Moderner Bauhausstil in idyllischer Umgebung

„Form folgt Funktion“, lautet ein Prinzip der Architektur. Auf einem unebenen Gelände mit naturgeschützten Komponenten bedeutet dies eine besondere Herausforderung. Das Ergebnis ist dieses einmalige Einfamilienhaus, welches sich ganz und gar an der Natur ausrichtet – Etage für Etage.

„Es soll außergewöhnlich sein“ war die einzige Vorgabe für Architektin Sandra Hoelzer-Ebert. Ein riesiges Grundstück in Heidelberg, spitz zulaufend, inklusive Schlucht und naturgeschützter Hänge in idyllischer Umgebung. Mit der Natur als Wegweiser fand die Architektin die perfekte architektonische Balance aus Sicherheit, Ausblick, Lichtdesign und Wohnkomfort. Eine moderne Gebäudetechnik war dafür eine Grundvoraussetzung.

„Verdrehtes“ Design mit klarer Struktur

Beim ersten Blick auf das Gebäude könnte das Einfamilienhaus an eine Galerie oder Museum für moderne Kunst erinnern. Auch der Vergleich mit einem Würfel kann aufkommen. Die drei Etagen scheinen wie zufällig aufeinander geschoben. Dabei steckt ein durchdachtes Konzept dahinter. Soll doch der Blick auf die Natur ermöglicht werden und dennoch die Privatsphäre der Bewohner auf natürliche Weise geschützt werden.

Modernes Einfamilienhaus

Clevere Technik und hoher Komfort sind in diesem Haus vereint. Quelle: Gira

Eine Herausforderung, die die Architektin elegant gelöst hat. Auf der Rückseite des Einfamilienhauses dominieren klare Formen. Um die drei Meter hohen Räume mit Licht zu fluten, wurden speziell raumhohe Glastüren angefertigt, die einen einmaligen Ausblick, unter anderem auf die „Hohl“-Schlucht, erlauben. Per Tastendruck können der Wohn- und Essbereich mit der Terrasse nahtlos verbunden werden. Besonders im Sommer ist das nicht nur komfortabel, sondern auch ein echter Hingucker.

Im Außenbereich schützt ein hoher Betonwall vor ungebetenen Gästen. So kann man unbeschwert seine Bahnen im langen Pool ziehen oder sich vor der Kulisse des Steingartens ein Sonnenbad gönnen. Die beste Aussicht sowohl auf die Natur wie auch in den Sternenhimmel hat man auf dem Flachdach. In der dritten Etage wurde deshalb ein Übergang zu diesem eingebaut.

Minimalistisches Design trifft auf innovative Gebäudetechnik

Ausgefallenes Lichtdesign

Außergewöhnlich ist auch das Lichtkonzept, das auf LED-Beleuchtung basiert. In vielen Wohnräumen sind mehrfarbige LEDs verbaut, so wie auch in der 260 Quadratmeter großen Garage. Auch der Pool wurde beim umfangreichen Lichtkonzept nicht ausgelassen. Und könnte ein Bad im temperierten Pool noch stimmungsvoller sein, als wenn das temperierte Wasser in der Wunschfarbe funkelt? Über die innovative Gebäudetechnik lässt sich die Lichtstimmung im gesamten Innen- und Außenbereich leicht und individuell steuern.

Moderne Architektur erfordert moderne Gebäudetechnik
So individuell und einzigartig das Gebäude aussehen soll, so einfach und komfortabel muss im Gegenzug dessen Bedienung sein. Architektin Sandra Hoelzer-Ebert und Systemintegrator Bernd Klein entschieden sich daher für Gebäudetechnik von Gira. 

„Ohne modernste Technik baue ich nicht.“ „Weil“, so erklärt die Architektin, „sich mit ihr Energie einsparen, der Wohnkomfort erhöhen und die Sicherheit der Bewohner steigern lässt.“

Das Gehirn des Hauses ist der Gira HomeServer. In ihm laufen von der Beleuchtung bis zur Beschallung, Entertainment und Gebäudesicherheit alle Komponenten der Gebäudetechnik zusammen. Damit diese Kommunikation reibungslos funktioniert, wurde schon während des Baus parallel zur Stromleitung auch die Kabel des KNX Systems verlegt. Die Bewohner können dank Gira Tastsensoren in jedem Raum einzelne Funktionen der Gebäudetechnik – wie das Abrufen individueller Lichtszenarien – nutzen.

Dieses Einfamilienhaus zeigt, welche Möglichkeiten es bei der Planung des Eigenheims gibt, wenn man neue, innovative Wege bestreitet und welche Vorteile die moderne Technik im Alltag bietet.

Wie gefällt Ihnen das moderne Design zwischen Schlucht und Bäumen? Genau Ihr Geschmack oder darf es etwas konservativer sein? Wir freuen uns auf Ihrem Kommentar.

Schlagwörter

Architektur Automatisierung Gebäudetechnik Smart Home

Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

  • |
  • Insights

  • |
  • Smart Living

  • |

Vom 80er-Jahre-Haus zum Smart Home

Moderne Gebäudetechnik: Im Teutoburger Wald wird ein schlichtes Haus zum Hingucker

  • |
  • Insights

  • |
  • Smart Living

  • |

Intelligente Technik hinter schicker Fassade

Das Smart American Home vereint Ostküsten-Chic mit smarter Vernetzung

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Insights

  • |

Best of G-Pulse: Hier sind die Top 10 Artikel aus dem Jahr 2016

Eindrucksvolle Architektur, stilvolle Wohnideen und innovative Lösungen für das Smart Home

Meistgelesene Artikel