Flexibel, natürlich und hyggelig: Das sind die Trends der imm cologne 2017

Farben als Ausdruck eines Lebensgefühls

Eines wird während eines Besuchs der Messe schnell klar: Die Farbe Grün ist omnipräsent. Kein Wunder, denn nicht ohne Grund hat Pantone „Greenery“ zur Farbe des Jahres gekürt. Sie repräsentiert unsere Sehnsucht nach Natürlichkeit und unser verstärktes Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Ob als Wandfarbe, Möbelstück, Wohnaccessoire oder in Form von Pflanzen: Von zartem Mintgrün über kräftiges Grasgrün und edlem Tannengrün bis hin zu Petrol mischen Grüntöne 2017 die Interior-Szene auf.
Neben Grün und dem weiterhin in allen Nuancen beliebten Grau, erlangen zusehends auch weitere starke Farben Aufmerksamkeit. Eine absolute Überraschung der imm 2017:

Rot als Akzentfarbe. Es scheint eine Zeit der Gegensätzlichkeit anzubrechen. Das fällt im Bereich der Farben natürlich besonders auf, aber auch im Bereich der Möblierung ist dieser Trend zu beobachten:

Gegensätze ziehen sich an

Immer häufiger werden unterschiedliche Stilrichtungen miteinander kombiniert. Doch nicht nur stilistisch vermischen wir in unseren vier Wänden gerne Gegensätzliches, auch unsere Lifestyles werden ganz nach Bedarf gleichzeitig ausgelebt. So wünschen wir uns einerseits ein komfortables Hightech-Zuhause und andererseits ein hohes Maß an Natürlichkeit – smarte Technik und die Sehnsucht nach Natur gehen 2017 Hand in Hand. Mit dieser Entwicklung geht ein weiterer Trend einher: „Hygge“.

2017 wird gemütlich

Samtig weich: 2017 laden Sofas ein, es sich gemütlich zu machen. Quelle: Le Klint

Machen Sie es sich „hyggelig“

Das Wort „Hygge“ stammt aus dem Dänischen und beschreibt eine Lebenseinstellung, die im Unterschied zu „Cocooning“ nicht individualistisch ist, sondern an unsere Kommunikationsbedürfnisse und unsere Wünsche nach mehr Komfort und Geborgenheit anknüpft. Dieses nach ästhetischer wie sozialer Wärme suchende Lebensgefühl ist demnach eine weichere und sozialere Variante des in den 1990er Jahren gelebten „Cocoonings“. Man konzentriert sich wieder auf die kleinen Dinge des Lebens, schafft einen Ausgleich zu einem stressigen Arbeitstag und macht es sich in seiner freien Zeit zu Hause gemütlich. Der Zukunftsreport bezeichnet „Hygge“ als ein Antimodell zur flüchtigen urbanen Lebensweise. Eine Folge von „Hygge“, die auf der imm cologne unübersehbar ist:  Der Trend zu weichen Materialien, natürlichen Grüntönen und skandinavisch inspiriertem Design begleitet uns auch in 2017 – allerdings gepaart mit smarten Funktionen.

Mid-Century-Style: Designklassiger neu aufgelegt

Mit „Hygge“ feiern auch Samt, edle Hölzer und Leder in modernen, schlichten Formen, aber auch Kunststoff-Möbel in poppigen Farben ihr Comeback. Sie sind die Protagonisten des Mid-Century-Styles, die Hersteller wie Vitra (Halle 2.2), Thonet (Halle 2.2) oder Walter Knoll (Halle 11.2) bereits vor ein paar Jahren zurück ins Rampenlicht holten. Offensichtlich eine Initialzündung, denn seither liegen Mid-Century-Möbel wieder voll im Trend und viele andere bekannte Unternehmen ziehen nach. Dabei geht es nicht nur um die Ästhetik der Designklassiker, denn neben der Sehnsucht nach Natürlichkeit, sehnen wir uns nach einer Oase der Ruhe, während um uns herum die moderne Hektik und die Schnelligkeit der neuen Medien tobt. Möbel im Stil vergangener Jahrzehnte machen unser Zuhause – zumindest gefühlt –zu einem Ort der Entschleunigung. 

Design, das an vergangene Zeiten erinnert

Cleaner Look war gestern

Wer gerne dekoriert, um Wohnlichkeit in seine vier Wände zu bringen, darf sich freuen. Mit der Rückbesinnung zur Gemütlichkeit ziehen wieder Wohnaccessoires bei uns ein. Mit dieser Renaissance erleben auch jene Möbel ein Comeback, die unseren Lieblingsstücken eine angemessene Bühne bieten. Regale, Konsolen, Sitzbänke, Sekretäre und Beistelltische werden mit Schalen, Kerzenleuchtern, Kissen, Decken und Pflanzen dekoriert. Alles ist möglich und scheinbar auch erlaubt, denn: Wohnlichkeit liegt wieder voll im Trend. So ergänzen viele der angesagtesten imm cologne-Aussteller ihre Kollektionen um neue Wohnaccessoires – darunter nicht zuletzt Vitra oder Design House Stockholm (Halle 3.2), die ihr Portfolio regelmäßig erweitern.
Aber auch Teppiche feiern eine wahre Wiedergeburt: Auf der imm cologne warten viele Aussteller mit einer breiten Produktpalette neuer Qualitäten und Dessins für jede Wohn- und Lebenslage auf.

Intelligentes Wohnen erfreut sich großer Beliebtheit

Mit dem Wunsch den Wohnkomfort zu steigern, nehmen auch die smarten Funktionen in der Wohnwelt zu. Das intelligente Zuhause ist längst keine Zukunftsvision mehr. So beweisen die Austeller der imm cologne, wie es sich mit moderner Gebäudetechnik komfortabel leben lässt. Dabei standen auf der imm nicht nur die Steuerung von Heizung, Lüftung oder Strom im Fokus, sondern auch intelligente Küchen- und Badarmaturen, smarte Sofas sowie moderne Lichtsysteme. Denn das intelligente Zuhause wird nicht nur als eine Möglichkeit verstanden, die Energiekosten zu senken, sondern auch um ein hohes Maß an Wohnkomfort zu ermöglichen.

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich selbst ein Bild von den Neuheiten 2017 zu machen, hat noch bis einschließlich 22. Januar die Möglichkeit, die imm in Köln zu besuchen. Es lohnt sich!

Die Neuheiten des Jahres

Was halten Sie von den neuen Trends der imm cologne 2017? Vielleicht waren Sie selbst bereits vor Ort und konnten weitere Tendenzen entdecken. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Design imm cologne Lifestyle Wohntrends Wohnung

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren