London als Zentrum der Designszene

Egal, ob es um Fashion, Lifestyle oder Design geht – die britische Hauptstadt setzt mit ihrer lebhaften Kreativszene wegweisende Impulse. Im September geben gleich drei große Design-Events einen Ausblick, wie sich unser Lebensraum künftig gestalten lässt.

Mehr als nur en vogue: Design richtet sich auf Nachhaltigkeit aus

Schwindende Ressourcen, Städtewachstum und neue Technologien verändern den Raum, in dem wir leben. Wie wir diesen künftig nachhaltiger, sozialer und komfortabler gestalten können, wird im September allgegenwärtiges Thema in London sein. Gleich drei große Design-Events laden zu vielfältigen Veranstaltungen ein. Den Anfang macht die Design Biennale vom 7. bis 27.September, mit der London zugleich seine Premiere als Gastgeber feiert. Innovationen und Visionen bietet auch das London Design Festival, das vom 17. bis 25. September seine Türen öffnet. Im Rahmen des Festivals startet außerdem die dreitägige Fachmesse 100% Design am 21. September. Das Programm ist so reich und bunt, wie die Designwelt an Ideen.

London Design Festival 2016

Seit 2003 zählt das alljährliche London Design Festival zu einem der weltweit wichtigsten Events der Branche. Unter der Leitung von Tamsier Thomson steht es in diesem Jahr im Zeichen von „Communities“. Mit innovativen Lösungen für die Gestaltung öffentlicher Räume sowie der kollektiven Nutzung von Ressourcen profilierte sich die britische Hauptstadt in den letzten Jahren bereits als Pionier für Co-Living und Co-Working-Trends. Von diesen und weiteren Ideen zu modernen Lebensräumen können sich die Festivalbesucher auf mehr als 200 Veranstaltungen einen Eindruck verschaffen. Neben Vorträgen, offenen Ateliers und Ausstellungen liefern auch die Projekte namhafter Architekten, Künstler und Designer aus aller Welt Anregungen.

Design-Trends 2016

Gemeinschaft gestalten: Hunderte Aktionen in ganz London

Ein Beispiel ist die Installation des Stuttgarter Architekten Achim Menges, der seinen von Robotern gefertigten Pavillon auf dem Hof des V&A Museums ausstellt. Zu den Meilenstein-Projekten des Festivals zählen auch der begehbare Holztunnel „The Smile“ von Alison Brooks sowie der kreative Minigolfplatz des Design-Kollektivs Tom Dixon, Paul Smith und der verstorbenen Zaha Hadid, den die Besucher am Trafalger Square ausprobieren können. Das Royal Institute of British Architects (RIBA) stellte zudem bei einem offenen Wettbewerb die Aufgabe, kreative Gemeinschaftsräume zu konzipieren. Hunderte Partnerorganisationen bereichern das Festival mit weiteren Aktionen in der ganzen Stadt.

100% Design: Fachmesse zwischen Produktneuheiten und Workshops

Mittlerweile ein fester Bestandteil des Festivals ist auch die dreitägige Fachmesse „100% Design“, die als Großbritanniens größte Plattform für internationale Branchenexperten und Geschäftspartner gilt. Unter dem Motto „Experience“ beschäftigen sich die Messebesucher mit der Frage: Wie fühlen, entdecken und erleben wir Design?

Dafür stehen neben Seminaren, Workshops und dem Pitching-Forum Archiboo auch offene Gesprächsrunden auf der Agenda. Ebenso präsentieren führende und neue Marken ihre Produktinnovationen. Darunter stellt auch Gira, wie bereits auf der diesjährigen Weltleitmesse Light+Building in Frankfurt am Main, seine Lösungen zur intelligenten Gebäudetechnik vor.

Weltpremiere: London als Gastgeber der Design Biennale

Parallel zum Festival kann sich London im September erstmalig als Gastgeber der Design Biennale behaupten. Architekten, Wissenschaftler und Künstler aus über 30 Ländern haben sich zum Thema „Utopia by Design“ Gedanken gemacht. Ihre Antworten stellen sie ab dem 7. September im Somerset House und auf dessen Gelände vor. Trotz zahlreicher Ausstellungen versteht Biennale-Direktor Dr. Christopher Turner seine Veranstaltung weniger als Schauplatz, sondern in erster Linie als Forum für einen Ideen- und Gedankenaustausch. Von Interior-Trends über Smart Living bis Guerilla-Gardening: Für die Designbranche ist London im September der Nabel der Welt. Die drei Londoner Design-Events bieten den Besuchern Inspiration und geben einen Eindruck von der Vielfalt moderner Formen und funktionaler Gestaltungsmöglichkeiten.

Mehr Grün, mehr Schick oder mehr Technik? Wie kann Design unseren Lebensraum zu einem besseren machen? Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Schlagwörter

Architektur Design Innovation Lifestyle

Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Insights

  • |

Design 2016 – Gestaltung und Funktionalität auf höchster Ebene

Gira stellt auf Österreichs exklusivster Design Messe aus

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Trends

  • |

Das Design der Zukunft

Diese Einfamilienhäuser zeigen schon heute, wie die Architektur von morgen aussieht

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Insights

  • |

Die Elbphilharmonie – beeindruckende Höhen und Tiefen

Mit Beginn des neuen Jahres öffnet Hamburgs neues Wahrzeichen seine Pforten

Meistgelesene Artikel