Read the English version

Flexibel, natürlich & vernetzt: Die fünf spannendsten Trends der imm cologne 2019

Vom 14. bis 20. Januar 2019 wird Köln zum Interior-Nabel der Welt. Die internationale Möbelmesse lockt mehr als 1.200 Aussteller aus über 50 Ländern in die Messehallen. Mit knapp 250.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist es fast unmöglich an einem Nachmittag alles zu sehen. Wir waren für Sie vor Ort und geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Trends des Jahres und einen Ausblick, was gerade unter den Experten diskutiert wird.

Trend 1: Flexibilität ist gefragter denn je

Die Wohnraumverknappung in den Städten beeinflusst weiterhin die Möbelindustrie, sodass flexible, kleine und stapelbare Möbelstücke Hochkonjunktur feiern. Das zeigt sich auch auf der imm cologne sehr deutlich. Wo man hinschaut, wo man fragt, wird vor allem eines betont:

„Unsere Neuheiten sind stapelbar.“ Das betrifft vor allem Stühle. In diesem Zusammenhang ebenfalls ein Trend: Möbel zum Zusammenstecken. Viele Hersteller punkten bereits seit Jahrzehnten mit Stecksystemen. Nun haben sich aber auch viele junge Labels auf die Fahne geschrieben, flexible Möbel zu produzieren, die man einfach auf- und wieder abbauen kann. Eine Besonderheit: der NOVAK Tisch des jungen Berliner Labels Objekte unsere Tage. Sie selbst berschreiben den Tisch auf ihrer Internetseite so: „Die Formen des NOVAK Tischs entspringen den dramatischen Welten von Dystopien wie Ghost in the Shell und Blade Runner. Die sehr progressive Gestaltungssprache von NOVAK drückt sich in futuristischen Flächen und deren Proportionen zueinander aus. Massive und aufwendig gefaltete Beine tragen eine zarte Platte, die den Entwurf bündig abschließt. NOVAK ist ein Objekt, das sich im Spannungsfeld von Harmonie und Provokation bewegt.“

Trend 2: Sideboards werden zum Hingucker

Sideboards bleiben absolute Must-haves, um stylisch Stauraum zu schaffen. In allen Variationen und Farben bringen sie Schwung in unseren Wohnraum. Die Stücke des Möbelherstellers Piure gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen.

Dank des gekonnten Einsatzes moderner Farben werden unscheinbare Stauraummöbel zum Hingucker. Verändert haben sich aber auch die Regalsysteme: Hier geht es weg vom stabilen Bücherregal hin zum filigranen Wandobjekt, das – geschmückt mit passenden Wohnaccessoires – zum dekorativen Blickfang wird.

sideboard-design

Trend 3: Die imm cologne macht Schluss mit dem Minimalismus

Vintage bleibt Trend, auch wenn der Retro-Look sich durch neue Einflüsse weiterentwickelt: So haben Bauhaus-Klassiker und Mid-Century-Style-Stücke in vielen Fällen lediglich einen neuen Anstrich bekommen.Eine kleine Veränderung mit großer Wirkung.

Allgemein wir im Interiorbereich jetzt alles wieder heller, bunter und fast poppig. Das zeigt sich vor allem in den Hallen 2.2 und 3.2: Designklassiker des Mid-Century-Moderns leuchten in den Farben Gelb, Blau, Grün und Rot um die Wette.

Gemütlich einrichten mit True Color Vasen

Doch damit nicht genug: Pastell- und Pudertöne sind 2019 auf der imm cologne weiterhin so präsent wie 2018. Die Designer setzen heute allerdings noch ein paar knallige Komplementärfarben oben drauf:

Orange-, Pink und Gelbtöne werden jetzt mit Türkis, Petrol oder sogar Mint kombiniert. String hat passend zur Pantone Trendfarbe Living Coral sogar ein Regal in einem wunderschönen Coral-Ton vorgestellt. Die Farbe soll das Erröten der Wangen zweier frisch Verliebter widerspiegeln.

Trend 4: Natürlich – Holz bleibt, Flechttechniken werden dominanter

In ihrem Trendbericht schreibt die imm cologne: „Holz ist nicht totzukriegen. Kein Wunder, ist es doch nicht nur nachhaltig, sondern auch wohnlich, gesund und vielseitig.“Und tatsächlich, Holz ist auf der Messe immer noch eines der bedeutendsten Materialien. Hinzu gesellen sich Leder, Kunsthandwerk und Flechttechniken – beeinflusst durch Komponenten des Ethno-Stils, aber auch des Scandi-Styles.

Vor allem Labels wie Zanat, ames oder gazzda zeigen, wie gut der ungewöhnliche Mix aus diesen Komponenten funktioniert.

Unter den Materialien bleibt uns auch Samt erhalten und verbreitet weiterhin einen Hauch von Nostalgie und Luxus. Ein Comeback feiert in diesem Jahr Linoleum, was nicht zuletzt an Robustheit und Nachhaltigkeit des Materials liegt.

Trend 5: Smarte Konnektivität – auch in der Küche

Durch die intelligente Vernetzung lassen sich Klimatisierung, Sicherheit, Licht, Küchen- und Badanwendungen benutzerfreundlich – zum Beispiel durch Sprachsteuerung – miteinander verknüpfen. Backöfen, Trockner oder Waschmaschinen – all diese Geräte kommunizieren mittlerweile selbstständig untereinander und mit uns und sind dank offener Schnittstellen auch mit Amazons Alexa oder smarten Soundsystemen von Sonos kompatibel.

Auf der imm cologne 2019 geht es aber auch darum, wie Smart-Home-Technik zukünftig besonders dort eingesetzt wird, wo sie uns Anwendern das Leben erleichtert – wie zum Beispiel in der Küche. Damit beschäftigt sich vor allem auch die Sonderausstellung Living Kitchen und verdeutlicht, dass sich Endverbraucher vermehrt für neue Technologien in der Küche und moderne Ernährungskonzepte interessieren. Fragen mit denen sich Experten aktuell beschäftigen: Wird die private Küche von morgen zur „kalten Küche“, in der nur noch Convenience-Gerichte auf den Tisch kommen oder übernimmt ein Roboter zukünftig das Kochen? Und was passiert mit Trends wie Urban Gardening oder Indoor Farming? Wachsen Sie weiter? Wir dürfen gespannt sein, zu welchen Trends sich diese Bedürfnisse noch formen. Auf G-Pulse halten wir Sie auf dem Laufenden.

Quelle: Sonos / YouTube

Wie immer bietet die imm cologne ein Feuerwerk an Eindrücken. Viele Trends des letzten Jahres bleiben zwar vorerst, werden aber schon jetzt von neuen Strömungen beeinflusst. Einen prägenden Eindruck hinterlassen bei uns vor allem die knalligen Farben.

Karl Bertilsson, Creative Director an der NCS Colour Academy, NCS Colours hat es in seinem Vortrag zu den Trends 2020+ auf den Punkt gebracht: „Without colour, there is nothing.“

Also: Mut zur Farbe!

Wie gefallen Ihnen die Trends der diesjährigen Möbelmesse? Sind Sie ein Fan von Farben, Mid-Century-Modern oder Flechtwerk?

Events Interior Design Wohnideen
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.