Interior Design: Lassen Sie sich von diesen 20 Wohnstilen inspirieren

Wohnen soll Spaß machen. Das gelingt Ihnen am besten, wenn das heimische Interior Design Ihrem persönlichen Lifestyle und Lebensgefühl entspricht.

Der passende Wohnstil ist deshalb nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch des individuellen Typs.

Wohnstile für Minimalisten

1. Minimalismus: Die Kunst der Einfachheit

Darf es ein bisschen weniger sein? Mit der Kunst des Weglassens und puristischer Geradlinigkeit krönt der Minimalismus moderne Wohnstile. Hier geht es um Funktionalität und die reine, hochwertige Ästhetik. Es dominieren die Farben Weiß, Schwarz sowie Grauabstufungen oder matte Neutraltöne. Auch das übersichtliche Interior überzeugt in schlichter Optik mit klaren Linien und glatten Oberflächen vor allem durch Bescheidenheit.

Zwischen cleanen Materialien wie Glas, Metall und modernem Kunststoff sorgt natürliches Licht für Dynamik und Lebendigkeit.

  • Möbeldesign: geradlinige, klare Formen und reduzierte Oberflächen
  • Materialien: Edelstahl, Aluminium, Naturstein, Beton, Glas
  • Farben: Weiß, Schwarz, Beige, Grauschattierungen
  • Schalterdesign z.B.: Gira E2 in Schwarz matt, Reinweiß seidenmatt oder Grau matt, Gira Flächenschalter
Die Designlinie Gira Studio setzt Akzente und passt perfekt zu einem trendsetzenden Wohnstil.

2. Industrial Style: Wohnlichkeit trifft rauen Werkstattcharme

Wo einst Funken sprühten und Öl die Arbeitsflächen verschmierte, macht sich Industrial Design als Wohnstil besonders gut. Ob Loft, ehemalige Lager- und Fabrikhalle Werkstatt: Freiliegendes Mauerwerk, Betonböden und Holzbalken, Rohrleitungen oder frei hängende Metallleuchten konstruieren ein raues Ambiente und sollten, wenn bereits vorhanden so ursprünglich wie möglich bleiben.

Dazu passen perfekt alte Edelstahl-Spinde, Vintage-Stühle und nackte Glühbirnen an bunten Textilkabeln. Accessoires in warm-glänzenden Messing- oder Kupfertönen können den mechanischen Industriecharme veredeln.

Rustikales Interieur unterstreicht hingegen die Fabrikatmosphäre. Ebenso wie das zweckmäßige Mobiliar sollten Sie die Farbpalette vorzugsweise schlicht halten.

  • Materialien: Edelstahl, Aluminium, Holz, Beton, Glas
  • Farben: Weiß, Schwarz, Grau, matte und glänzende Metallic-Töne
  • Must-have: frei hängende Glühbirnen, Arbeits- oder Tischplatte aus Metall
  • Schalterdesign z.B.: Gira Studio Schwarz matt
Schlafzimmer Interior Inspiration: Design Klassiker, Fischgräten Holzparkett und Ausblick auf einen Wald.

3. Urban Modern: Experimentell und praktisch gedacht

„Modern“ ist ein breiter Begriff. Beim Interior Design steht er für eine geradlinige Gestaltung mit einfachen Farben und reinen Materialien. Dieses Konzept wird beim Urban-Modern-Stil etwas freizügiger gedacht: Auf offener Fläche, wie in städtischen Lofts üblich, verschmelzen Minimalismus, Industrial Style und glamouröser Schick mit individuellen Lieblingsstücken und experimentellen Werkstoffen.Schlichte, gedeckte Neutraltöne ergänzen sich vorzugsweise Ton-in-Ton.

Das unifarbene Grundkonzept kann partiell von kräftigen Farbtupfern auf Textilien oder anderen Wohnaccessoires aufgefrischt werden.

  • Materialien: Glas, Edelstahl, Bronze, Kupfer, Naturstein
  • Farben: kühle Farben wie Blau oder Graugrün im unifarbenen Mix, Schwarz-Weiß
  • Must-have: persönliche Lieblingsstücke im Industrial Look
  • Schalterdesign z.B.: Gira E2 Schwarz matt, Gira Classix oder Grau matt, Gira Studio

Wohnstile für Interior-Enthusiasten

Die Stil-Merkmale des Art déco sind so ambivalent wie die Epoche.

4. Art-Déco-Stil: So glamourös und extravagant wie die wilden Zwanziger

Die Zwanzigerjahre hatten es in sich. Der Art-Déco-Stil wird von dem aufregenden Lebensgefühl dieser Epoche getragen und lebt geradezu vom Überfluss an dekorativen Details und luxuriösen Materialien. Äußerst gefragt waren damals Einrichtungsstücke aus tropischen Hölzern, Marmor oder Elfenbein sowie Leder, Samt und Seide. Die geradlinige Formsprache und neutralen Farben wie Cremeweiß, Grau oder Beige sind von Entwürfen der klassischen Moderne inspiriert.

Auch Schwarz in eleganter Hochglanzoptik findet gerne Anwendung. Dazwischen setzen kräftige Töne wie Smaragdgrün, Bordeauxrot, Chrom oder Gold edle Akzente.

  • Möbeldesign: viel Dekor und grafische Verzierungen
  • Materialien: dunkle glänzende Hölzer, Marmor, Samt und Seide
  • Farben: helle Neutraltöne, Smaragdgrün, Bordeauxrot, Gold
  • Must-have: der ClassiCon Bell Table von Sebastian Herkner
  • Schalterdesign z.B.: Gira ClassiX in Bronze oder Messing
Oberflächen aus Marmor, Edelhölzer und Samt verleihen der minimalistischen Einrichtung ein glamouröses Finish.

5. Luxury Minimal Design: Materielle Highlights hauchen Luxus ein

Puristisch gestaltete Wohnwelten werden beim Luxury Minimal Design mit besonders hochwertigen Materialien veredelt. Oberflächen aus Marmor oder Terrazzo, Massivholztische aus Edelhölzern oder voluminöse Ledersessel verleihen der minimalistischen Einrichtung ein glamouröses Finish. Dazwischen betonen schimmernde Textilien wie Samt und Seide sowie glänzende Wohnaccessoires aus Bronze oder Messing den luxuriösen Charakter. Wichtig ist, dass der Gesamteindruck der Einrichtung minimalistisch bleibt. Begleitet von gedeckten, warmen Naturtönen und hellen Holzflächen bieten wenige, sorgsam ausgewählte Möbel den idealen Rahmen, um mit dem Luxury Minimal Stil zu glänzen.

  • Möbeldesign: hochwertige Werkstoffe und Oberflächen
  • Materialien: Marmor, Terrazzo, glänzende Metalle wie Messing, Kupfer, Silber oder Bronze
  • Farben: helle, warme Neutraltöne wie Beige, glänzende Metallic-Akzente
  • Must-have: Copenhagen Bodenleuchte SC14 von &Tradition
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit in Aluminium Hellgold, Edelstahl oder Bronze
Mid-Century-Modern: Skandinavisches Design aus den 50ern ist hier ein Muss. Quelle: Dulux

6. Mid-Century-Modern: Zeitlos einrichten mit Designklassikern

So bewährt wie zeitlos führt der Mid-Century-Look ganze Generationen zusammen. Mitte des 19. Jahrhunderts brachte der progressive Wohnstil unverkennbare Designklassiker hervor. Puristisch elegante Möbel mit organischen Formen platzieren sich vorzugsweise in großen, offenen Räumen mit deckenhohen Fenstern. Natürliche Elemente wie Trägerbalken, Steinmauern sowie Interieur aus Edelstahl, Leder und Holz prägen den authentischen, gemütlichen Charme.

Kommoden, Schränke und Sessel thronen meist auf schlanken Füßen. Dazu gesellen sich typische Accessoires wie Zeitungsständer oder verchromte Leuchten. Viele dieser Interior-Stücke aus den 50er und 60er Jahren werden noch heute (re-)produziert.

  • Möbeldesign: funktional und organisch
  • Materialien: dunkles Holz, Leder, Samt
  • Farben: Braun, Beige, warme Naturtöne plus Akzentfarben
  • Must-have: Designklassiker aus den 50er-Jahren
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit in Aluminium Braun oder Dunkelbraun
Vintage Style: Wenn Sie Designklassiker der Vergangenheit kombiniert mit Wohnkomfort schätzen, ist dieser Stil genau das Richtig für Sie.

7. Vintage-Stil: Interior Design für Fortgeschrittene

„Vintage" bedeutet so viel wie „alt" oder „altmodisch". Echte Vintage-Stücke sind heute aber vielmehr wertvolle Raritäten, die nicht nur Herzen von Nostalgikern höherschlagen lassen. Die Einrichtung umfasst vor allem Möbel und Wohnaccessoires aus den 1920er bis 1970er Jahren. Dementsprechend geht der Vintage Look mit den Stilen verschiedener Zeitepochen Hand in Hand. Besonders beliebt sind zeitlose Design-Originale im Mid-Century-Look, Industrial- oder Bauhausstil.

Im Gegensatz zu Retro-Möbeln, die lediglich auf alt gemacht sind, haben Vintage-Objekte tatsächlich eine bewegte Vergangenheit – und das darf man ihnen auch ansehen.

Gebrauchsspuren, kleine Kratzer oder andere Schönheitsfehler der handgefertigten Einzelstücke erzählen Geschichte. Accessoires wie Vasen, Kerzenständer und Tassen aus Porzellan, strahlendem Kupfer oder buntem Glas geben dem Wohnstil eine moderne Note.

  • Möbel: Handarbeit aus den 1920er bis 1970er Jahren
  • Materialien: dunkles Holz, Edelstahl, Glas
  • Farben: Neutralfarben, helles Braun, Beige
  • Must-have: Design-Originale wie der Thonet Freischwinger
  • Schalterdesign z.B.: Gira E2

Wohnstile für Naturfans

Helle Pastell- und Grautöne, Massivholzmöbel aus Fichte, Birke oder Kiefer und geradliniges Design zeichnen den Scandi Style aus.

8. Scandi Style: Stylisch, hell und natürlich

„Keep it simpel“ lautet das Motto für die skandinavische Einrichtung. Der Interior Stil aus dem hohen Norden spiegelt das entspannte Gemüt der Skandinavier wider und gibt sich mit klaren Konturen sowie natürlichen Materialien durchweg unkompliziert. Freundliches Weiß, Pastell- und Grautöne begleiten Massivholzmöbel aus Fichte, Birke oder Kiefer. Von Kerzenlicht und geschickt platzierten Lampen erleuchtet, sorgen texturreiche Stoffe wie Wolle, Leder und weiche Decken für die typisch „hyggelige“ Atmosphäre. Gläserne Vasen und Porzellan mit floralem Aufdruck oder Blumengestecke setzen frische, lebhafte Akzente.

  • Möbeldesign: hell oder weiß gestrichen
  • Materialien: Massivholz mit sichtbarer Maserung, Wolle, Leder, Kork
  • Farben: Weiß, Schwarz und Pastelltöne
  • Must-have: Kerzen, Kuscheldecke
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit Multiplex-Linoleum oder Gira Studio
sofa-neuheiten für 2018

9. Warm Nordic: Wohnliche Wärme aus dem kühlen Norden

Eine entspannte, möglichst unaufgeregte Einrichtung bestimmt auch das Bild beim naturnahen „Warm Nordic". Der Wohnstil ist eine Art Fortsetzung des skandinavischen Designs und fängt den lebensfrohen Charme des dänischen Hygge ein. Neben natürlichen Materialien sorgt eine warme, erdige Farbgebung für eine besonders einladende Atmosphäre. Organische Formen und Holzarten mit einer hellen, warmen Optik prägen das Möbeldesign.

  • Möbeldeign: helle oder weiß gestrichene Holzmöbel, schlicht und funktional
  • Materialien: Holz mit heller, warmer Optik wie Lärche, Kiefer, Tanne, Kirsch- oder Nussbaum, Leder, Kork
  • Farben: warme Erd- und Cremefarben, Pastelltöne
  • Must-have: Das weiche Sofa Moss von COR
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit Multiplex-Linoleum
Altbauwohnung

10. Natural Look: Nachhaltig einrichten für das „Draußen"-Gefühl

Wer sich draußen zu Hause fühlt, holt sich die heimische Natur am besten in die eigenen vier Wände. Beim Natural-Stil sind nachhaltige Materialien, natürliche Farben und Accessoires das oberste Reinheitsgebot. Helle Erdfarben und Grüntöne wie Mint und Maigrün oder auch kräftiges Moosgrün vermitteln Bodenständigkeit. Flechtkörbe und Holzmöbel mit markanter Maserung passen perfekt in die inszenierte Naturkulisse. Dazwischen betonen dekorative Steine, krumme Zweige, Äste oder Schilf in hohen Glasvasen die gewollte Unregelmäßig.

Was Ihnen beim Waldspaziergang vor die Füße fällt, darf also gerne mit nach Hause genommen werden. Neben organischen Texturen und Formen sind auch kreative Pflanzenarrangements im Natural-Wohnstil verwurzelt.

  • Möbeldesign: schlicht und funktional
  • Materialien: helles, unbehandeltes Holz, Naturstein
  • Farben: Grün in allen Varianten, helle Erdtöne
  • Must-have: Mitbringsel vom Waldspaziergang
  • Passendes Schalterdesign: Gira Esprit Multiplex-Linoleum
Wohnzimmer mit zahlreichen Pflanzen und Grüntönen

11. Green Living: Grüner Wohnen mit den neuesten Pflanzentrends

Botanik im Bad, Kräutergärten in der Küche und Pflanzenteppiche an der Wand: Beim Green Living verwandeln Sie Ihr Zuhause mit jeder Menge Grün in einen Indoor-Garten. Dabei erweitern kreative Pflanzentrends die Möglichkeiten der Begrünung. Für das „Vertical Gardening" oder „Kitchen Farming" gibt es zum Beispiel fertige Pflanzregale, modulare Wandsysteme oder auch smarte Mini-Gewächshäuser. Eine einfache und erfrischende Alternative zu klassischen Topfpflanzen ist auch der japanische Pflanzentrend Wabi-Kusa, bei dem Sie Sumpf- und Wasserpflanzen in kleinen Glasgefäßen kultivieren.

Zwischen minimalistischen Möbeln, natürlichen Materialien und hellen, erdigen Naturtönen kommt die Indoor-Begrünung optimal zur Geltung.

  • Materialien: unbehandeltes Holz (nachhaltige, regionale Arten), Naturstein
  • Farben: Grün, warme Erd- und Naturtöne wie helles Braun und Sand
  • Must-have: Pflanzen, Pflanzen und noch mehr Pflanzen
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit Multiplex-Linoleum

Wohnstile für Weltenbummler

Muster, natürliche Materialien und Accessoires aus aller Welt machen den Boho Style aus.

12. Boho Style: Kreativer Interior Stil für Freidenker

Der Boho Style wird oft als Hippie-Stil bezeichnet. Viel früher als die Hippies entflohen aber die englischen „Bohemians“ der bürgerlichen Tristesse und suchten das Unkonventionelle in einem exzentrischen, kreativen Lebensstil. Das Bohemian Interior Design spiegelt diesen avantgardistischen Freigeist wider. Vintage-Möbel und Accessoires dürfen sich in der vornehmlich hellen Farbkulisse erfinderisch zusammenfinden. Voluminöse Sessel, bestickte Kissen und gemusterte Decken arrangieren sich neben handgewebten Textilien mit orientalischen Ornamenten, Makramee-Wanddekorationen und Beni Ourain Teppichen. Der Charme des Boho-Stils entsteht vor allem durch das Improvisierte und Selbstgemachte.

Patchwork-Decken können zum Beispiel ein Sofa aufwerten, antike Koffer fungieren als Couchtisch. Helle Erd- und Naturtöne dürfen munter mit kräftigen Farben wie Orange, Violett oder Türkisblau kombiniert werden.

  • Motive: Mandalas, Tribals und geometrische Muster
  • Materialien: Holz, Baumwolle, Leinen, Felle, Leder, Rattan
  • Farben: helle, erdige Naturtöne kombiniert mit satten Farben.
  • Must-have: alte Holztruhe, Vintage-Koffer oder ähnliche Flohmarkt-Fundstücke
  • Schalterdesign z.B.: Gira E3 Umbra Soft Touch oder Sand Soft Touch
Gemütlich: Die Badawi Pillows von Walter Knoll spiegeln den lässig-luxuriösen Lifestyle moderner Nomaden wider.

13. Ethno Style: Mutiger Mix für Individualisten

Der Ethno Look ist ein Stil für moderne Weltenbummler, die keine Angst vor satten Farben und gewagten Kombinationen haben. Nach dem Motto „Alle Kontinente unter einem Dach“ versammelt der Wohnstil Möbel, Muster und Textilien aus aller Welt. Afrikanische Wandteller, geflochtene Lampenschirme aus Bambus und Vasen mit orientalischer Verzierung platzieren sich gerne direkt nebeneinander. Zwischen warmen Erdtönen und kräftigen Gewürzfarben funkeln metallische Elemente in Bronze, Messing oder Silber. Bodenkissen, Patchwork-Plaids oder Leder-Poufs liegen lose neben rustikalen Holzmöbeln und Perserteppich.

  • Muster und Motive: orientalische, afrikanische Muster, Tierfell-Optik wie Zebra, Giraffe oder Gepard
  • Materialien: Holz, Baumwolle, Leinen, Rattan
  • Farben: Warme, helle Natur- und Brauntöne wie Beige, Sand, Creme
  • Must-have: Bodenkissen und Poufs, orientalischer Teppich
  • Schalterdesign z.B.: Gira ClassiX in Bronze oder Messing

14. Mediterraner Look: Wohngefühl zwischen Lavendelfeldern und Olivenhainen

Ihr letzter Mittelmeerurlaub liegt schon eine Weile zurück? Mit einer mediterranen Einrichtung holen Sie sich die südländische Gelassenheit ganz einfach nach Hause. Typisch für diesen sonnigen Wohnstil sind zum Beispiel Verzierungen der griechischen Antike und des Römischen Reiches wie Reliefs, Gesimse und Voluten. Romantische Akzente setzen florale Vintage-Accessoires neben Terrakotta-Töpfen, Gefäßen aus unglasiertem Ton oder Marmor. Neben Oberflächen im Terrazzo-Look sind auch kunstvolle Mosaike als Wandbilder, auf Fliesenböden oder Beistelltischen Hingucker im mediterranen Wohnstil.

Zu naturbelassenen Möbeln aus Pinien-, Oliven- und Walnussholz gesellen sich einladende Sessel, Récamièren sowie dekoratives Flechtwerk aus Rattan, Korb und Hyazinthenfasern. Farblich gibt warmes, erdiges Ocker den Ton an, ergänzt durch Terracotta-Rosé oder zartes Violett, das an die Lavendelfelder der Provence erinnert.

  • Muster und Motive: Reliefs der griechischen und römischen Antike, Mosaike
  • Materialien: Naturstein wie Marmor, Ton und Terrazzo, Rattan, Korb
  • Farben: Helle Erdtöne, warmes Ocker
  • Must-have: ein Oliven- oder Zitronenbäumchen im Terrakotta-Topf
  • Schalterdesign z.B.: Gira E3 in Sand Soft Touch
Rustikales Mobiliar aus Leder und gebeizten, dunklen Edelhölzern erinnert an Expeditionen einer vergangenen Epoche.

15. Kolonial-Stil: Auf den Spuren von Christoph Kolumbus

Der Kolonial-Stil verheißt Entdeckungen der großen, weiten Welt und sammelt Souvenirs aus allen Kulturen ferner Länder. Rustikales Mobiliar aus gebeizten, dunklen Edelhölzern wie Mahagoni, Mango und Teak erinnern an Expeditionen einer vergangenen Epoche. Steinstatuen, Vasen oder Gemälde sind ebenso Zeuge der historischen Abenteuer wie alte Globen, Landkarten und Paravents. Neben gemütlichen Lounge-Sesseln mit schwarzen Lederbezügen und Polstermöbeln im klassischen Chesterfield-Look setzen Ziernägel und Nieten an alten Holztruhen markante Akzente.

Helles Dekor und leichte Materialien wie Leinen und Rattan bringen einen frischen Look in das urige Ambiente. Die Farbpalette zeigt sich geerdet von braunen und grünen Nuancen bis hin zu hellen Erd- und Sandfarben.

  • Möbeldesign: rustikal, schwere dunkle Massivholzmöbel
  • Materialien: dunkle Edelhölzer und Rattan
  • Farben: helle und dunkle Erdtöne wie Rostbraun, Beige, Bordeauxrot, Dunkelbraun
  • Must-have: alter Globus oder eine Landkarte im Vintage-Look
  • Schalterdesign z.B.: Gira E3 Dunkelgrau Soft Touch

Wohnstile für Landhaus-Liebhaber

Idyllisch, rustikal, unbeschwert und unkompliziert, das ist charakteristisch für den Landhausstil.

16. Landhaus-Stil: Lässige Gemütlichkeit im Country Chic

Eine Festtagstafel unter Apfelbäumen, weite Kornfelder und der Duft von frisch gemähtem Gras: Ein uriges Heimatgefühl und familiäre Gemütlichkeit liegen in der Natur des Landlebens. Genau diese Atmosphäre strahlt der Landhaus-Stil aus. Auf knarrenden Dielenböden in lichtdurchfluteten Räumen arrangieren sich naturbelassene Holzmöbel, deren Maserung durch den Anstrich schimmert. Helle, pudrige Farben verleihen dem Raum Weite und unterstreichen die Unbeschwertheit des Landlebens. Dazwischen setzen florale Verzierungen auf Porzellanvasen, Kissen oder Vorhängen romantische Akzente.

  • Muster und Motive: ländliche Blumen wie Mohn, Gänseblümchen oder Sonnenblume, Streifen- und Karomuster
  • Materialien: helles Holz, Porzellan, Glas,
  • Farben: Natur- und Pastelltöne wie Cremeweiß, Graugrün, Mint
  • Must-have: großer Esstisch, der für mehrere Familiengenerationen Platz bietet
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit Multiplex-Linoleum
Helle Naturtöne wie Sand, Marineblau und Weiß: Mit den Farben des Meeres gelingt Ihnen der maritime Look.

17. Maritimer Wohnstil: Strandausflug in den vier Wänden

Das Rauschen der Wellen im Ohr und salzige Meeresluft auf der Zunge: Der maritime Wohnstil bringt die Leichtigkeit eines Strandspaziergangs ins eigene Zuhause. Zwischen beruhigenden Blautönen und edlem Weiß an den Wänden finden sich Accessoires und Textilien mit nautischen Symbolen und maritimen Motiven. Wer keinen Platz für einen Strandkorb hat, hilft sich mit kleineren Souvenirs aus, die der Strandausflug vor die Füße spült: Muscheln, Seesterne und Sand, Hühnergötter, ausgewaschene Treibhölzer und Netze können zum Beispiel auf einem Tablett oder in einem großen, dekorativen Glas arrangiert werden.

  • Motive und Accessoires: Muscheln, Seesterne, Anker, Schiffe, Möwen etc.
  • Möbel: weiß lackierte Holzmöbel
  • Materialien: Holz, Naturstein, Netze, Flecht- und Webstoffe
  • Farben: helle Naturtöne wie Sand, Marineblau, Weiß
  • Must-have: blau-weiß gestreifte Bettwäsche
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit Multiplex-Linoleum
Beim Einrichtungstrend Coorie geht es vor allem um die Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden.

18. Coorie: So sieht schottische Gemütlichkeit aus

Wer an Schottland denkt, hat sofort Dudelsack-Klänge und karierte Röcke im Kopf. Der Coorie-Stil bringt nicht nur die raue Ursprünglichkeit der Highlands zu Ihnen nach Hause, sondern vor allem die Gemütlichkeit der traditionellen schottischen Cottages. Ähnlich wie beim dänischen Hygge ist Natürlichkeit der Schlüssel zum authentischen Coorie-Look. Auf einem rustikalen Dielenboden gesellen sich Möbel aus Massivholz neben eine einladende Sofalandschaft mit Wolldecken und großen Kissen.

Komplettiert wird das Highland-Design zum Beispiel mit einem Schafsfell vor dem Kamin, gusseisernen Accessoires und Webstoffen mit dem typisch schottischen Karo-Muster, das sogenannte Tartan. Neben Grün und Rot dominieren natürliche Braun- und Beigetöne.

  • Muster und Motive: rot-grünes Schottenkaro (Tartan)
  • Materialien: dunkles Holz, Leder, Wolle, Felle
  • Farben: Rot und Grün, dunkle Brauntöne
  • Must-have: eine karierte Kuscheldecke zum Beispiel von Tartan Blanket
  • Schalterdesign z.B.: Gira E3 Dunkelgrau Soft Touch

19. Moderner Alpen Chic: Rustikaler Hüttenzauber mit edlem Charme

Nach einer langen Bergwanderung verspricht die Ankunft in einer Almhütte pure Gemütlichkeit. Der Alpenchic-Stil greift diesen urtypischen Charme mit handgefertigten Massivholzmöbeln und liebevollen Details auf. Die ideale Kulisse ist eine Raumgestaltung, die an den Blockhaus-Stil einer echten Almhütte (Chalet) angelehnt ist, vorzugsweise mit einer Deckenverkleidung aus Holz. Helle Neutraltöne wie Cremeweiß und Grau geben dem Ambiente eine freundliche Note. Felle und flauschige Decken sorgen für den kuscheligen Chalet-Chic.

Accessoires mit wie Felle und Geweihe dürfen ebenfalls nicht fehlen. Für Alpenromantik ohne verschneite Gipfel und Kaminfeuer sorgen Laternen und gruppierte Windlichter.

  • Materialien: einheimische Hölzer wie Buche, Fichte, Eiche und Zirbe, Naturstein, Leder, Felle
  • Farben: Brauntöne, helle Cremefarben
  • Must-have: Fell als Sitzauflage oder Teppich, Hirschkopf oder -Geweih an der Wand
  • Schalterdesign z.B.: Gira Esprit Multiplex-Linoleum

20. Shabby Chic: Interior Stil für lässige Romantiker

Eine „schäbige“ Einrichtung klingt nicht besonders erstrebenswert – es sei denn, es ist Shabby Chic. Der Wohnstil ist vom Vintage-Look inspiriert, verbindet aber den scheinbar unperfekten Look rustikaler Antiquitäten mit verspielter Landhausromantik. Feine Kratzer und Kerben zieren antike Möbel, unter abgeplatzten Lackfarben schimmert die raue Holzstruktur von Flohmarkt-Schnäppchen durch, unterschiedliche Schubladen von Kommoden scheinen über Jahrzehnte mühsam zusammengesammelt. Im Gegensatz zum Vintage-Stil können die Gebrauchsspuren allerdings sowohl natürlich als auch künstlich herbeigeführt sein.

Mittendrin setzen funkelnde Accessoires wie Kristallleuchter, silberne Vasen oder Paillettenkissen edle Akzente. Matte Pastell- und Cremefarben sowie leichte Stoffe frischen das ungezwungene Ambiente auf.

  • Möbeldesign: Vintage- und Retro-Look
  • Materialien: unbehandeltes Holz, glänzende Metalle wie Silber, Bronze und Messing
  • Farben: verwaschen oder ausgeblichen, helle Naturtöne und matte Pastelle
  • Must-have: kleine Holzkiste oder Kommode mit abgeplatzter Farbe
  • Schalterdesign z.B.: Gira E2 Reinweiß seidenmatt

Die Welt der Wohnstile ist bunt, aufregend und manchmal auch ein bisschen irreführend. In der Praxis fließen meist Elemente mehrerer Wohnstile zusammen und ergänzen einander. Unabhängig von Ihren bevorzugten Einrichtungsstilen sind vor allem Persönlichkeit und Kreativität gefragt.

Wenn Sie Ihr Zuhause zusätzlich mit moderner Technik aufwerten möchten, bietet der Gira Home Assistant Unterstützung. Mit wenigen Klicks liefert der Online-Konfigurator entsprechend Ihrer Wohnsituation und Wünsche personalisierte Vorschläge – von ansprechenden Schalterdesigns bis hin zum Smart-Home-System.

Interior Design ist ein vielfältiger Bereich. In welchen Wohnstilen fühlen Sie sich zu Hause? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Designermöbel Einrichtungsideen Wohnen mit Gira Wohntrends
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren