Design aus Mailand: zwei Kreative im Interview

Auch in diesem Jahr lockte die weltgrößte Möbelmesse Salone del Mobile rund 300.000 Besucher nach Mailand – wo sich in dieser Zeit alles um das Thema Design dreht. Wir haben zwei talentierte Jungdesigner zum Gespräch getroffen. Im Interview berichten sie, wie sie ihren Besuch auf der Messe erlebt haben und erzählen uns mehr über die Hintergründe ihrer Arbeit.

Jungddesigner Roberto Sironi im Interview

Der italienische Designer Roberto Sironi

G-Pulse Redaktion: Deine Produkte zeichnen sich unter anderem durch das Material aus, dass du für sie auswählst. Welche Faktoren spielen dabei für dich eine Rolle und warum ist die Materialwahl für Dich dabei so wichtig? 

Sironi: Ich versuche, jedes Projekt als eine Geschichte zu betrachten und verschiedene Aspekte, anthropologische, natürliche, künstlerische und historische dabei zu berücksichtigen, mit dem Ziel, das ausdrucksvolle Potenzial jedes ausgewählten Materials zu enthüllen. 

Das Wissen über das Material und das Bewusstsein für seine Verwendung sind für mich von grundlegender Bedeutung und ich denke, es ist wichtig zu respektieren, wie das Material im Projekt verwendet wird. In meinem Design-Prozess habe ich keine festgelegten Kriterien, die ich befolge, sondern versuche immer, den richtigen Ansatz für jedes Projekt neu zu finden. Reisen und rausgehen ist definitiv der beste Weg. Ich gehe gerne in Steinbrüche und spaziere in Wäldern – Orte, wo ich eine physische und dimensionale Beziehung zu den Dingen habe.

Innovatives Produktdesign geprägt von natürlichen Materialien

G-Pulse Redaktion: Woher nimmst Du Deine Inspiration?

Sironi: Für mich sind die Materialien das Wesentliche und jedes einzelne verbirgt eine Geschichte, die es zu erzählen gilt. Eine Geschichte, die mit der Handwerkskunst, mit den geologischen, den natürlichen Aspekten oder mit der Kunstgeschichte während der letzten Jahrhunderte verknüpft werden kann. Zum anderen beobachte ich gerne meine Umgebung. Die Natur ist voller Inspirationen und bleibt der beste Designer.

G-Pulse Redaktion: Ist Deine Persönlichkeit Teil Deiner Designideen und wie viel von den Unternehmen, die Deine Objekte produzieren, fließt in das Endergebnis mit ein?

Sironi: Mein Design spiegelt einen Teil von mir und meiner Persönlichkeit wider. Der Ausgangspunkt ist immer ein Konzept oder eine Idee, die moralisch und ethisch zu mir gehört und ich versuche sie in einem Projekt umzusetzen. Die Arbeit der Kunsthandwerker und Unternehmen, die die Designstücke umsetzen, ist sehr wichtig – denn nur mit ihrer Leidenschaft und dem Verständnis meiner ursprünglichen Absicht, kann das produziert werden, was ich mir vorgestellt habe.

G-Pulse Redaktion: Was sind Deine Eindrücke von der Möbelmesse Salone del Mobile? Wurden Deine Erwartungen erfüllt?

Sironi: Salone del Mobile ist ein hervorragendes internationales Event, bei dem man nicht nur endlich seine Arbeit der Design-Welt zeigen kann. Die Stadt brodelt förmlich. Menschen lernen sich kennen, diskutieren über ihre Projekte, tauschen Ideen und Meinungen aus – eine absolut aufregende Woche. Jedes Jahr wird die Qualität und Komplexität der ausgestellten Projekte gesteigert und damit übertrifft die Salone meine Erwartungen jedes Jahr aufs Neue. 


G-Pulse Redaktion: Du hast FUOCO auf der Salone del Mobile präsentiert. Erzähl uns davon.

Sironi: Ich persönlich glaube, dass FUOCO eine natürliche Entwicklung meiner Arbeit ist. Ich habe mit der Beziehung zwischen Design und Kunsthandwerk begonnen und jetzt konzentriere ich mich auf die Beziehungen zwischen Kunst und Design. Je mehr ich über Materialien lerne, desto mehr Komplexität kann ich meinen Werken hinzufügen. FUOCO wird immer eng mit den anderen Projekten verbunden sein, denn ich war fasziniert vom anthropologischen Aspekt des Feuers und ich habe verstanden, wie ich diese Aspekte in Kunst und Designstücken einfließen lassen kann.

G-Pulse Redaktion: Welche Projekte stehen bei Dir als nächstes an?

Sironi: Ich werde anfangen, an einem Projekt zum Thema „Big Data“ zu arbeiten und wie das „Internet der Dinge“ unser Leben verändert. Eine weitere Design-Forschung, die ich gerne beginnen würde, ist mit dem Konzept der Ruinen verbunden. Die Ruinen faszinieren mich aufgrund dessen, wofür sie symbolisch stehen: die Auswirkungen der Zeit auf Materialien, die Reste antiker Architektur, das Konzept der Dispersion und Fragmentierung. Ich würde gerne die Idee der Ruinen durch eine Reihe von Elementen erforschen, die dieses Konzept widerspiegeln können, vielleicht mit dem Einsatz neuer Materialien.

G-Pulse Redaktion: Wir sind gespannt auf Deine nächsten Werke und wünschen Dir viel Erfolg.


Produktdesignerin Francesca Smiraglia im Interview

Kreativ und talentiert: Jungddesignerin Francesca Smiraglia

G-Pulse Redaktion: Du hast Dich auf das Design von Lampen spezialisiert – wie kam es dazu?

Smiraglia: Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Licht und mein Studium sowie meine Projekte hatten stets den Schwerpunkt Beleuchtung.  Seit kurzem habe ich mich der Gestaltung von Leuchten gewidmet und biete Unternehmen meine Ideen an, um mich als Industrial Designer zu versuchen. Das Designen von Leuchten hat bewirkt, dass ich Licht bewusster wahrnehme. Erst aufgrund meiner Tätigkeit im Lichtdesign war es mir möglich, die Leistung von Licht zu verstehen. Dank dieser Denkweise und der Gestaltung von Produkten kann ich das Wesentliche und die Funktionalität von Licht aufzeigen – variierend vom jeweiligen Produkt, der Umgebung, in der es sich befindet und der Nutzung.

G-Pulse Redaktion: Was zeichnet Deine Produkte aus?

Smiraglia: Mein Ziel ist es, besondere Produkte herzustellen. Wenn ich eine Beleuchtung entwerfe, ist es mir wichtig das Gesamtkonzept vor Augen zu behalten und sowohl das Design des Produkts als auch die Art und Weise, wie das Licht scheinen wird, zu berücksichtigen.

G-Pulse Redaktion: Wie viel von Deiner Persönlichkeit steckt in Deinen Produkten und wie viel vom jeweiligen Unternehmen, das Deine Lampe produziert?

Smiraglia: Ich denke die Aufgabe von Designern ist es, Produkte zu entwerfen, die gleichzeitig die eigenen Ideen sowie den Stil und die Philosophie des Unternehmens widerspiegeln. Designer bieten Unternehmen eine Vision und Inspiration – aber nur durch eine enge Zusammenarbeit und ein gemeinsames Verständnis der diversen Produktionsschritte, kann ein Endprodukt entstehen, das beide Parteien zufriedenstellt. Ich arbeite an vielen verschiedenen Produkten und ästhetischen Trends, bei denen ich meine Persönlichkeit und meine Vorstellungen am besten ausdrücken kann.

Modernes Lichtdesign

G-Pulse Redaktion: Woher nimmst Du Deine Inspiration?

Smiraglia: Es gibt viele Aspekte, die mich inspirieren, unter anderem Architektur und das natürliche Licht und seine Wirkung. Ich liebe es außerdem zu reisen, Städte zu entdecken, ungewöhnliche Plätze und Märkte zu erleben. Ich bin ständig auf der Suche nach außergewöhnlichen Objekten oder besonderen Lösungen, die bewirken, dass Menschen Strukturen verändern oder verbessern.

G-Pulse Redaktion: Was sind Deine Eindrücke von der diesjährigen Möbelmesse? Wurden Deine Erwartungen erfüllt?

Smiraglia: Die Salone del Mobile ist immer ein großer Anreiz und von großem Interesse für alle Designer.

Und zwar nicht nur, um Möbel zu entdecken, sondern auch, um Räume zu erleben und die neuen Kollektionen auf den Ständen der jeweiligen Aussteller zu besichtigen. Es ist wichtig, die Produkte in einem realen Umfeld zu präsentieren, um sie nicht lediglich als Objekte wahrzunehmen. Spannend sind für mich besonders die vielen Innovationen im Bereich der Beleuchtung.

G-Pulse Redaktion: Welche Projekte stehen bei Dir als nächstes an?

Smiraglia: In der Zukunft stehen einige Kooperationen mit weiteren Beleuchtungsunternehmen an – derzeit hauptsächlich mit italienischen Firmen. Aber mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten – solange nicht alles in trockenen Tüchern ist.

G-Pulse Redaktion: Wir wünschen Dir viel Erfolg und bedanken uns für das Gespräch.

Welche Aspekte faszinieren Sie bei Design? Gibt es Produkte, dessen Design Sie besonders begeistert? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schlagwörter

Design Innovation Interior Design

Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Trends

  • |

Mailand im Zeichen des Interior Designs

Möbeltrends auf der Salone del Mobile

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |

Atmosphärische Innenarchitektur & handgefertigtes Design

Agnes Morguet im Interview über ihre Leidenschaft, Räume zu gestalten

  • |
  • Design+Lifestyle

  • |
  • Trends

  • |

Stilvoll erleuchtet

Fünf Lampen mit Potenzial zum Designklassiker

Meistgelesene Artikel