Minimalistisches Design und maximale Energieeffizienz

Das Haus besteht aus zwei trapezförmigen Baukörpern, wobei das Obergeschoss über dem Erdgeschoss mit seinem umlaufenden Glasprofil zu schweben scheint. Das Haus bildet den passenden Abschluss einer komplett im Bauhausstil gehaltenen Straße.

Ausgewogenes Verhältnis von öffentlich zu privat

Das Haus wurde von den Nürnberger Architekten Biefang und Pemsel entworfen und die Materialauswahl bewusst reduziert gehalten.

Beispielsweise verzichteten sie auf Elemente wie Leisten oder Griffe und setzten beim Bau vor allem auf Glas, weiße Flächen und Eichenholz. Dadurch wirkt das lichtdurchflutete Gebäude leicht und eine ruhige Atmosphäre wird spürbar. Die raumhohen Verglasungen sorgen für eine fast übergangslose Verbindung von innen und außen, die Treppe im Entree führt von den öffentlichen zu den privaten Bereichen. Auch der Sonnenschutz passt sich optimal in das minimalistische Gesamtbild ein und ist clever in der Fassade versteckt.

Einblicke in das Einfamilienhaus

Smarte Technik für mehr Energieeffizienz

Für das zukunftsfähige und smarte Einfamilienhaus, entschieden sich die technikaffinen Bauherren für ein KNX System zur Vernetzung und Steuerung der gesamten Gebäudetechnik. Dahinter steckt ein leistungsstarker Gira HomeServer, in dem sämtliche Informationen zusammenlaufen, ausgewertet und entsprechende Befehle weitergeleitet werden. Alle Funktionen des Smart Homes können die Bewohner einfach und bequem über iPad oder das iPhone daheim oder von unterwegs aus steuern. Mit dem benutzerfreundlichen und selbsterklärenden Gira Interface, der Bedienoberfläche des Gira HomeServers, können die Leuchten im Haus aktiviert, Jalousien hoch- und heruntergefahren sowie die Heizung reguliert werden. Die einzelnen Funktionen werden den Bedürfnissen der Bewohner angepasst und entsprechend programmiert. Neben Licht, Jalousie, Heizung und Co. können zahlreiche andere Technologien wie Türsprechanlagen und Audiosysteme sowie auch

Systeme für den Sanitär-, Küchen- und Entertainment-Bereich nahtlos in die Gebäudesteuerung integriert werden. Mehrere Funktionen, wie beispielsweise das Hochfahren der Jalousien bei starkem Wind, laufen automatisiert ab. Mit einem Knopfdruck lassen sich außerdem vor dem Verlassen des Hauses alle Energiequellen deaktivieren, sodass maximale Energieeffizienz garantiert ist.

Stimmig bis zu den Lichtschaltern

Insgesamt ist das Haus ein geradliniges und in sich stimmiges Bauwerk, das nicht nur durch sein außergewöhnliches Design, sondern auch mit den vielfältigen Möglichkeiten, auf smarte Weise Energie zu sparen, überzeugt. Selbst bei den kleinsten technischen Elementen wurde auf Stimmigkeit geachtet. So passen die Gira Schalterprogramme Esprit Glas Weiß und E2 Reinweiß bestens zur puristischen Architektur.

Spricht Sie minimalistisches Design mit seinen Ecken und Kanten an oder bevorzugen Sie eher einen traditionellen Baustil?

Architektur Automatisierung Gira Referenzen Smart Home Türsprechanlage

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren