Tischlein deck dich – fünf innovative Tischdesigns

Dass kreatives Interior Design selbst simple Möbelstücke in Kunstwerke verwandeln und Wohntrends prägen kann, bewiesen schon einige Entwurfsikonen wie Zaha Hadid mit ihrem Aqua Table.


Weniger futuristisch, aber ebenso faszinierend bringen auch andere Möbelmacher die Themen Wasser, Landschaft und Natur auf den Tisch und das Draußen-Gefühl auf denkbar schönste Art ins Wohnzimmer. 

Der Natur verbunden: Interior Design mit rustikaler Raffinesse

River Collection. Quelle: Gerg Klasse

Ein uriger Holztisch erzählt meist schon durch seinen natürlichen Charakter eine einzigartige Geschichte. Mit der River Collection setzt der Designer Greg Klassen aber noch einen obendrauf – oder besser gesagt dazwischen. Inspiriert von der wilden Flusslandschaft im pazifischen Norden der USA, durchschneidet blau schimmerndes Glas die Oberfläche seiner Tischskulpturen und bahnt sich wie ein Gewässer den Weg durch die rustikale Holzplatte. 

Dass sich der Interior Designer der Natur zutiefst verbunden fühlt, ist den handgefertigten Unikaten aus Ahorn, Ulme oder Walnuss an jeder Rille und Maserung anzusehen. Die rauen, natürlich gefallenen Baumstämme bringt der studierte Theologe sowohl mit traditionellen Handwerkszeug als auch modernen Maschinen in Form. Je nach Bestellung versieht er jedes Stück mit individuellen Details und belebt seine funktionelle Kunst so zum einzigartigen Wohntrend.  

Dinner mit Schwung: Swing Table von Duffy London

Swing Table. Quelle: Duffy London

Beim Meeting die Füße stillhalten, war dem Interior Designer Christopher Duffy offenbar zu langweilig. Mit dem Swing Table weckt er Kindheitserinnerungen und bringt den Spielplatz ins Esszimmer oder eben in den Konferenzraum. An einem Stahl-Gestell aufgehängt, schweben weiße futuristische Sitzschalen um eine Tischplatte herum – wie bei einem Kettenkarussell, nur ohne Drehung. 

Je nach Maße und Modell finden bis zu zwölf Personen an dem handgefertigten Designer-Tisch Platz, der je nach Wunsch aus hochwertigem Eichen- oder Walnussholz gefertigt wird. Optional rundet eine integrierte Pendelleuchte im geometrischen Stil der Sitze das kulinarische Schaukel-Erlebnis ab. 

Draußen im Wohnzimmer: Tisch-Vegetation für das Urban Picknick

Quelle: Haiko Cornelissen Architecten / Vimeo

Lust auf ein romantisches Picknick auf einer grünen Wiese? Dafür müssen Sie mit dem picNYC Table des holländischen Designers und Architekten Haiko Cornelissen nicht einmal das Haus verlassen oder auf den Sommer warten. Ein mit Gras bepflanztes Tischgestell aus leichtem Aluminium bringt das ländliche Dinner als surreale Naturerfahrung in den Urban Jungle.


Bei diesem originellen Interior Design ist ein verschüttetes Getränk kein Malheur, sondern sogar notwendig, um die Vegetation am Leben zu erhalten. Neben Wasser braucht die grüne Tafel-Wiese noch ein bisschen Sonnenlicht und angenehmes Raumklima. Statt Tischpolitur sollte öfter mal die Heckenschere zum Einsatz kommen, um das Gras auf gewünschte Höhe zu stutzen. Wer beim Wohntrend Urban Gardening generell einen grünen Daumen beweist, kann mit dem picNYC Table auch Blumen und Kräuter zu Tisch bitten. 

Feuriger Wohntrend: vom Holzklotz zum Basalt Table

Basalt Table. Quelle: Normalstudio

Dass das Mobiliar in Flammen aufgeht, scheint prinzipiell nicht besonders erstrebenswert – es sei denn, das Ergebnis ist originelles Interior Design. Mit der Basalt-Reihe haben die Designer von Normal Studio einen ziemlich speziellen Couchtisch entworfen, der einfach formuliert aus angekokelten Holzstümpfen besteht. Mit einem Gasbrenner wird die Oberfläche der zuvor in Form geschliffenen Stämme versengt, bis das Holz eine ähnlich dunkle Farbe angenommen hat, wie das namensgebende Basalt-Gestein. 

Aus einem Eichenstamm gefertigt, gruppieren sich jeweils fünf vom Ruß gesäuberte Klötze zu einem einheitlichen Tischgebilde. Damit kleinere Gegenstände nicht zwischen die markanten Furchten der unebenen Oberfläche kullern, grenzen leicht erhöhte Ränder die einzelnen Holzstücke zur separaten Fläche ab.

Abgrundtiefe Schönheit am Abyss-Couchtisch

Abyss Table. Quelle: Duffy London

„Und wenn Du lange in den Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in Dich hinein“ – dieses Zitat von Friedrich Nietzsche setzt der Abyss Table in einem sagenhaften Interior Design um. Statt im langweiligen Kaffeesatz zu lesen, können Sie bei diesem Couchtisch von Duffy London tief in das majestätische Blau des Ozeans blicken. Während die Designer sonst gerne mit der Schwerkraft spielen, durchdringt das Abyss-Modell eine fast schon dramatische Tiefe. Mit übereinander geschichteten Holzplatten und Glas bringt die Tischskulptur eine dreidimensionale, geologische Karte des Meeresbodens in die eigenen vier Wände – zumindest für diejenigen, die sich diesen exklusiven Wohntrend und das handgefertigte Kunstwerk in limitierter Auflage von nur 25 Stück leisten können.  

Auf eine Tischdecke können Sie bei dem Interior Design dieser ausgefallenen Möbelstücke jedenfalls getrost verzichten. Der gute alte Küchentisch muss nun aber nicht direkt auf dem Sperrmüll landen. Schließlich kann so ein einfaches, rustikales Holz-Exemplar auch richtig was hermachen und passt mit seinem natürlichen Charme ebenso zu den derzeitigen Wohntrends.

Welcher Designer-Tisch würde sich in Ihrem Wohn- oder Esszimmer besonders gut machen? Oder bleiben Sie vorzugsweise beim klassischen Vier-Bein-Modell? Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Design Interior Design Wohntrends Wohnung

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.