Der intelligente Spiegel

Smart Mirror – angekommen in der Zukunft

Stellen Sie sich vor, in Ihrem Badezimmer steht ein interaktiver, auf Ihre Stimme reagierender Spiegel, der sich – wann immer Sie es möchten – in einen digitalen Bildschirm verwandelt. Stellen Sie sich vor, Sie lesen beim Zähneputzen auf der Oberfläche Ihres Spiegels die Wettervorhersage für den Tag, die Nachrichten und überfliegen Ihre wichtigsten E-Mails. Was sich liest wie eine Szene aus einem Science-Fiction-Film, ist seit diesem Jahr Realität und kann bereits bestellt werden. Mit dem smarten Spiegel sind wir offiziell in der Zukunft angekommen.

„Connected und verdammt gutaussehend”

Mit diesem Slogan werben die Hersteller des Smart Mirrors. Bei aller technischen Raffinesse soll nicht übersehen werden, dass der smarte Spiegel auch einfach Spiegel sein kann.

Und ein wasser- und nebelabweisender und Selfie-machender dazu. Die Erfinder haben statistisch erheben lassen, dass ein Mensch 30 Minuten pro Tag vor dem Spiegel verbringt. Das ist eine lange Zeit, nur um sich selbst anzugucken. Das Entwicklerteam rund um den revolutionären Spiegel bietet seinem Besitzer mit Hilfe eines 2 GHz Prozessors, Wifi- und Bluetooth-Konnektivität sowie integrierten Lautsprechern und HD Kamera die Möglichkeit, die Zeit vor dem Spiegel smart zu nutzen und anschießend dennoch gut auszusehen. Über Stimmerkennung kann der Spiegel für jedes Familienmitglied anders konfiguriert werden. Ob Sie den Tag mit den aktuellen Charts beginnen möchten oder dem Wetterbericht, ob Sie sich direkt auf allen Social-Media-Kanälen vernetzen möchten oder lieber das Make-Up Tutorial anschauen und live mit ausprobieren: All das ist möglich mit dem smarten Spiegel.

Mehr als nur ein Spiegel

Die Zukunft des smarten Spiegels

Auch das gehört zur Welt der smarten Produkte: Kaum zu Ende entwickelt, wird bereits die Zukunft des Produkts vorbereitet. Das Team rund um den Smart Mirror hat bereits eine offene Plattform bereitgestellt, auf der externe Entwickler Apps für den Spiegel entwickeln können. Ebenso wird an einem QR-Code-Reader gearbeitet sowie an einer Funktion online Schmuck zu kaufen und die virtuell präferierten Teile im Spiegel anzuprobieren. Die Möglichkeiten des futuristischen Spiegels scheinen endlos und wir sind bereits jetzt gespannt wie die Erfolgsgeschichte weitergeht.

Let’s be smart together

Nicht jeder von uns möchte sich bei Allem durch technischen Komfort helfen lassen. Es gibt Menschen, die gerne selbst noch die Jalousien öffnen, abends das Licht dimmen und morgens die Kaffeemaschine anstellen. Sie sind kein Zukunftsmuffel nur, weil Sie nicht jeden Trend mitgehen. Aber lassen Sie uns ehrlich sein:

Spätestens mit dem smarten Spiegel, möchten wir uns doch alle die Zukunft ins eigene Zuhause holen, oder?

Innovation Lifestyle Wohntrends
Maximilian Schröder 22.09.2016  |  13:53

Klasse Idee, auch wenn diese nicht zwingend ganz neu ist, war doch zumeist die Umsetzung eher im Bastel-Stil.
Auch das deutsche Start-Up Glancr hat sich der Smart-Mirror Thematik angenommen und bietet eine fantastische DIY-Anleitung! Angeblich auch für den berüchtigten engagierten Laien machbar!

Daniel Giesebrecht 05.11.2016  |  10:46

Und mit DIRROR gibt es seit mehr als drei Monaten den ersten digitalen Spiegel am Markt.

Kommentare (7)
LOAD MORE

Das wird Sie auch interessieren