Dem Unwetter eine Idee voraus

Dort wo damals der Bauer auf sein Bauchgefühl hören musste, können Sie auf eine moderne und effiziente Wetterstation vom Profi zugreifen und via KNX sogar in Ihre Gebäudetechnik integrieren. So reagiert Ihr Haus auf Wetterumschwünge vollkommen automatisch. Böse Überraschungen bei Unwetter sind damit ausgeschlossen.

Mit der Gira KNX-Wetterstation weiß Ihr Haus, wann es die Fenster schließen muss

Mit einer eigenen Gira KNX Wetterstation messen Sie weit mehr als die Temperatur. Neben Windgeschwindigkeit und Lichtstärke, ist in der Wetterstation auch ein Regensensor verbaut. Einmal mit der bestehenden Gebäudetechnik vernetzt, können Sie Grenzwerte vorgeben und bestimmte Aktionen einprogrammieren. So können Fenster automatisch schließen, sobald es tagsüber schnell dunkel wird und die Windstärke zunimmt. Vermutlich kündigt sich gerade ein kleines Unwetter an. Im Umkehrschluss können auch Jalousien und Rollos automatisch herunterfahren, wenn die Sonne anfängt zu powern. Denn nur weil Ihre Photovoltaik-Anlage das gut findet, müssen sich Ihre Räumlichkeiten ja nicht bis zur Qual aufheizen.

Meine Leidenschaft, mein Netzwerk, meine Wetterstation

Die Wettervorhersage ist eine Kunst. Deshalb bündeln Experten auf diversen Online-Wetter-Portalen ihr Wissen, um lebensrettende Sturmwarnungen herauszugeben und ähnliche Unwetter-Prognosen zu treffen. Die Genauigkeit dieser Vorhersagen ist für Ballungsgebiete recht genau. Kleine Städte und Dörfer sind nicht immer im Netzwerk der großen Meteorologie-Agenturen erfasst. Gerade wenn ein Event geplant ist und die Gäste zur Gartenparty eingeladen, wirkt jede Wolke am Himmel bedrohlich. Abseits der großen Anbieter, gibt es diverse private Wetternetzwerke. Dort verschmelzen Hobby und praktischer Nutzen. Hobbymeteorologen, aber auch Menschen mit professionellen Kenntnissen der Materie, finden sich in diesen Wetternetzwerken zusammen. Sollte Meteorologie für Sie mehr sein als ein Hobby, dann bietet Ihnen die Gira Wetterstation Komfort das nötige Rüstzeug, um nicht nur Ihr KNX-Gebäudesystem auf jede Unwetterlage und Schönwettersituation vorzubereiten, sondern auch verwertbare Daten in Wetternetzwerke wie Wettersektor einzupflegen.

Wetterstation und KNX-Technik von Gira

Die wichtigsten Infos immer im Blick: Gira Funkwetterstation

Vielleicht darf es auch einfach eine Nummer kleiner sein. Wetter muss auch keine fesselnde Passion sein. Sie möchten einfach nur wissen, ob das Cabriodach wieder aufs Auto muss? Die Gira Funkwetterstation bietet Ihnen auf einen Blick Daten wie Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit und zieht eine 3-Tages-Vorhersage aus dem Internet. Das Display harmoniert mit dem gewohnten schlichten Design der prämierten Schalterprogramme. Neben den aktuellen Wetterdaten haben Sie auch Ihre aktuellen Verbrauchsdaten im Blick. Besonders bei Jahreszeitwechseln ist das ein Vorteil. Der robuste Außensensor der Funkwetterstation hält übrigens auch schlimmsten Unwettern stand und liefert genaue Messwerte, in einem Bereich, von -30 bis +70 °C. Sollten sich Temperaturen darüber oder darunter befinden, sind Funkwetterstation dann sicherlich das Letzte, über das Sie sich den Kopf zerbrechen sollten.

Fazit: Vorbereitung statt Nachsicht

Sie können das Wetter nicht verändern, aber mit den Wetterstationen von Gira kann Sie ein Unwetter nicht mehr überraschen. Teilen Sie lokale Wetterdaten via Netzwerk mit anderen Menschen und helfen Sie nebenbei, Lücken zu schließen, welche auch große Wetterdienstleister noch auf ihren Karten haben. Automatisierte Gebäude-Prozesse in Verbindung mit Ihrer ganz persönlichen Wetterstation erhöhen Ihre Lebensqualität und macht Ihr Haus ein Stück sicherer vor den teilweise unwirschen Zuständen, die Mutter Natur für uns bereithält.

In welcher Situation haben Sie sich schon gewünscht, Ihr Haus würde die Schotten alleine dicht machen?

Automatisierung Gebäudetechnik KNX System Sicherheit Smart Home Wohnen mit Gira

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren