Für Marketing- und Analysezwecke verwenden wir auf dieser Seite den von Facebook angebotenen Tracking-Pixel. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Erst mit Ihrer Einwilligung wird dieser aktiviert. Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen deaktivieren (Opt-Out) und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Read the English version

Green Living Space: Maximaler Wohnkomfort im Mini-Fertighaus

Urbaner Wohnraum ist knapp, Baugrund ist teuer und der heutige Lebensstil auf Flexibilität ausgelegt. Dafür haben SchwörerHaus, Gira und Vaillant mit ihrem Kooperationsprojekt Green Living Space eine passgenaue Lösung entwickelt. Das Mini-Fertighaus bietet auf kleinem Raum größten Komfort und kann nahezu überall aufgestellt werden.

Green Living Space: Kompakter Wohnraum optimal genutzt

Grundlage für das Mini-Fertighaus ist das Schwörer-Raummodul „FlyingSpace“, dessen länglicher Baukörper lediglich 14,50 x 4,35 Meter misst. Erdgeschoss und Dachterrasse summieren sich auf insgesamt 82,12 Quadratmeter Wohnfläche, wobei der Innenraum geschickt als multifunktionaler Open Space gestaltet ist. So bringt das Tiny House auf nur 50 Quadratmetern bis zu zwei Schlafplätze, ein Bad, ein separates WC und einen offenen Wohn-Essbereich mit Küchenzeile unter.

Eine Mittelkonsole im Zentrum beherbergt die Versorgungstechnik und trennt zugleich den Schlaf- und Wohnbereich optisch voneinander ab.

Flexible Möbel? Ja bitte!

Multifunktionale, flexible Möbel im Green Living Space machen das individuelle Wohnen auf kleinem Raum möglich. Die Arbeitsfläche in der Küche kann durch Wandklapptische beliebig erweitert werden. Wenn der mittige Esstisch nicht gerade für gesellige Runden mit bis zu zwölf Gästen genutzt wird, lässt er sich in zwei Einheiten aufteilen und beispielsweise an der Wand als Schreibtisch nutzen. Neben einer durchgehenden Aufbewahrungswand finden sogar eine Waschmaschine und ein Mülltrennsystem im Mini-Fertighaus Platz. Die durchgängig helle Gestaltung betont das freundliche Ambiente und lässt den Raum größer erscheinen. Weiße Wände, das warme Holzparkett sowie helle Möbel und Vorhänge sorgen für skandinavische Gemütlichkeit.

Grün und wohngesund von Kopf bis Fuß

Mit der Außenfläche auf dem Dach erweitert sich der Wohnraum unter freien Himmel. Hier dient eine zusätzliche Moduleinheit als Hauswirtschaftsraum oder Mini-Laube. Über die offene Metallkonstruktion der Dachterrasse lässt sich eine Plane spannen, die vor Sonne und Regen schützt. Für einen kleinen Essbereich, Sonnenliegen sowie Kräutertöpfe und Gemüsepflanzen bietet die Dachterrasse ebenfalls großzügigen Platz.

Zudem achtet SchwörerHaus auf eine ökologische, wohngesunde Bauweise und wählte die Materialien für sein Mini-Fertighaus nach Kriterien vom Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland. Das nachhaltige Wohnmodul aus Holztafeln kommt ohne chemische Schutzlacke aus.

Natürlich und wohngesund sind auch die Ausbaumaterialien, Möbel sowie der Fußboden und die Wandverkleidung im Inneren.

Vom Tiny House zum Smart Home

Zum grünen Lebensraum wird das Green Living Space auch durch seine energieeffiziente Technik. Die intelligente Haussteuerung mittels erweiterbarem KNX-System und der Bedienzentrale Gira G1 sorgt nicht nur für modernen Wohnkomfort, sondern hilft auch beim Energiesparen. Eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung schafft ein angenehmes Raumklima und liefert an kühlen Tagen behagliche Wärme. Acht vertikale Photovoltaikmodule an der Ostfassade versorgen die technischen Geräte mit hausgemachtem Gratisstrom.

Fertighaus mit Terrase: Green Living Space

Heute hier, morgen dort: Flexibler Aufbau in Rekordzeit

Kostengünstig ist nicht nur die Bewirtschaftung, sondern auch die Anschaffung des kleinen Eigenheims. Durch die industrielle Produktion bleibt das Mini-Fertighaus bezahlbar und ist dennoch individuell anpassbar. Die „FlyingSpaces“ werden schlüsselfertig hergestellt – inklusive montierter Sanitärausstattung, Küche, Schränke und Eichenparkett. So ist das Tiny House ohne große Eingriffe in die Umgebung in wenigen Stunden installiert.

Sollten sich Ihre Lebensumstände ändern, können Sie das Green Living Space einfach auf einen LKW verladen und an einem anderen Wohnort aufbauen.

Neugierig geworden? Wer sich einen Live-Eindruck vom Green Living Space verschaffen möchte, hat immer mittwochs bis sonntags zwischen 11 und 18 Uhr in der FertighausWelt Langenhagen bei Hannover Gelegenheit.

Wäre das Mini-Fertighaus auch für Sie eine Option? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar zum Green Living Space!

Architektur Nachhaltigkeit Smart Living Wohntrends

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren