Architektur-Highlights 2020: Auf diese neuen Bauwerke können Sie gespannt sein

Es ist erstaunlich, wie es Architekten immer wieder gelingt, mit neuen Formen, außergewöhnlichen Entwürfen und scheinbar unmöglichen Konstruktionen zu beeindrucken. 2020 stehen neue faszinierende Bauwerke vor ihrer Fertigstellung und Eröffnung. Wir stellen Ihnen fünf dieser Architektur-Highlights näher vor.

1000 Trees in Shanghai: Heatherwick Studio versetzt Berge in der Mega-City

Mit dem Projekt 1000 Trees pflanzen die Architekten des Londoner Heatherwick Studios eine grüne Oase mitten ins dichtbebaute Wohngebiet von Shanghai. Umringt von stählernen Wolkenkratzern erheben sich zwei unregelmäßige Hügel aus der Stadtlandschaft, in denen künftig Geschäfte, Restaurants, Galerien, Veranstaltungsorte und Büros einziehen sollen.

Der erste Berg wird planmäßig 2020 eröffnen. Tausende „Bäume“ werden die gestaffelte, pixel-ähnliche Oberfläche der zehn Ebenen begrünen. Sie wachsen aus riesigen Pflanzgefäßen, die von hohen Betonsäulen getragen werden. Zusammen umfassen die Gefäße rund 25.000 Einzelpflanzen von 46 verschiedenen Arten, darunter immergrüne Sträucher, Stauden und Kletterpflanzen. Die Fassade sowie Außenterrassen aus grauem und grünem Granit erinnern an Felsgestein. Die Südseite des Bergs zeigt hingegen ein völlig anderes Bild: Hier haben internationale Graffiti- und Street-Art-Künstler eine kontrastreiche Kunstwand gestaltet.Der zweite, größere Gebäudekomplex soll über eine Brücke, einen Tunnel und eine Absenkung im Erdgeschoss mit dem ersten Hügel verbunden sein. Der Termin für dessen Fertigstellung ist noch nicht bekannt.
1000 Bäume pflanzen die Architekten des Londoner Heatherwick Studios in Shanghai.
Tausende „Bäume" zieren die pixel-ähnliche Oberfläche der zehn Ebenen
Die Bäume wachsen aus riesigen Pflanzgefäßen, die von hohen Betonsäulen getragen werden.
Architektur Highlight in Shanghai: Das Projekt 1000 Trees

BIG Museum für Audemars Piguet: Moderne Baukunst im Takt der Zeit

Mit dem Twist-Museum in Norwegen haben die dänischen Architekten von Bjarke Ingels (BIG) bereits gezeigt, dass sie den Dreh für schwungvolle Bauwerke raushaben. In diesem Jahr soll ihr ebenso dynamisches Museum für den Schweizer Uhrenhersteller Audemars Piguet eröffnen und dessen Hauptsitz in Le Brassus um ein architektonisches Highlight bereichern.

Zum markanten Wahrzeichen wird der knapp 2.400 Quadratmeter große Neubau durch einen spiralförmigen Pavillon, der teilweise im Boden versinkt.

Umgeben von dem historischen Werkstattkomplex der Uhren-Manufaktur ist die in sich windende Konstruktion in die Landschaft eingebettet und verbindet sich am Ende mit dem bestehenden Museumsgebäude.

Unter dem mit Messing beschichteten Stahldach bietet eine durchgehende, raumhohe Glasfront von außen Einblick in die dahinterliegenden Galerien und Veranstaltungsräume.
Das BIG Museum beeindruckt mit einem spiralförmigen Pavillon. Quelle: YouTube / revive.digital

Powerhouse Telemark: Nachhaltiges Architektur-Highlight von Snøhetta

Von dem Architekturbüro Snøhetta stammt ein weiteres architektonisches Highlight, das 2020 fertiggestellt werden soll. Mit dem Powerhouse Telemark haben die renommierten Architekten in der norwegischen Industrie- und Hafenstadt Porsgrunn ein Bauwerk von internationaler Strahlkraft entworfen. Der „grüne Diamant“ soll eines der energieeffizientesten und umweltfreundlichsten Bürogebäude der Welt werden.

Großflächige Sonnenkollektoren an der Fassade und auf dem Dach erzeugen weit mehr Energie, als das Powerhouse im laufenden Betrieb verbraucht. Überschüssige Erträge wird die Anlage ins öffentliche Stromnetz einspeisen. Mit diesem positiven Umweltprofil wurde der Neubau am Telemarkkanal bereits mit dem britischen Nachhaltigkeitszertifikat Bream ausgezeichnet. Auch in puncto Komfort und Funktionalität setzt das Powerhouse in der norwegischen Kleinstadt neue Maßstäbe. Auf elf Etagen und mehr als 8.300 Quadratmetern bietet der Bürobau Platz für moderne Annehmlichkeiten wie einen Fitnessraum, eine Lobby und eine exklusive Dachterrasse.

Datong Art Museum: Versunkene Kunst im „Museum des 21. Jahrhunderts"

Mit dem Datong Art Museum der Architekten Foster + Partners eröffnet in diesem Jahr auf dem kulturellen Platz von Datong New City der vierte Neubau und Chinas „Museum des 21. Jahrhunderts“. Herzstück des 32.000 Quadratmeter großen Bauwerks ist die Grand Gallery, eine 37 Meter hohe und fast 80 Meter breite Ausstellungsfläche.

Der gesamte Bau ist im Boden versenkt. Die sichtbaren Dachspitzen in Form von vier Pyramiden fächern sich in die Höhe auf und ähneln mit ihrer erdfarbenen Stahlverkleidung einer Berglandschaft. Besucher gelangen über eine Rampe und Treppe in den versunkenen Bereich der Grand Gallery. Diese ist flexibel konstruiert, um je nach Bedarf Platz für großformatige Kunstwerke und Skulpturen sowie Bühnen- und Beleuchtungstechnik zu schaffen. Weitere Ausstellungsräume wie eine Kindergalerie sowie ein Café, Restaurant und Sitzgelegenheiten ordnen sich um unterirdische Innenhöfe an. Hell erleuchtet werden diese von großzügigen Oberlichtern, die das Tageslicht in die Galerien lenken.

Powerhouse Telemark gilt als eines der energieeffizientesten und umweltfreundlichsten Bürogebäude der Welt.

Opus-Haus in Dubai: Zaha Hadid Arcitects zeigen Mut zur Lücke

Im Stadtteil Burj Khalifa von Dubai wird 2020 ein skulpturales Bauwerk eröffnen, dessen Innen- und Außengestaltung die Handschrift der verstorbenen Architektin Zaha Hadid trägt. Wie für die Design-Ikone üblich, dominieren beim Opus-Haus organische, fließende Formen.

Zwei verglaste, gut 100 Meter hohe Türme sind durch ein vierstöckiges Atrium im Erdgeschoss und eine asymmetrische Himmelsbrücke 71 Meter über dem Boden miteinander verbunden.

So formen sie einen Würfel, aus dessen Mitte über acht Stockwerke sich eine unregelmäßige Lücke ergibt. Der freigeformte Hohlraum bricht die präzise Geometrie des umgebenden Quaders auf und spielt mit optischen Gegensätzen.

Neben einem Hotel wird das Opus-Gebäude auf insgesamt 20 Stockwerken und sieben unterirdischen Ebenen mehrere Restaurants, Büroräume und eine Bar auf dem Dach beherbergen.
Im Stadtteil Burj Khalifa von Dubai entsteht ein neues Zaha Hadid Bauwerk.
Eine Himmelsbrücke 71 Meter über dem Boden verbindet die zwei Türme des Architektur Highlights.
Die Innenerichtung im Opus-Hotel gehört zu den Architektur-Highlights 2020.
Die Bauwerke von Zaha Hadid zählen definitiv zu den Architektur Highlights.
Unsere fünf Beispiele zeigen, dass sich Architektur-Fans 2020 wieder auf spannende Neuheiten freuen können.
Über weitere Trends und Meisterwerke der modernen Baukunst halten wir Sie auf G-Pulse und mit dem wöchentlichen Newsletter auf dem Laufenden.

Auf welche Architektur-Highlights 2020 sind Sie besonders gespannt? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Design
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.