Design-Highlights für eine außergewöhnliche Badausstattung

Ein bisschen Spa muss sein: Wer das Badezimmer bislang nur auf seine bloße Funktionalität für die Körperpflege reduzierte, dürfte spätestens bei der Wellness-Welt von Connected Comfort ein Aha-Erlebnis gehabt haben. Doch nicht nur intelligente Technik kann das Bad in eine wohnliche Spa-Oase verwandeln, sondern auch eine außergewöhnliche Badausstattung.

Quell des Lebens: Badausstattung „Vitae“ von Zaha Hadid  

Ob futuristische Bauwerke, skulpturales Interior Design oder filigrane Wohnaccessoires: Die Werke von Zaha Hadid zeichnen eine unverkennbare Handschrift von ausdrucksstarker Schönheit und Symbolkraft. Diese poetische Formsprache prägt auch eine ihrer letzten Design-Kollektionen für die Marke Noken, einer Tochterfirma des spanischen Keramikfliesen-Herstellers Porcelanosa. 

Das luxuriöse Ensemble Vitae (lateinisch für „Leben“) umfasst von geschwungenen Spiegeln und Waschbecken über freistehenden Wannen und surrealen Duschsäulen bis hin zu Bidet und Toilette das komplette Repertoire einer modernen Badausstattung.

Wie aus einem Guss verschmelzen die glänzend weißen und verchromten Elemente zu einer sanft ineinander übergehenden Komposition. So läuft beispielsweise die tief gewölbte Keramik des Waschbeckens seitlich zu einer lang gestreckten Seifenschale aus und scheint an der Wand förmlich zu zerfließen. Doch nicht nur optisch werden das Wasser und seine Bewegung zum Leitmotiv der Badausstattung. Auch technisch läuft bei dieser Hommage an die Natur alles auf Nachhaltigkeit hinaus. Für einen sparsamen Wasserverbrauch sorgt ein Durchflussbegrenzer des schnabelförmigen Einhebelmischers. 


Quelle: IDTVDECO / YouTube

Axor Starck Organic: Tribut der Natürlichkeit

Es gibt kaum etwas, das der französische Star-Designer Philippe Starck noch nicht zu Papier gebracht hat. Sowohl in der Architektur als auch beim Produktdesign spiegelt sein stets elegant-minimalistischer Gestaltungsansatz den Zeitgeist moderner Wohntrends. Und so hat er als Visionär mit einem unkonventionellen Stil in mehr als 20 Jahren auch das Design der Marke AXOR nachhaltig geprägt und dessen Sortiment um innovative Stücke für die Badausstattung bereichert. Gewohnte Denk- und Gestaltungsmuster aufzubrechen, liegt in der Natur seines Designs – und dennoch oder gerade deswegen fügt sich seine Kollektion AXOR Starck Organic so authentisch und sinnlich in nahezu jeden Einrichtungsstil ein.

In sanften Übergängen formt das Interieur aus gewölbten Becken, skulpturalen Bad-Accessoires und einem filigranen Brause-Set ein wohnliches Ambiente. Herzstück der Serie sind die Zweigriff-Armaturen in vier unterschiedlichen Höhen.

 Minimalistisch und effizient gestaltet sich bei der organischen Badausstattung nicht nur das Design, sondern auch der Umgang mit Ressourcen: Mit einem Verbrauch von 3,5 bis 5 Litern Wasser pro Minute unterstützt Axor Starck Organic den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und folgt dem Trend zur Nachhaltigkeit. Dafür sorgt eine innovative Bedientechnik des tropfenförmigen Thermostatmischers: Am Armaturenauslauf wird die Wassermenge reguliert, an einem separaten Griff lässt sich die Temperatur einstellen.

Zeitlose Eleganz mit Memoria: Badausstattung von Christophe Pillet

„Die Form eines Waschbeckens kann so einfach sein wie ein Kreis – denn der wird von jedem verstanden“, beschreibt der französische Designer Christophe Pillet die Ursprungsidee seiner Badausstattung für das Label VitrA. Auftakt der luxuriösen Kollektion gaben die reinweißen Aufsatzwaschtische Memoria aus Mineralwerkstoff. Pillets einzigartiges Designverständnis floss auch in die Gestaltung des nachfolgenden Ensembles Memoria Black ein, das mit dem German Design Award 2016 prämiert wurde. „Dinge müssen einfach sein, wenn sie emotional sein sollen“, begründet Pillet die offensichtliche Schlichtheit seiner Badausstattung. „Ein gutes Produkt zeigt die Essenz von dem, was man zum Ausdruck bringen will – nicht mehr und nicht weniger.“ Charakteristisch und stilprägend für die runden, ovalen und rechteckigen Aufsatzwaschbecken ist die erhöhte „Insel“, die Armaturen und Accessoires vom Nassbereich trennt. 

Abgerundet wird die Badausstattung von den geradlinigen Komplementärmöbeln „Memoria Elements“, die VitrA auf der diesjährigen Weltleitmesse ISH in Frankfurt am Main präsentierte. Zu diesem Ensemble aus edlem Echtholzfurnier zählen Konsolenplatten in drei unterschiedlichen Größen, ein wandhängender Unterschrank, ein Wandregal sowie ein drehbarer Hochschrank. Dezent, aber raffiniert in Szene gesetzt wird die Badausstattung von einem LED-Leuchtspiegel mit alufarbigen Korpus.

Den Trend, das Badezimmer als ein Refugium zu verstehen und zum wohnlichen Raum auszuschmücken, haben auch Designer erkannt. Ihre außergewöhnliche Badausstattung schafft den gebührenden Rahmen für neue Sinneserlebnisse im heimischen Spa-Bereich.


Quelle: VitrAglobal / YouTube

Was sollte die Badausstattung mitbringen, damit Sie den Raum als wohnlich wahrnehmen? Wir freuen uns auf Ihre Einrichtungstipps.

Badezimmer Design Innovation Interior Design

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren