Read the English version

London Chelsea Flower Show 2019: Blühende Inspiration in der britischen Hauptstadt

Es grünt so grün, wenn Londons Gärten blühen: Vom 21. Bis zum 25. Mai 2019 verwandelt sich die britische Hauptstadt während der Chelsea Flower Show wieder in ein botanisches Paradies. Alljährlich trägt die Royal Horticultural Society (RHS) bei der weltweit wichtigsten Messe für Blumen- und Landschaftsgärten Neuheiten aus der Gartenwelt zusammen.

Gartenideen in allen Facetten auf der London Chelsea Flower Show

Der traditionsreiche Great Pavillon präsentiert auch in diesem Jahr die Pflanzenpracht von Züchtern und Baumschulen aus der ganzen Welt.

Auch elf Show-Gärten und 16 kleinere Parks laden die Besucher der diesjährigen London Chelsea Flower Show zum Erkunden ein.

Die Artisan Gardens bieten zwischen kunstvollem Handwerk, Skulpturen und Installationen erneut Raum zum Innehalten und Nachdenken, während die kleineren Space-to-Grow-Bereiche Ideen für den eigenen Garten bereithalten.

Die London Chelsea Flower Show 2019. Quelle: RHS - Royal Horticultural Society / YouTube

Top-Designer inspirieren mit abwechslungsreichen Show-Gärten

Wie gewohnt geht es für die internationalen Designer bei der Chelsea Flower Show in London um den begehrten Titel „Best Show Garden“ und die Auszeichnung mit einer RHS-Goldmedaille. Viele der prominenten Gestalter setzen sich in diesem Jahr aber auch gesellschaftlichen Fragen und aktuellen Herausforderungen auseinander. So untersucht zum Beispiel die Designerin Sarah Eberle mit ihrem Entwurf The Resilience Garden, wie Wälder dem Klimawandel in Zukunft gewachsen sein könnten.

Neben Umweltverschmutzung und Nachhaltigkeit sind auch Gesundheit und Wohlbefinden große Themen auf der Londoner Chelsea Flower Show 2019. Dafür hat beispielsweise der britische Designer Tom Dixon in Zusammenarbeit mit Ikea ein begehbares Gartenlabor entworfen, das zukunftsweisende Methoden für die nachhaltige Lebensmittelproduktion in Städten veranschaulicht.

Show-Projekt von Tom Dixon: Kann urbaner Gartenbau die Welt retten?

Der Show-Garten mit dem ambitionierten Namen Gardening Will Save the World (Gartenbau wird die Welt retten) versteht sich als Versuchsmodell, das die gesundheitlichen und ökologischen Vorteile funktionaler Grünflächen in urbanen Räumen erforscht. Die Anlage kombiniert traditionelle Anpflanzungstechniken mit modernen Systemen für den Anbau von Nahrungsmitteln. In einem Wildgarten gedeihen mehr als 300 überwiegend essbare Gewächse, die auf die natürlichen (Heil-)Kräfte von Pflanzen aufmerksam machen sollen. Unterhalb dieser botanischen Naturoase veranschaulicht die Anlage technologische Innovationen für den urbanen Gartenbau der Zukunft.

Urban Gardening ist nur ein Konzept was bei der London Chelsea Flower Show gezeigt wird.

Facebook zum Anfassen: Der Garten als soziales Medium

Einen anderen zeitgemäßen Aspekt greift der Themengarten des Designers Joe Perkins auf. Besucher sollen bei The Facebook Garden: Beyond the screen die Möglichkeit haben, die positive Verbindung von sozialen Medien und digitaler Vernetzung selbst zu erleben. Natürliche Elemente wie Wasser und offen gestaltete Grünflächen repräsentieren die Verbindung zwischen der Online- und Offline-Welt. So schafft der Garten „jenseits des Bildschirms“ einen physischen Raum, in dem (insbesondere junge) Menschen interagieren, Erlebnisse teilen und miteinander in Kontakt treten sollen.

Zwischen den kunstvollen Landschaften runden zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und kulinarische Hotspots die Chelsea Flower Show 2019 in London ab. Wenn Sie Ihren Garten bis zum 21. Mai noch nicht in eine sommerliche Oase verwandelt haben, finden Sie bei der britischen Blumenmesse ganz bestimmt wieder Inspiration, Tipps und vielleicht sogar neue Lieblingspflanzen.

Wie wichtig sind Ihnen Trends und Technologien bei der Gartenpflege? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Events Garten Lifestyle Nachhaltigkeit Smart Living Trends Umweltschutz
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.