Read the English version

Neue Baukunst: Diese fünf Architektur-Highlights erwarten uns 2019

Immer größer, immer kreativer und immer luxuriöser: Rund um den Globus definieren Rekordprojekte neue Superlative der Baukunst. Auch 2019 wird die Architekturwelt um einige neue Wahrzeichen und moderne Meisterwerke reicher.

111 West 57h Street: Schlanker Wohnturm als „Steinway to heaven“

Die Arbeiten an einem neuen Wolkenkratzer in New York laufen auf Hochtouren. Zwischen gläsernen Monolithen wie dem One57 ragt der „Steinway Tower“ in der West 57th Street von Manhattan empor, die wegen ihrer vielen Luxus-Hochhäuser als „Billionaire's Row“ bekannt ist. Das neue Gebäude mit der Hausnummer 111 besteht aus der denkmalgeschützten Steinway Hall sowie einem neuen Turm, den das Architekturbüro SHoP entworfen hat. Dieser ist über 435 Meter hoch und erfüllt mit einem Breiten-Höhen-Verhältnis von 1:24 alle Voraussetzungen für den Titel als schmalster Wolkenkratzer der Welt.

An der Ost- und Westfassade reflektieren Terrakottafliesen und geschwungene, gold-glänzende Kupferrahmen der Fenster das Sonnenlicht. Die dekorativen Kacheln der undurchsichtigen Verkleidung setzen einen ungewohnten Kontrast zu den sonst so geradlinigen Hochhäusern New Yorks. Die Nord- und Südseite sind hingegen fast vollständig verglast. Hier fangen Wohnräume das Panorama vom Central Park und der Skyline von Midtown ein. Verteilt auf 82 Etagen nehmen die Luxus-Residenzen mit einer maßgeschneiderten Innenausstattung des Designstudios Sofield jeweils ein komplettes Stockwerk ein. Wer in einem Penthouse unter der Dachspitze thront, kann sogar zwei Etagen für sich beanspruchen. In den unteren Ebenen sollen sich künftig eine Lobby, mehrere Geschäfte sowie ein Fitnessstudio für die künftigen Bewohner befinden.

Quelle: Skyscrapers & MegaProjects / YouTube

Beijing-Daxing Airport: Mega-Flughafen setzt neue Maßstäbe

Es ist nur eines der vielen visionären Hinterlassenschaften von Zaha Hadid: Das neue Flughafengebäude in Peking, entworfen von der Architekturikone, wird die Dimensionen des bestehenden Capital Airports weit übertreffen. Das symmetrische, blütenähnliche Layout ermöglicht nicht nur kurze Wege zu den vier Start- und Landebahnen, sondern auch flexible Erweiterungen. Nach der Fertigstellung in 2019 sollen bereits jährlich rund 72 Millionen Reisende auf dem weltgrößten Passagierterminal starten und landen. Dabei soll es aber nicht bleiben:

In Zukunft sollen rund 100 Millionen Passagiere und vier Millionen Tonnen Fracht im Jahr den neuen Airport durchlaufen. Das 700.000 Quadratmeter große Terminalgebäude und 80.000 Quadratmeter Bodentransportzentrum werden zu einem wichtigen Knotenpunkt innerhalb des wachsenden Verkehrsnetzes von Peking und ein Katalysator für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Dafür haben die Ingenieure des Flughafen-Experten ADP-I auch die Anbindung der lokalen und nationalen Bahnverkehrslinien sowie der Hochgeschwindigkeitsstrecke „Gao Tie“ bei der Umsetzung des Bauprojekts bedacht.

Quelle: South China Morning Post / YouTube

M+ Museum: Architektonischer Kulturbeitrag in Hongkong

Im Kulturviertel West Kowloon von Hongkong nimmt derzeit ein neues Gebäude Form an, das durch seine Baukunst selbst ein Stück Kultur- und Architekturgeschichte schreibt. Mit dem M+ Museum für visuelle Kultur bereichert das renommierte Schweizer Architekten-Duo Herzog & de Meuron in Kooperation mit der britischen Firma Farrells den asiatischen Kontinent um ein weiteres architektonisches Highlight.

Mit 60.000 Quadratmetern wird es eines der größten Museen für die visuelle Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts.

Der außergewöhnliche Kulturbau am Victoria Harbour soll den Charakter der Skyline und die kulturelle Vielfalt von Kowloon widerspiegeln. Mit einer offenen, transparenten Struktur wird das Museum zu einem wandelbaren Ort für ständige Erneuerungen. Der zweiteilige Entwurf sieht neben einer horizontalen Plattform mit den Ausstellungsräumen einen halbtransparenten Turm vor, der nach der Fertigstellung in 2019 ein Forschungszentrum, Geschäfte sowie Restaurants beherbergen wird.

Quelle: West Kowloon Cultural District / YouTube

RAI nhow Hotel: Ikonische Baukunst im Businessbezirk von Amsterdam

Wer bei Besuchen der zahlreichen Events in Amsterdam eine komfortable Bleibe sucht, findet sie künftig im wachsenden Geschäftsviertel der Hauptstadt. Mit dem RAI nhow legte das niederländische Designbüro OMA den Entwurf für den größten Hotel-Komplex der Benelux-Staaten vor, der als Treffpunkt für Veranstalter, Aussteller und Gäste das bestehende Kongress- und Messezentrum RAI Amsterdam ergänzt. Dementsprechend ist auch das Dreiecks-Design des Neubaus an den architektonischen Stil des RAI angelehnt.

In unterschiedlichen Winkeln stapeln sich drei gläserne Kästen aufeinander und winden sich um einen Glaskern 91 Meter in die Höhe. Innovatives Design und eine hochmoderne Gestaltung prägen auch die Innenausstattung der insgesamt 650 Zimmer auf 25 Stockwerken. Neben einem Restaurant und Spa-Bereich soll das neue Hotel auch eine Galerie sowie einen Skulpturengarten beherbergen. Direkt unter dem Dach zieht nach der Fertigstellung ein Fernsehstudio ein.

Den aktuellen Stand des Bauprojektes und die neuesten Entwicklungen können Sie im Livestream auf dem nhow-Portal mitverfolgen.

Quelle: nhow Amsterdam RAI / YouTube

Perspektivenweg: Alpine Architektur zwischen Design und Natur

Architektur, die mit der Landschaft verschmilzt, philosophische Zitate, die zum Nachdenken anregen und Plätze, die zum Verweilen einladen: Mit dem Perspektivenweg hat das norwegisch-amerikanische Büro Snøhetta in den Bergen der Innsbrucker Nordkette eine Serie alpiner Architektur-Highlights geschaffen.

Direkt hinter der denkmalgeschützten Bergstation Seegrube beginnt auf 1.905 Höhenmetern ein neuer Wanderpfad, auf dem Sie bei einem gut 45-minütigen Spaziergang zehn Installationen entdecken. Die Sitzobjekte sind mit Zitaten des österreichischen Philosophen Ludwig Wittgenstein versehen. Die Bauelemente fließen aus Cortenstahl und Lärchenholz nahtlos in die Naturkulisse ein und scheinen sich aus der Topografie der Landschaft heraus zu entwickeln.

Ob auf Flugreisen nach Peking, als Hotelgast in Amsterdam oder bei Ihrer nächsten Alpenwanderung:

Die neuen Bauwerke des Jahres 2019 beweisen wiedermal, dass es der Architekturwelt nicht an Visionen und Ehrgeiz mangelt.

Welche neuen Bauwerke beeindrucken Sie besonders? Schreiben Sie uns, welche Architekturneuheiten Sie gerne live erkunden würden.

Architektur Design
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.