Ihr eigenes Design-Kunstobjekt. Beim Graphic Design Festival Breda stehen unter anderem Fachexkursionen auf dem Programm. Weitere Schwerpunkte in Brabant sind:

  • Dutch Design Handwerk & Innovation

  • 100 Jahre Innovation in Kunst & Design

  • De Stijl in Brabant: Unter anderem mit einer Architekturführung durch die ehemalige Textilfabrik De Ploeg, Bergeijck, die 1956 von Gerrit Rietveld entworfen wurde.
  • Haben Sie Lust auf das Design von De Stijl bekommen? Welche Ausstellung würden Sie gerne besuchen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

    Architektur Design Kunst Stil

    Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

    Das wird Sie auch interessieren