Gadgets für Kinder: Spielend mehr lernen mit diesen Technik-Highlights

Spielend lernen und dabei erste Erfahrungen mit der digitalen Welt sammeln, das ist der Sinn von Gadgets, die speziell für Kinder entworfen werden. Egal, ob Unterstützung beim Zähneputzen, verspielte Babyphones oder bewährte Klassiker wie der Zauberwürfel, der mit einer App ergänzt wird: Das Portfolio bietet mittlerweile für jeden Geschmack und jedes Kindesalter die passende Technik. Entdecken Sie fünf ausgewählte Kinder-Gadgets.

Playbrush: Die smarte Zahnputz-Anwendung, die Spaß macht

Wie die Großen, so die Kleinen: Mindestens zweimal am Tag sollen die Zähne geputzt werden. Was für Erwachsene selbstverständlich ist, stellt bei einigen Kids eine Hürde dar. Playbrush, ein smartes Zahnputz-System für Kinder, schafft Abhilfe. Die speziellen Zahnbürsten, elektrisch oder per Aufsatz für die Handzahnbürste, werden mit dem Smartphone gekoppelt. Kinder können verschiedene Playbrush-Spiele und Anwendungen (iOS, Android) auswählen.

Diese finden parallel zum Putzen auf dem Smartphone oder Tablet statt, das sich auf Augenhöhe der Kinder befinden sollte. Mit speziellen Halterungen können Eltern das Smartphone auch direkt am Spiegel befestigen. Mit den Putzbewegung der Zahnbürste steuern die Kinder das Spiel. Die Kleinen werden so vom unliebsamen Vorgang des Zähneputzens abgelenkt und entdecken auf diese Weise das Märchenland „Utoothia“ oder verteidigen ihren Mundraum mit einem Wisch vor knabbernden Bakterien.

Die Apps richten sich an Kinder zwischen 3 und 14 Jahren. Features wie ein Zahnputz-Coach, der auf dem Smartphone den richtigen Putzvorgang anhand eines dreidimensionalen Gebisses erklärt, runden das digitale Zahnputzangebot ab. Der Playbrush-Service ist als Abo erhältlich und enthält ganz nebenbei eine Zahnzusatzversicherung. Auf der offiziellen Playbrush-Website kann man das Gadget für Kinder bestellen. So wird Zähneputzen für die Kleinen zum Spaß.

Quelle: Playbrush / YouTube

mamaRoo4: Smarte Kinderwippe mit Bewegungssteuerung und Unterhaltungsplus

Viele Kleinkinder empfinden Bewegungen wie leichtes Wippen und Schwingen beruhigend, da sie an die Zeit im Mutterleib erinnern. Die smarte Kinderwiege mamaRoo4“ von 4moms simuliert diese Bewegungen mit fünf unterschiedlichen Programmen – eines nennt sich Kangaroo und erinnert an das leichte Wiegen einer Autofahrt.

Die verstellbare Sitz- und Liegeposition bietet für die Kleinsten Komfort in jeder Lage. Der kuschelweiche Stoffsitz ist abnehmbar und waschmaschinenfest. Falls Wippen und Schwingen mal nicht rausreichen sollten, gehören zu mamaRoo4 auch mehrfarbige Spielbälle, die an der Wiege angebracht werden können und mit denen sich die Kleinen beschäftigen können. An der Wippe verbaute Lautsprecher geben außerdem einen von vier Natursounds wieder.

Quelle: 4moms / YouTube

Decco: Die perfekte Ergänzung zum Babyphone

Wenn Kinder laufen lernen, werden Eltern vor neue Herausforderungen gestellt, den Weglaufen wird oft als Spaß verstanden. Das Gadget „Decco“ ist diesbezüglich so nützlich wie simpel: Es ist ein Bewegungssensor in Form eines Trolls. Einfach an die Türklinke gehängt, meldet dieser dem per Bluetooth gekoppelten Smartphone, wenn die Tür geöffnet beziehungsweise der Troll bewegt wird.

Eltern koppeln Decco via Bluetooth mit einem Smartphone, genauer gesagt mit der inkludierten App (iOS, Android). Mit einem Smartphone behalten sie insgesamt bis zu drei Deccos im Blick – ein einzelner Troll kann maximal von drei Nutzern überwacht werden, beispielsweise von Mama, Papa und dem Babysitter. Derzeit ist der „Toddler Monitor“ nur in den USA und Kanada erhältlich. Ob das Gadget für Kinder auch in Europa erhältlich sein wird, ist noch ungewiss.

Quelle: Mashable Deals / YouTube

TCL Movetime: Smarte Kinderuhr mit GPS-Tracking

Das V-Kids-Angebot von Vodafone erleichtert es, dem Nachwuchs schon frühzeitig mehr (digitale) Freiräume zu gewähren – und das sorgenfrei. Die Smartwatch für Kinder, erhältlich in rosa und blau, ist wasserdicht und verfügt über zahlreiche Funktionen.

Dieses Gadget für Kinder wird über die hauseigene App des Herstellers TCL mit dem Smartphone der Eltern verbunden.

Diese können via GPS-Tracking jederzeit sehen, wo sich das eigene Kind beim Spielen draußen aufhält. Außerdem kann das Kind per Knopfdruck an der Uhr einen Hilferuf an die Eltern senden – inklusive des eigenen Standorts. Die praktische Schulfunktion wiederum verhindert Störungen im Lernbetrieb, indem es Funktionen wie Chatfunktionen und Spiele zu bestimmten Zeiten unterdrückt.

Quelle: alcatel mobile Deutschland / YouTube

GoCube: Der Zauberwürfel für Einsteiger

Wer kennt ihn nicht, den klassischen Zauberwürfel, bei dem schon so manch graue Zelle zum Denken angeregt wurde. Bei geringer Frusttoleranz ist die Chance jedoch groß, dass der Würfel ungelöst in der Ecke landet. Das muss nicht sein: Der smarte Zauberwürfel GoCube schafft Abhilfe. Der GoCube ist nach Vorbild des klassischen Zauberwürfels gestaltet: Die sechs Seiten haben verschiedene Farben, sind in drei mal drei Reihen unterteilt, die sich wiederum alle in- und gegen einander drehen lassen. Der GoCube unterscheidet sich vor allem durch seine digitale Erweiterung vom Original-Würfel.

Die dazugehörige App analysiert die zahlreichen Drehungen und Verschiebungen und zeigt diese parallel über die inkludierte App (iOS, Android) auf dem Endgerät an und gibt im Bedarfsfall Hilfestellung. Darüber hinaus kann man über einen Wettkampfmodus seine Bestzeiten in der App hochladen und mit anderen vergleichen. Dazu gibt es Mini-Spiele und Rätsel, bei denen der GoCube als Videospielcontroller eingesetzt wird. So werden Bewegungen oder bestimmte Kombinationen vorgegeben, die dann möglichst schnell wiederholt werden. De GoCube ist die perfekte Verschmelzung von Klassiker und smarter Technik. Das Gadget hat im Zuge seiner Crowdfunding-Kampagne bereits über das 3000-fache seines Ziels erreicht und soll April 2019 ausgeliefert werden.

Quelle: Gismo Review / YouTube

Smarte Lösungen für jedermann

Sie suchen neben Gadgets für Kindern auch welche für sich selbst? Auf G-Pulse zeigen wir Ihnen regelmäßig neue Ideen für Groß und Klein:

beispielsweise innovative Schlaf-Gadgets für erholsame Nächte. Wie smarte Möbel bereits heute schon Ihren Alltag bereichern können, erfahren Sie im G-Pulse-Artikel „Intelligente Möbel“.

Welche Gadgets haben Sie für die Kleinen entdeckt? Tauschen Sie Ihre Ideen in den Kommentaren mit anderen Lesern aus.

Innovation Lifestyle Technik-Trends
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.