Mehr ist mehr: Setzen Sie mit den Design-Trends 2019 ein Statement

Wände, Wohnaccessoires und Möbel strahlten beim diesjährigen London Design Festival so bunt und extrovertiert wie lange nicht. Mal luxuriös, mal verspielt, mal abstrakt – in jedem Fall scheint der Tenor für die Design-Trends 2019 zu lauten: „Nur keine falsche Bescheidenheit“.

Auffallen mit den Design-Trends 2019

Als Gegenbewegung zum skandinavisch inspirierten Minimalismus beweisen viele Designmarken Mut zu einem überschwänglichen, fast schon pompösen Produktdesign. Satte Farben leuchten in dramatischen Kontrasten, strukturreiche Materialien treffen auf funkelnde, glitzernde Oberflächen.

Detailreiche Tapeten mit großen Prints und Mustern umrahmen üppige Möbel. So schafft zum Beispiel die Wallpaper-Kollektion Flavour Paper for Arte mit kultigen Pop-Art-Motiven, schrillen Grafiken und edlen Mustern eine faszinierende Kulisse für die Einrichtung unterschiedlicher Wohnstile.

Ebenso peppen Designer den 60er Jahre Glam und Vintage-Klassiker im Mid-Century-Style mit unkonventionellen Entwürfen auf. Ein echter Hingucker ist der Loungesessel Chips, bei dem die tschechische Designerin Lucie Koldová für den Möbelhersteller TON Retro-Formen mit einem innovativen Designansatz kombiniert.

London design-trends 2019: Lounge Chair aus schwarzem Stoff
London design-trends 2019: Lounge Chair aus Leder
London design-trends 2019: Ledersofa im Mid-Century Style
London design-trends 2019: Esszimmer beschmückt mit Pflanzen

Holz trifft Stein: Nachhaltige Möbel aus Naturmaterialien

Auch wenn die Design-Trends 2019 dem Minimalismus mit einer neuen Exzentrik Paroli bieten, verliert skandinavisches Design keinesfalls an Bedeutung – vor allem wenn es um umweltfreundliche Einrichtung geht. Die dänischen Marken Montana und Skagerak statteten beim London Design Festival das Eco-Townhouse im Brompton Design District mit nachhaltigen Produkten aus. Das Projekt sollte dazu anregen, die Einstellung zu Materialien und Ressourcen zu überdenken.

Neben unbehandelten Holzmöbeln gehören auch handgefertigte Mischwerkstoffe zu den diesjährigen Trends. Einer dieser „New Marbles“ (neuer Marmor) ist Terrazzo, ein aus Zement und getönten Steinchen hergestellter Werkstoff, der üblicherweise als Fußboden in der Küche oder im Bad zum Einsatz kommt. Das Joyce Wang Studio bringt das nachhaltige Natursteinmaterial mit der neunteiligen FLINT-Kollektion aus limitierten Tischen und Haushaltswaren nun ins Wohnzimmer.

Dunkler Marmor für die Wand- und Bodengestaltung
Passende Natursteinwände im Außen- und Innenbereich
Weiße Natursteinwände aus Marmor im Badezimmer

Statement-Sofa statt Kuschel-Couch

Auch die „Komfort-Zone“ im eigenen Wohnzimmer nimmt mit den Design-Trends 2019 neue Dimensionen an. Statt Standard-Sitzpolster haben Sofa-Landschaften mit unkonventionellen Formen, voluminösen Rundungen und knalligen Farben ihren großen Auftritt. Ein Eigenleben führen zum Beispiel die schillernden Sofas der fünfteiligen Kollektion Disco Gufram.

Für die künstlerischen Sitz-Skulpturen hat sich das Mailänder Atelier Biagetti nicht ein jeweils individuelles Design ausgedacht, sondern Charaktere mit eigenen Namen: Betsy, Tony, Stanley, Jimmy und Charly symbolisieren eine Gruppe Partygänger, die das Ambiente eines Nachtclubs in die eigenen vier Wände holen. Wer denkt bei diesen Statement-Sofas noch an einen ruhigen Fernsehabend?

So glamourös ist die neue Kollektion „Disco Gufram“. Quelle: Atelier Biagetti / YouTube

Besondere Lichteffekte für den Wohnraum

Um die Design-Trends 2019 gekonnt in Szene zu setzen, zeigen die Designer auch bei der Beleuchtung Kreativität und Glamour. Große, skulpturale Lampen und Pendelleuchten mit glitzernden Elementen glänzten um die Wette und hüllten viele Ausstellungsbereiche in ein sphärisches, luxuriöses Licht. Ein Highlight war die Lichtinstallation der britischen Beleuchtungsmarke Cameron Design House (CDH) und des amerikanischen Ballonkünstlers Jihan Zencirli (alias Geronimo).

Eine einzige LED-Lampe erleuchtete ein Bündel mundgeblasener Glasperlen in einem goldenen Kettennetz, das in der Luft zu schweben schien.

Der Industrie-Designer Samuel Wilkinson erfindet die klassische Glühbirne hingegen mit seiner verspielten BEEM-Kollektion für Zetteler neu. LED-Leuchten wie das lächelnde Smile-Modell und die quirlige Curli schaffen mit modernen Technologien und grafischem Design eindrucksvolle Lichteffekte.

Samuel Wilkinson gibt Einblicke in sein Schaffen. Quelle: Crane.tv / YouTube

Botanicals: Landlust und Flower Power an der Wand

Tapeten mit riesigen Dschungelblättern, Lampenschirme mit Palmenwedeln und exotische Blüten auf Kissen und Textilien – solche Botanicals wuchern im Urban Jungle schon länger. Beim London Design Festival blühte dieser Design-Trend mit der Botanical ~ Botanica- Kollektion allerdings in einer eleganteren Neuinterpretation auf. Statt tropischer Kulisse boten die britischen Tapetenkünstler Cole & Son mit 15 handgefertigten Wallpapers eine Erkundung der englischen Landschaft.

Von romantisch verschlungenen Rosenranken in kräftigen Rosé-Tönen bis zum olivgrünen Blätterwald: Die neuen Botanicals stehen echten Schnittblumen und Grünpflanzen in nichts nach und holen die Vielfalt der ländlichen Natur nach Hause.

Bei den mehr als 400 Veranstaltungen des London Design Festivals konnten Besucher die Vielfalt der Interior-Branche wieder einmal neu entdecken. Und die Designer bewiesen einmal mehr, dass sie noch immer mit einzigartigen Ideen und unerwarteten Trends überraschen können.

London design-trends 2019: Schlafzimmer mit bunter Blumentapete
London design-trends 2019: Grüne Blätterwald mit passendem Esstisch
London design-trends 2019: Holzmöbel passend zu der dunkeln Blumentapete
London design-trends 2019: Urban Jungle Themed Sofa und die passende Tapete

Was halten Sie von den Design-Trends 2019? Wird in Ihren vier Wänden auch mehr Extravaganz einziehen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Interior Design Wohnideen Wohntrends

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.