NEW: Read the English version

Energieeffizient durch die kalte Jahreszeit

Mit vielen Tipps zum effizienten Heizen

In den frühen Herbstwochen sind die Temperaturen oft noch mild. Mit dem Sonnenuntergang wird es jedoch meist schlagartig kühl. Spätestens nach der Zeitumstellung erfordert ein gemütlicher Abend auf dem Sofa entweder dicke Socken und eine kuschelige Wolldecke, oder eine entsprechende Regulierung der Raumtemperatur. Die meisten entscheiden sich früher oder später dafür, die Heizung einzuschalten.

Effizient zu Heizen ist bei manueller Steuerung nicht einfach. Wohnräume sollten stärker beheizt werden als Schlafräume und auf der Sonnenseite des Hauses kann die Heizung niedriger stehen, als in schattigen Zimmern. Um Wärmeverluste zu vermeiden sollten in beheizten Räumen die Zimmertüren und nachts auch die Jalousien geschlossen werden ... Solche und ähnliche Tipps finden sich etliche: Sie alle zu beachten und dabei nicht in Stress zu geraten oder gar die Gemütlichkeit einzubüßen, kann schwierig sein.

Energie reduzieren, Komfort steigern

Die gute Nachricht: In Zeiten von Smart Home und intelligenter Gebäudesteuerung geht effizientes Heizen sehr viel einfacher. Bereits günstige Lösungen wie Thermostate, die über das Smartphone gesteuert werden können, versprechen Komfort und Einsparpotential. Falls Sie jedoch richtig „smart“ heizen möchten, können Sie noch einen Schritt weitergehen: Beispielsweise mit Hilfe von Raumtemperatur-Reglern, die jedes Zimmer zu bestimmten Uhrzeiten auf die gewünschte Temperatur bringen. Die automatische Regelung gewährleistet mit dem Klingeln des Weckers Komfort-Temperaturen in Bad und Küche. Pünktlich zum Feierabend können Sie es sich dann abends in ihrem vorgeheizten Wohnzimmer auf dem Sofa gemütlich machen. Sind tagsüber alle außer Haus, wird die Heizung energiesparend herunterreguliert. Weitere Funktionen sind zum Beispiel Absenk-Temperaturen für die Nacht, ein Urlaubsprogramm oder die Partyfunktion zur spontanen Verlängerung der Heizphase.

Intelligente Lösungen für kalte Tage

Intuitiv einstellen – mobil steuern

Die Bedienung solcher Lösungen ist durch eine selbsterklärende Benutzerführung sehr einfach. Ist die Regelung einmal sorgfältig eingestellt, müssen Sie sich ohnehin nicht mehr viele Gedanken machen, geheizt wird dann ganz von alleine. Falls sich die Tagesroutine kurzfristig ändert, genügt der Gang zum Regler oder der Bedienzentrale. Per Smartphone und App können Sie die Heizung sogar bequem mobil regulieren – beispielsweise auf dem Weg nach Hause oder vom Sofa aus. Denn Komfort und Energieeffizienz gehen im Smart Home längst Hand in Hand.

Wer sich für smarte Gebäudetechnik zur Heizungssteuerung entscheidet, findet in Gira den richtigen Partner. Das Unternehmen bietet Raumtemperatur-Regler mit Uhr und Kühlprogramm an. Die Umschaltung der Betriebsarten „Heizen" oder „Kühlen" geschieht automatisch über einen separaten Eingang, zusätzlich ist das Gerät mit einer selbstlernenden Aufheizoptimierung versehen. Ebenso können Heizung und Kühlung auch über Bedienzentralen für die gesamte Gebäudetechnik, beispielsweise dem Gira G1, gesteuert und überwacht werden.

Fast drei Viertel des Energieverbrauchs privater Haushalte wird in Deutschland dem Beheizen von Wohnräumen zugeschrieben. Wie versuchen Sie ihre Heizkosten zu senken?

Energieeffizienz Smart Home

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren