Inneneinrichtung planen: 5 praktische Konfiguratoren von der Redaktion getestet

Sie möchten Ihre Wohnung renovieren oder ein ganzes Haus neugestalten? Das will gut überlegt sein, denn im Bereich Einrichtung und Innenausstattung kommt es auf die Details an. Um Ihre Planung bestmöglich zu unterstützen, gibt es zahlreiche praktische Konfiguratoren. Fünf davon haben wir für Sie getestet – vom Smart-Home-Planer für Technik-Enthusiasten bis zum Fliesen-Simulator für Interior-Fans.

1. Smart-Home-Planer: Lassen Sie intelligente Technik einziehen

🔎 getestet von Angelika Polle-Valder

Wir wohnen in einem Einfamilienhaus aus den 70er Jahren und scheuen uns als Nicht-Technik-Experten vor dem Thema Smart Home. Wir wünschen uns aber mehr Komfort, möchten uns besser vor Einbrüchen schützen und die Energieeffizienz verbessern. Um moderne bzw. smarte Technik kommen wir entsprechend nicht herum, also habe ich den Gira Home Assistant, einen Smart-Home-Planer, ausprobiert.

Bevor man sich für ein smartes System entscheiden kann, werden hier erst einmal die individuellen Bedürfnisse abgefragt – step-by-step. Los geht es mit Fragen zum Bauprojekt: Neubau oder eine Renovierung, Haus oder Wohnung? Welche Räume sollen mit welchen smarten Funktionen ausgestattet werden?

Schritt für Schritt fragt der Smart-Home-Planer, wie Sie die Funktionen bedienen möchten – über Schalter, Touchscreen-Bedienmodule oder die mobile App. Gut gefallen hat mir, dass die einzelnen Schritte selbsterklärend sind. Braucht man zu einem Punkt dennoch weitere Informationen, erhält man sie mit Klick auf den jeweiligen Step. Als Nächstes wählt man ein Gira Schalterdesign aus. Zu jedem Einrichtungsstil gibt es passende Schalter – stylisch aus Glas, nostalgisch im Retro-Stil, edel aus Metall oder natürlich aus Linoleum-Multiplex. Am Ende erhält man drei übersichtliche Empfehlungen mit Details: Basis, Komfort und Premium. Auf einem Blick sieht man so, welche Funktionen und welche Bedienoptionen die unterschiedlichen Pakete enthalten. Besonders gut finde ich dabei die Preiseinschätzungen zu den einzelnen Paketen. Das Angebot kann man dann als PDF abspeichern oder direkt an einen passenden Fachbetrieb in der Nähe weiterleiten.

Fazit: Wie einfach und schnell die Planung des eigenen Smart Home sein kann, beweist das Online-Tool von Gira. Bis zum Ergebnis dauert es etwa zehn Minuten. Wichtig: Ich brauche hier kein umfassendes Wissen über komplexe elektronische Zusammenhänge, um unser Haus endlich smart auszustatten. Die erste Hürde ist überwunden und meine Technologie-Begeisterung geweckt! Wir werden uns weiter informieren, um den Energieverbrauch zu senken und die Sicherheit zu erhöhen. Und die Lichtsteuerung wäre auch noch nett.


Gira Home Assistant Website; Schritt für Schritt Anleitung +

Mit dem Gira Planungstool in 10 Minuten zum Smart Home

Der Gira Home Assistant zeigt Ihnen in wenigen Schritten, welche Gira Produkte Sie für ein intelligentes Zuhause brauchen.

Mit Gira Home Assistant Schritt für Schritt zum smarten Zuhause. Probieren Sie es aus. Quelle: Gira

2. Der Roomstyler: 3D-Planer zur Gestaltung Ihrer vier Wände

🔎 getestet von Bas Leferink

Nicht jedem fällt es leicht, die passende Einrichtung für ein neues Zuhause zu finden. Oft fehlt es an der Vorstellungskraft oder einem Gefühl für Proportionen und Maße. Hier kommt der kostenlose Roomstyler ins Spiel. Schon mit wenigen Klicks können Sie mit Hilfe des praktischen 3D-Planers den Grundriss Ihres Zuhauses simulieren – inklusive Wänden, Fenstern und Türen. Dazu ziehen Sie einfach per Drag-and-Drop einen Grundriss in den Gestaltungbereich und verändern ihn entsprechend Ihrer Vorgaben. Fügen Sie danach einfach Türen, Fenster, Farben und Materialien hinzu, sodass ein realistisches Szenario entsteht. Am Ende steht Ihnen eine praktische Auswahl an Möbel zur Verfügung, die Sie nach Ihren Vorstellungen platzieren können. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, Ihr Heim fast bis ins letzte Detail nach Ihren Wünschen virtuell zu gestalten.

Darüber hinaus bietet das Tool die Möglichkeit, 3D-Fotos zu machen, die Sie via Link teilen oder als JPG-Datei herunterladen können. Um zusätzlich ein 360-Grad-Panoramabild oder 4K-Rendering erstellen zu können, müssen Sie allerdings eine bestimmte Anzahl von Credits kaufen (0,99 Euro pro Stück).

Fazit: Der Roomstyler bietet Ihnen eine bequeme Lösung, um mit verschiedenen Einrichtungsideen zu spielen. Er verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche und bietet zahlreiche kostenlose Funktionen. Sollten Sie ein Design-Liebhaber sein, erwarten Sie allerdings nicht zu viel von der Möbelauswahl. Hier kommt der 3D-Planer an seine Grenzen. Aber wenn Sie ein besseres Gefühl dafür bekommen möchten, welche Möbel in Ihr Zuhause passen, probieren Sie den 3D-Planer unbedingt aus. Eine detaillierte Anleitung zur Nutzung finden Sie übrigens bei Youtube.

Perfekt für Interior-Fans: Mit dem Roomstyler richten Sie ganze Zimmer virtuell ein. Quelle: YouTube / Roomstyler

3. Wandfarben-Designer: Farben für Ihre Wände finden

🔎 getestet von Anna Steffi Winterhoff

Neben gut gewählten Möbeln erzeugen auch Wandfarben Atmosphäre. Dazu sollten Sie sich im ersten Schritt fragen, welche Wirkung Sie erzielen möchten. Möchten Sie eher ein warmes und natürliches Ambiente schaffen oder ein harmonisch minimalistisches? Oder soll die Atmosphäre vielleicht sogar aktivierend wirken? Diese Fragen sind gar nicht so einfach zu beantworten. Ich selbst experimentiere viel mit Wandfarben in meiner Wohnung und weiß, wie erstaunlich die Unterschiede sein können – schon alleine zwischen einem warmen und einem eher kühlen Grauton. Zum Glück bieten Hersteller wie Schöner Wohnen und Alpina virtuelle Farbdesigner an, die Ihnen zeigen, wie Farben Räume verändern. Für Sie habe ich mir den Alpina Color Designer mal etwas genauer angeschaut:

Das Tool wirkt auf den ersten Blick übersichtlich und ist einfach in der Handhabung. Man hat die Möglichkeit, aus vorhandenen Inspirationen Bilder auszuwählen oder ein eigenes hochzuladen – etwas das beim Designer von Schöner Wohnen leider bisher nicht möglich ist.

Lädt man ein eigenes hoch, sollte man allerdings darauf achten, dass es eine Frontalaufnahme ist. Bilder aus anderen Perspektiven oder mit bereits unterschiedlich farbigen Wänden funktionieren nicht ganz so gut. Haben Sie Ihr Bild hochgeladen, können Sie aus unterschiedlichen Kollektionen des Herstellers einen Farbton auswählen. Der Konfigurator wählt für Sie zusätzlich zwei dazu passende Nuancen aus, die Sie sich alle, nach einem Klick auf ihr Musterbild, nacheinander anschauen können.

Fazit: Der Alpina Color Designer ist in jedem Fall eine gute Möglichkeit, um sich einen ersten Überblick über die Möglichkeiten zu verschaffen und unterschiedliche Farben an echten Beispielen auszuprobieren – ohne selbst den Pinsel zu schwingen. Aber wie schon oben angesprochen, benötigt man ein gutes Foto der eigenen Wohnung und auch die Funktionalitäten sind noch ausbaufähig, denn was es hier leider nicht gibt, ist ein Vorher-/Nachher-Vergleich oder ein direkter Vergleich zwischen den gewählten Farben. Diese Möglichkeit bietet Ihnen hingegen der Designer von Schöner Wohnen.

Vorherbild: Wandfarbe in einem kühlen Grauton
Nachherbild: Wandfarbe in einem warmen Grauton

4. Lichtschalter: Schalterdesign auf Ihre Einrichtung abgestimmt

🔎 getestet von Simone Orlik

Kräftige Wandfarben, Tapeten mit floralen Mustern oder Fliesenspiegel im Vintage-Look: Wandgestaltungen sind heute individueller denn je. Umso schöner, wenn Schalter und Steckdosen perfekt dazu passen. Nachdem die Wände in unserem Kaffeemühlenhaus lange weiß waren, habe wir uns im offenen Erdgeschoss nun für verschiedene Grüntöne an den Wänden entschieden. Die Farbe war schnell gefunden und an die Wand gemalert. Was optisch noch stört, sind unsere weißen Gira Steckdosen, die nun wie ein Fremdkörper wirken. Weil ich mit der Qualität der Gira Produkte sehr zufrieden bin, habe ich nun den Gira Designkonfigurator verwendet, um zu recherchieren, welche Schalter besser in unser Zuhause passen könnten. Beim Tool handelt es sich um eine App, die sich auf dem iPhone oder iPad in einer Online- oder Offline-Version verwenden lässt. Im Tool werden alle Gira Designlinien vorgestellt. Klickt man auf ein Programm, erhält man erste Informationen und kann im Bereich „Funktion“ auswählen, welche Art von Schalter, Steckdose oder Extras man genau benötigt. Schalter und Steckdosen lassen sich mithilfe einer Galerie zunächst aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Hat man einen Favoriten, ruft man ihn im Konfigurator auf und bestimmt individuell Rahmen, Oberfläche und Farbe. Die Anwendung setzt die Wünsche sofort um und visualisiert sie in einem 3D-Modus. Zum Speichern legt man das Ganze in einer Favoritenliste ab.

Eine Besonderheit ist der „Live-View“, mit dem sich ein gewünschter Schalter im eigenen Zuhause ansehen lässt. Dazu ist es erforderlich, das Trackingmotiv in Originalgröße auszudrucken, es auszuschneiden und an der Wand zu positionieren. Nun scannt man das Motiv mit dem iPhone oder Tablet und der gewählte Schalter wird simuliert.

Fazit: Der Gira Designkonfigurator ist weitestgehend selbsterklärend, bietet eine Menge an Möglichkeiten zur Individualisierung und ist einfach zu bedienen, sodass man sich einen guten Überblick über die Schalterlinien verschaffen kann. Was allerdings in der iPhone-Version fehlt, ist eine Preisangabe für das konfigurierte Produkt, was für die budgetäre Planung praktisch wäre. Interessant für Interior-Fans: der „Live-View“. Mit seiner Hilfe kann man das Design perfekt auf die Einrichtung abstimmen. Wer die Funktion nutzen möchte, muss allerdings über einen funktionierenden Drucker verfügen, was die Anwendung leider verkompliziert.


Website des Gira Designkonfigurators auf Tablet geöffnet +

Gira Designkonfigurator – für Schalter und Steckdosen

Sehen Sie mit „Live View", welches Gira Design zu Ihrem Zuhause passt.

Der Designkonfigurator: leichte Entscheidung dank Augmented Reality. Quelle: Gira

5. Fliesen-Simulator: Konfigurator für individuelle Böden und Wände

🔎 getestet von Ursula Breckner-Brkan

Vor drei Jahren sind wir in unser Bestandshaus gezogen. Da die Bodenbeläge darin schon etwas in die Jahre gekommen sind, sollen nun nach und nach neue einziehen. Zu Inspirationszwecken habe ich einen kostenlosen Konfigurator für Zementfliesen getestet, die aktuell ein Comeback feiern, und bin begeistert von den Möglichkeiten. Um zu starten, wählt man im ersten Schritt eines der vielfältigen Muster aus. Ob floral, geometrisch oder orientalisch: Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Danach geht es an die Auswahl der Farben. Hier steht Ihnen eine recht große Farbpalette zur Verfügung, sodass Sie sehr viele Individualisierungsmöglichkeiten haben. Dazu wählen Sie eine Farbe aus und klicken im Anschluss in den Bereich des Fliesenmusters, den Sie einfärben möchten. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Fliesen zu einem kaleidoskopischen Muster anzuordnen und/oder mehrere unterschiedliche selbstangelegte Fliesenvarianten zu einem großflächigen Muster zusammenzusetzten. Mit Hilfe einer 3D-Simulation können Sie sich im Anschluss das Muster in einem Beispielzimmer anzeigen lassen.

Außerdem sehr praktisch: Der Preis pro Quadratmeter wird Ihnen während der Konfiguration berechnet und angezeigt. Gefällt Ihnen das Ergebnis, geben Sie die benötigte Menge an und ab damit in den Warenkorb. Auch die Lieferzeit wird direkt angegeben, sodass Sie sie in Ihrer Planung berücksichtigen können.

Fazit: Ich muss gestehen, dass mich vor allem die 3D-Ansicht meiner fertig gestalteten Fliesen motiviert hat, weitere Gestaltungsmöglichkeiten auszuprobieren. Denn der Konfigurator ist eher minimalistisch und ohne Erklärungen gestaltet. Die Handhabung ist daher wenig intuitiv. Zudem hat sich der Konfigurator mehrfach aufgehangen. Abseits von den anfänglichen Schwierigkeiten hat die Konfiguration aber viel Spaß gemacht, denn die Möglichkeiten sind unendlich. Ob ich meine selbst gestalteten Fließen auch kaufen würde? Ich glaube, man muss schon ein gutes Händchen für Farben und Kompositionen haben, um eine ansprechende Fliese zu gestalten. Damit ist der Konfigurator vor alle etwas für Kreative mit Sinn für Gestaltung.

Fliesen Konfigurator

Sobald Sie ein Neubau- oder Renovierungsprojekt angehen, werden Sie bemerken, wie viele Entscheidungen es zu treffen gilt – und keine davon ist leicht. Denn mit vielen dieser Entscheidungen werden Sie ein paar Jährchen leben wollen.

Die von uns vorgestellten Konfiguratoren können Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen und zeigen Ihnen Möglichkeiten, von denen Sie bisher gar nichts wussten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren.

Welchen Konfigurator können Sie empfehlen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Hausplanung Nachrüsten Smart Home
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren