Hanne Willmann: Eine Produktdesignerin, die Sie sich merken sollten

Hanne Willmann ist gerade einmal 32 Jahre alt und sorgt mit ihren außergewöhnlichen Produktdesigns bereits für Aufsehen auf dem internationalen Parkett. Die Suche nach Vollkommenheit gehört für sie zum Alltag. Tag für Tag arbeitet die Produktdesignerin an minimalistischen Entwürfen für Leuchten, Wohnaccessoires und Möbel, experimentiert mit Materialien – und überrascht immer wieder aufs Neue mit ihren Ergebnissen. Sie treffen den Nerv der Zeit. Eine junge Designerin, die Sie sich merken sollten.

Shooting-Star Hanne Willmann erobert die Designszene

Experimentiert und getüftelt hat Hanne Willmann schon als kleines Kind. Die Liebe dazu macht sie sich heute in ihrem Beruf zunutze. Sie entwirft Stühle, Regale oder Leuchten mit einfachster Formensprache. Die Materialien, mit denen sie arbeitet, reichen von Holz über Glas bis Beton.

Geboren wurde die Wahl-Berlinerin 1987 in der Nähe von Oldenburg und lernte zunächst in Barcelona und an der Universität der Künste in Berlin, wo sie 2014 ihr Diplom im Bereich Industriedesign machte. Danach unterrichtete sie im Bauhaus in Dessau, arbeitete für das Designbüro Autoban in Istanbul und den Designer Werner Aisslinger. 2015 eröffnete Willmann dann ihr eigenes Studio in Berlin und erhielt bereit 2016 ihren ersten German Design Award.

Für das dänische Label Menu entwickelt sie schon während ihres Studiums die Vase Willmann, in der sie Beton und Glas miteinander kombiniert. Die Leuchte Astrée mit Metallring und Diffusor aus geblasenem Glas entsteht für das französische Label Hartô. Und für den Bauhaus-Produzenten Tecta entwirft sie die Vitrine S4 aus Glas und Stahl. Die reduzierte Formensprache, Materialien und strenge Geometrien liegen ihr. Und man erkennt ihr Faible für nordischen Minimalismus.

Hanne Willmann im Porträt
Vase mit Blumen von der Designerin Hanne Willmann
Schreibtisch und die Leuchte Astree mit einem Metallring und Diffusor aus Glas

Hanne Willmanns Stil: Reduziert und bis ins Detail vollkommen

Neben der eigenen künstlerischen Arbeit ist Hanne Willmann seit 2018 auch Kreativdirektorin beim Label Interlübke, das inzwischen Teil der Unternehmerfamilie Schramm, Hersteller für Boxspringbetten, ist. Zuvor hatte Willmann für Schramm bereits das Bett "Someday" entworfen. „Mir gefallen die Gegensätze der Produkte von Schramm und Interlübke. Da sind einerseits die weichen Betten der Schramm Werkstätten. Andererseits haben wir die Härte des Holzes bei Interlübke, wo Möbel vom System gedacht sind“, beschreibt Anne Willmann ihre Aufgabe. Und so sorgen heute sowohl neue Materialien als auch ein Color Match Konzept mit Trendfarben bei Interlübke für eine größere Individualisierung der Möbelstücke.

Hanne Willmann entwickelt für Interlübke auch eigene Produkte. Zum Beispiel das Regal Levi: Die Kombination aus Spiegel und Garderobe soll langweilige Flure in Szene setzen. Durch die bewegliche Bauweise lässt sich die Optik individuell verändern.

Welche Leidenschaft Hanne Willmann bei aller Reduktion für die Liebe zum Detail hat, beweist sie mit ihren jüngsten Arbeiten. Aufsehen erregte während der diesjährigen imm cologne vor allem ihre mundgeblasene Leuchte Flakes für die deutsche Designmarke Favius. Farbglaskörner werden von Hand aufgetragen, was zu einzigartigen transparenten Lichtspielen führt.

Regal Levin von Hanne Willmann besteht aus einer Kombination von Spiegel und Garderobe
Die Astree Leuchte von Hanne Willmann
Die Tischleuchte Flakes in schwarz fügt sich in ein weißes Interior ein

Hanne Willmanns Produkte enthüllen die Leidenschaft der Designerin zur Einfachheit. Experimente mit Materialien und ihre Liebe zum Traditionshandwerk schaffen Produkte, die besonders und alltagstauglich sind. Wir freuen uns auf weitere Highlights aus der Feder der talentierten Designerin.

Wer sich von Hanne Willmann inspirieren lassen möchte, kann das auf ihrem Instagram-Kanal tun. Dort zeigt sie regelmäßig ihre schönsten Entwürfe und Wirkungen in Raumkonzepten.

Sie haben schon jetzt einen Lieblingsentwurf von Hanne Willmann? Teilen Sie uns in den Kommentaren mit, welcher es ist!

Designermöbel Designerporträt
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei weiterer Nutzung stimmen Sie deren Verwendung zu. Wir setzen außerdem, nach expliziter Einwilligung Ihrerseits, den von Facebook angebotenen Tracking-Pixel für Analysezwecke ein. (Dieser überträgt z.T. personalisierte Daten an Facebook USA.) Die ebenfalls eingesetzten „Social-Media-Plugins“ übertragen Daten erst nach Ihrem aktiven Zutun. Weitere Informationen zu den von uns und Dritten eingesetzten Cookies, dem Facebook-Pixel sowie den „Social-Media-Plugins“ erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.